Sonntag, 30. November 2014

1. Advent - Die Weihnachtskugel


Ich hatte Euch ja Freitag eine Überraschung für die Adventssonntage versprochen.

Denn ich möchte einmal Danke sagen: 
Für die vielen lieben Kommentare, die netten Mails, 
die kleine und große Post, die netten Kontakte
und überhaupt für die schöne Zeit, die wir hier und teilweise auch live zusammen verbringen.

Deswegen gibt es ab heute zu jedem Adventssonntag eine kleine Geschichte, 
ein Lied oder auch iregendetwas anderes für Euch




Dazu natürlich passende Bilder und...Überraschung

nein, dazu später mehr!

Heute gibt es die Geschichte von der Weihnachtskugel




Es war einmal eine ganz besonders schöne Weihnachtskugel. Nach dem Fest sollte sie, wie jedes Jahr, mit den anderen zurück in die Schachtel gepackt werden. Die Kugel aber wollte nicht schon wieder das ganze Jahr im dunklen Keller liegen. Sie wehrte sich und schaukelte hin und her, solange bis sie von der nadelnden Tanne rutschte, auf den weichen Teppich fiel und unter die Vitrine kullerte. Da lag sie nun, leicht verbeult durch den Aufprall, in der hintersten Ecke  




Es vergingen Tage und Wochen. Niemand schien sie zu vermissen. Allein und ohne die anderen fühlte sich die Kugel bald sehr einsam. Ach, wenn sie doch jetzt nur bei ihnen in der Schachtel wäre.
Sie fürchtete niemals gefunden zu werden, sondern hier für immer liegen zu bleiben, Ihr fielen die lachenden Kinder ein, die vor dem geschmückten Baum Weihnachtslieder sangen und sie, als die schönste Kugel, immer wieder bewunderten 




Aus ihrem dunklen Versteck sah die Kugel die Füße der Familie, wie sie in ihren Hausschuhen immer wieder vorbeigingen oder etwas aus der Vitrine holten. Der Staubsauger rammte regelmäßig jaulend das Schrankbein und ließ die Vitrine erzittern. Doch keiner schaute je darunter. Die Weihnachtskugel weinte still in sich hinein. Ohne ihre Familie und Freunde sollte sie vergessen unter dem Schrank verrotten 




Die Zeit verging. Der Frühlingswind trug Blüten durch das geöffnete Fenster vor den Schrank. Der Sommer kam und es wurde heiß. Das Glas der Kugel wurde stumpf und stumpfer. 
Die Weihnachtskugel fühlte sich ausgebrannt und war fast blind vor Schmerz. 
Eine Maus hatte sich in der Wohnung verirrt und flüchtete unter die Vitrine. Sie schnupperte vorsichtig an ihrem verstaubten Spiegelbild, erkannte jedoch nicht die Not der Kugel. 
Dann wehte der Herbstwind bunte Blätter durch das Fenster. Die Kugel hatte keinen Glauben mehr daran, jemals gefunden zu werden 




Doch dann kam das Weihnachtsfest. Der kleine Spielball, den das jüngste Kind gerade ausgepackt hatte, rollte plötzlich unter die Vitrine. Die Mutter ging auf die Knie und tastete unter dem Schrank nach dem Ball. Dabei fand sie die verstaubte Kugel. Die Freude war groß, als sie nicht nur den Ball sondern auch ihre Lieblingsweihnachtskugel in den Händen hielt. Vorsichtig wurde die Kugel gesäuberte und schon glänzte und blinkte sie wieder. Die Mutter hing sie zu den anderen Kugeln an den Weihnachtsbaum. Sie waren so lange getrennt voneinander und hatten sich jetzt unendlich viel zu erzählen. Und die Weihnachtskugel wollte nie wieder fort 

Autor: Heidrun-Auro Brenjo www.festtagsgedichte.de




Ich hoffe, die Geschichte hat Euch ein wenig gefallen und Ihr konntet Euch für einen kurzen Augenblick verzaubern lassen.  

Und wenn Euch die beiden Matroschka-Weihnachtskugeln auch gefallen, 
schreibt mir das doch einfach in Euren Kommentar.
Denn diese beiden Kugeln verlose ich bis zu meinem nächsten Post unter allen Kommentaren als kleines Dankeschön.

Und wer kein Glück bei der Verlosung hat, klickt einfach mal diesen Link an.
(Denn da könnt Ihr die Kugeln auch bekommen und noch dabei sparen)

Euch allen wünsche ich jetzt einen besinnlichen 1. Advent.
Zündet Euch die 1. Kerze an, nascht ein paar Plätzchen und habt eine schöne Zeit. 

♥ Ganz liebe vorweihnachtliche Grüße ♥




Freitag, 28. November 2014

Blumen (?) und ein Rückblick


Ich weiß ja nicht, was Holunderblütchen heute zu meinen "Blumen" sagen wird. 
Sind es überhaupt Blumen oder fallen sie in eine andere Kategorie?




Ich finde, zum Jahresende wird es immer schwieriger mit den Blumen. 
Nicht weil mir die Ideen fehlen, nein, mir fehlt es schlichtweg an Platz. 
Überall machen sich Lärchenzweige breit, Adventsgestecke stehen auf den Tischen
und kleine Tannenbäumchen schmücken den Rest der freien Fläche




Also mussten meine geliebten Lärchenzweige als Grundlage herhalten. 
Damit was Frisches dabei ist, habe ich ein paar weiße Knallerbsen dazu gesteckt




Sehr schlicht, aber mir gefällt es.
Die Erbsen erinnern mich an Schneeflocken...

Noch mehr schöne Blumen seht Ihr wie jeden Freitag bei Holunderblütchen 







Und dann kamen wieder richtig tolle Nettigkeiten.

Weihnachtliches von der lieben Bella




Und feine Sachen aus Papier von Simone aus der Schweiz.

Vielen lieben Dank an Euch Beide ♥

Und was kommt jetzt???
Genau, eine neue Nettigkeitenrunde. 
Wer hat Lust und möchte weihnachtliche Post von mir?
Dann einfach laut "Hier" im Kommentar rufen und Ihr seid dabei 




Und mit meinem November-Rückblick wünsche ich Euch einen wunderbaren Start ins Wochenende.

Morgen geht es ab zum Bloggertreffen nach Leverkusen.
Mädels, ich freue mich wie jeck ☺

Und wer möchte, schaut am Sonntag hier bei mir vorbei.
Denn dann öffnet sich mein Adventskalender der etwas anderen Art
mit einer kleinen Überraschung für Euch 

♥ Bis dahin ganz liebe Freitags-Grüße ♥



Montag, 24. November 2014

12tel Blick und kleine Pause mit Keks


Heute gibt es hier den 12tel Blick für November.

Dieses Mal ist es kein Suchbild wie in den beiden Monaten vorher,
denn die Veränderungen sind schon deutlich




Alles wirkt etwas zerrupft und ziemlich kahl.
Die Stühle sind auch schon eingemottet.
Und der großer Topf wartet noch immer brav auf seine Aufgabe, 
einen kleinen Lavendel-Topf warm umwickelt für den Winter zu beherbergen.
Sollte ich wohl mal machen. 
Aber das Wochenende war wieder so schön sonnig und angenehm. 
Da denke ich noch nicht an Nachtfrost...  




Ob der Dezember wohl weiß wird???

Mehr interessante 12tel Blicke gibt es bis Ende des Monats bei Tabea - hier zu sehen

  


Noch ein paar Bilder aus dem Garten




und schon kommen wir zu Plätzchen Keks No. 4




Dieses Mal sind es richtig große Kekse geworden. 
Dazu einen Kakao oder einen Tee und mein Lieblings-Weihnachtsbuch,
perfekt ist die kleine Pause!!!




Habt Ihr auch ein Lieblings-Weihnachtsbuch?
Dann nichts wie ab damit zur "Buch des Monats" Aktion.
Geht noch bis zum 30. November




Mit diesem Rezept mache ich bei Tanjas Weihnachtsplätzchen-Aktion mit.


So Ihr Lieben, das war es auch schon wieder für heute.

Euch allen wünsche ich einen guten und stressfreien Wochenstart.
Habt eine schöne kuschelige Zeit und dekoriert schön ☺

Und wem dabei noch ein Flügel fehlt,
der fliegt einfach schnell - hier - vorbei




♥ Ganz liebe Montags-Grüße ♥



Freitag, 21. November 2014

Friday-Flowerday und Sterniges


Hallo am Freitag!!!

Heute wird es ein klein bisschen weihnachtlich bei mir. 
Denn endlich gibt es meine Lieblingsblume für diese Jahreszeit




Für mich gehören Amaryllis einfach zur Vorweihnachtszeit dazu.
Am liebsten natürlich in Weiß.
Dazu ein bisschen Kiefer und schon steigt ein freudiges Weihnachtsgefühl in mir auf




Noch ein paar Zapfen und ein bisschen Silber, mehr brauche ich noch nicht. 

Habt Ihr auch eine Blume, die für Euch der Inbegriff für Weihnachten ist?

  


Noch mehr (Weihnachts-) Blumen seht Ihr wie jeden Freitag bei Holunderblütchen




Na ja, Sterne brauche ich auch noch ein paar...
Könnt Ihr Euch noch an mein Sternen-DIY - hier erinnern?




Er hat den langen Sommer im dunklen Schrank überlebt.
Nun leuchtet er wieder fröhlich morgens und abends vor sich hin




Fröhlich habe ich auch geschaut, 
als ich schöne Post aus der Schweiz bekommen habe




Diese kleine Tablett mit Beeren-Herzchen und Etiketten hat mir Christa geschickt. 
Vielen lieben Dank ♥

Und für Euch beginnt damit wieder eine neue Nettigkeitsrunde. 
Wer mitmachen möchte, einfach "Ich will" "Hier" schreien, 
und es gibt adventliche Post von mir...

So Ihr Lieben, 
Ich bin dann mal weg und wünsche Euch ein erholsames Wochenende, 
vielleicht mit ein wenig Sonne.  
Ich backe auf  jeden Fall ein neues Plätzchenrezept.
Wenn es was wird, zeige ich es nächste Woche.
Und auch die selbstgemachten Adventskalender für meine drei Männer...

Es bleibt also weihnachtlich ☺

♥ Ganz liebe Freitags-Grüße ♥



Achtung! 

Wer von Euch weiß, ob er nächste Woche zum Bloggertreffen nach Leverkusen kommt?

Es wäre schön, wenn alle sich mal kurz im Kommentar oder per Mail melden würden,
denn Moni möchte dann an die Teilnehmer eine Info-Mail schicken,


Dienstag, 18. November 2014

Plätzchen No. 3 & ein kleines Giveaway


Bevor ich heute zu Plätzchen No. 3 komme, 
möchte ich mich ganz ♥-lich für Eure Kommentare zu meinen Flügeln bedanken




Schön, dass sie Euch gefallen ☺

Da ich gerade im Nähfieber
(und letzte Woche auch meinen 600. Leser GFC begrüßen durfte) 
möchte ich als Dankeschön 3 kleine Flügel verlosen




Diese drei Flügel warten schon auf Euch. 
Dafür müsst Ihr nur die Wunsch-Farbe im Kommentar erwähnen
 und schwupp, seid Ihr im Lostopf.

Gerne dürft Ihr auch das zweite Bild mit zu Euch nehmen und verlinken.

 Mitmachen kann jeder, der eingetragener Leser bei mir ist

Ich drücke Euch die Daumen ☺


Und da ich nicht nur im Nähfieber, sondern auch im Backfieber bin, 
gibt es neue Plätzchen




Eine Bestnote für ihr Aussehen bekommen sie zwar nicht, 
(ich finde, sie sehen aus wie kleine Reibekuchen)
aber sie schmecken einfach lecker zitronig




Eigentlich heißen sie laut meiner Schwiegermutter "Mandelschleim",
was mich persönlich zu sehr an Haferschleim erinnert...brr!

Daher nennen wir sie nur "Kleine Heufschen"

Warum bei uns die Heufschen mit "e" und "sch" geschrieben werden???
Das haben sie meinem Sohn zu verdanken, 
der das Rezept als Schreibanfänger zusammen mit Oma zu Papier gebracht hat




Aber ich denke, Ihr versteht das Rezept trotzdem...

Trotz seiner kleinen Schönheitsfehler verlinke ich es noch bei Tanjas Plätzchenaktion 




Und das einzige Bild, welches ich Euch vom Bloggertreffen am Samstag anbieten kann, 
ist mein kleines Mitbringsel von Tilla
Vor lauter Geschnatter und gutem Essen habe ich es total verpennt, 
irgendwelche Bilder zu machen. 

Liebe Tilla, 
es war auch ohne Bild ganz wunderbar bei Euch
♥ Lieben Dank nochmal ♥  

Und auch wenn wir jetzt richtig ekliges Novemberwetter haben, 
wünsche ich Euch einen schönen Tag und lasst Euch nicht unterkriegen!!!

♥ Ganz liebe Grüße ♥





Samstag, 15. November 2014

Buch des Monats mit Kindheitserinnerungen


♥-lich Willkommen zum Buch des Monats November




Dieses Mal durfte ich mir beim Piper-Verlag das neue Buch von Hape Kerkeling aussuchen.
Da ich von seinem ersten Buch "Ich bin dann mal weg" schon begeistert war,
habe ich mich richtig aufs Lesen gefreut  




"Der Junge muss an die frische Luft"
Meine Kindheit und ich 

ISBN 978-3-492-057000-4

Da ich private Bilder von Hape nicht veröffentlichen darf,
(ich habe ja auch keine!!!)   
zeige ich Euch stattdessen ein paar Bilder aus meiner Kindheit.

Jedoch bekommt der Leser beim Aufschlagen des Buches einen kleinen Einblick in Hapes Kindheit. Dort gibt es jede Menge Fotos von ihm und seiner Verwandtschaft.
Dank seiner wunderbaren Personenbeschreibungen kann man alle Personen gut zuordnen 


Mein Lieblingsopa mit mir an meinem 2. Geburtstag
und als Soldat im 2. Weltkrieg


Klappentext:

"Was um Himmels willen, hat mich bloß ins gleißende Scheinwerferlicht getrieben, mitten unter die Showwölfe? Eigentlich bin ich doch mehr der gemütliche, tapsige Typ und überhaupt keine Rampensau. Warum wollte ich also bereits im zarten Kindesalter mit aller Macht "berühmt werden"? Und wieso hat das dann tatsächlich geklappt? Nun, vielleicht einfach deshalb, weil ich es meiner Oma als sechsjähriger Knirps genau so versprechen musste..." 


Mein allererster Teddy,
jetzt auch schon stolze 46 Jahre alt und nur noch einohrig


Meine Rezension:

In Hape Kerkelings zweitem Buch, seinen Memoiren „Der Junge muss an die frische Luft“, geht es abgesehen von kurzen Episoden seiner Reisen mit ihm als Erwachsener nach Düsseldorf und Mosambik, um seine Kindheit. 
Und zwar getreu dem Untertitel "Meine Kindheit und ich" um die Zeit seiner Kindheit bis hin zu seinen Jugendjahren, welche in einer alten Bergarbeitersiedlung in der Vorstadt Recklinghausens spielt.

Ein wichtiger Punkt, welcher in seiner Biografie viel Raum einnimmt, ist der Freitod seiner Mutter, mit dem er sich auf sehr berührende Weise auseinandersetzt.
Denn als er acht Jahre alt ist, endet seine Kindheit von heute auf morgen, als seine einst so lebenslustige Mutter nach langem Leidensweg nur noch ihren Freitod als Erlösung sieht.

Eine große Hilfe ist ihm in seiner Kindheit und auch später seine große Familie, welche reich an liebenswerten Charakteren ist. Jedoch hat der weibliche Teil den größten Part daran. Denn während sein acht Jahre älterer Bruder im Buch nur am Rande erwähnt wird und auch sein Vater die Woche über durch Abwesenheit glänzt, sind es vor allem Tanten und die Großmütter, die das Kind positiv prägen.

Während Oma Änna als Inhaberin eines Tante-Emma-Ladens resolut das Zepter schwenkt, ist Oma Bertha diejenige, die den Jungen nach dem Tod seiner Mutter liebevoll auffängt und ihn auf stille und ruhige Art großzieht.


Das war Ende der 60er Jahre


Mein Fazit:

Hape Kerkeling gelingt es mit seinem neuen Buch auf ehrliche Art zu unterhalten, zu lächeln aber auch zu Tränen zu rühren. In jedem Kapitel wird spürbar, wie viel Herz und Schmerz in seinem autobiografischem Werk steckt.
Er beginnt das Buch mit der Schilderung seines letzten Auftritts als Horst Schlämmer und beendet es mit der Vorpremiere des "Kein Pardon"- Musicals.
Dazwischen steht seine Kinder- und Jugendzeit im Ruhrgebiet, geschmückt mit dem ersten Farbfernseher, Bonanza Spielen, seinem eigenen Pferd und mehr. Eben typisch die späten sechziger und frühen siebziger Jahre. 
Das Ganze ist mit viel Humor aber auch Ernsthaftigkeit geschrieben.
Nach dem Lesen des Buches hatte ich das Gefühl, als hätte ich einen "Freund" gewonnen. Einen Freund, der genau versteht, was ich in meiner Kindheit durchgemacht habe. Und da wir altersmäßig nicht weit auseinander liegen, kam es mir teilweise vor, als wäre ich zurück in meine eigene Kindheit versetzt. 
Hape Kerkeling hat, obwohl ihn das Trauma seiner Kindheit niemals wirklich losgelassen hat, die Liebe zum Leben nie verloren.




Vielen Dank an den piper-Verlag

www.piper.de

 Und nun seid Ihr wieder dran...

Sucht Eure Bücher / Hörbücher und E-Books raus und dann ran an die Vorstellung.
Vielleicht hat auch jemand ein schönes Advents- oder Weihnachtsbuch.
Gerade jetzt vor Weihnachten kann man Geschenkideen gut gebrauchen.
Ich freue mich auf Eure Posts bis zum 30. November!!!


Und gefreut habe ich mich auch wieder über liebe Post




Von Nicole zog das Sternenhäuschen und Herbst in der Tüte ein. 
Der Herbst habe ich aber ganz schnell aus der Tüte befreit und verteilt




Und von Tanja kamen diese Tagverschönerer

Euch Beiden nochmals DANKE für die liebe Post ♥

Damit starte ich auch wieder eine neue Nettigkeitsrunde. 
Also, wer nochmal "Hier" rufen möchte, ist mit dabei...

Und nun verabschiede ich mich ganz schnell,
wünsche Euch ein tolles Wochenende and a nice day!

Denn ich setzte mich jetzt ins Auto und fahre zu der lieben Tilla.
Dort findet heute ein kleines Treffen mit lieben Bloggermädel statt. 
Ich freue mich so sehr und werde Euch auch berichten ☺ 

♥ Ganz liebe Wochenendgrüße ♥






Donnerstag, 13. November 2014

Tilda Nähen und Deko mit Lärchenzweigen


Endlich ist es wieder soweit!!!
Linchen hat zu einer neuen "Wir nähen Tilda" Runde aufgerufen.
Gerne habe ich wieder mitgemacht




Da es langsam auf den Advent zugeht, 
durfte es diesmal etwas "Himmlisches" werden 




Ich habe mir die kleinen Tilda Lavendel-Flügel ausgesucht 




und sie in verschiedenen Farben und Mustern genäht.
Sterne für die Weihnachtszeit, 
aber auch Pünktchen & Blümchen 




Seht Ihr die kleinen Labels???
Alle Flügel tragen jetzt mein Logo ☺ freu!

Die meisten Flügelchen sind schon zu lieben Bloggerinnen geflogen, 
zwei aber habe ich behalten




Und damit die große Etagere im Wohnzimmer dekoriert







Wer sonst noch in der Runde mitgemacht hat und die Ergebnisse,
seht Ihr oben auf der Collage und bei Linchen - hier -
Danke Linchen für die tolle Runde ♥

Ein paar Lärchenzweige vom letzten Waldspaziergang habe ich auch schon verteilt




Und mit der winterlich geschmückten Treppe verabschiede ich mich und wünsche Euch einen wunderbaren Tag. 

Habt Ihr eigentlich auch schon die Weihnachtskisten und Sterne hervor geholt?  

Ach, und denkt dran, am Samstag startet die Buch-des-Monats Aktion.
Fangt doch schon mal an, Eure Bücher auszuwählen. 
Ich freue mich drauf!!!

 ♥ Ganz liebe Grüße ♥