Sonntag, 28. Januar 2018

15 Fakten über mein Spielzeug und mich


Im Januar sucht Astrid 15 Fakten über uns und unser Spielzeug. 
Was für ein schönes Thema, da bin ich gerne dabei.

Wie gut, dass heute Sonntag ist, denn dieser Post ist etwas länger als üblich.
Also, macht es Euch gemütlich und wir reisen zusammen ein gutes Stück in die Vergangenheit...  


Mein 2. Geburtstag 1970

1. 
Eine große Leidenschaft waren schon früh Bücher und sind es noch bis heute.
Als kleines Kind hatte ich eine große Sammlung Pixi-Bücher. 
Besonders beliebt waren "Petzi der Bär" und seine Freunde. 
Später, schon im Schulalter, wohnten wir 5 Gehminuten von der Bücherei entfernt, wie herrlich. 
Dort war ich Dauergast und fand es zu schade, dass sie nur dreimal die Woche geöffnet hatte.

2.
Der Tisch mit den beliebten Märchenmotiven hat mich lange Zeit begleitet. 
Er war mein Maltisch, mein Schreibtisch, der Postschalter, ach, er musste für alles herhalten. 
Aber wie oft habe ich mir beim Zusammenklappen die Finger geklemmt, Autsch...

3.
Da ich Einzelkind bin, musste ich mich öfters auch alleine beschäftigen. 
Wenn ich aus dem trubeligen Betriebskindergarten nachmittags nach Hause kam, meine Mutter hatte eine 3/4 Stelle an der Kölner Uni, war ich immer froh, wenn ich meine Ruhe hatte. Ich konnte mich schon immer ganz gut alleine beschäftigen. Dazu eine Märchen LP oder die Sesamstraße im Fernsehen und mein Leben war in Ordnung...


Heiligabend 1971

4. 
An dieses Puppenhaus kann ich mich noch sehr gut erinnern. 
Ich habe recht gern damit gespielt und ein paar Jahre später kam Weihnachten auch noch ein 2. Stockwerk hinzu.
Ich mochte es, die Möbel hin und her zu schieben und neue Sachen für die Einrichtung zu basteln.
Ein Hinweis auf meine spätere Dekoliebe? 

5.
Genauso gerne habe ich später auch Puppenhäuser aus Schuhkartons gebastelt. 
Aus leeren Schachteln Möbel gebastelt, aus Salzteig kleine Teller und Tassen geformt und aus Stoffresten Teppiche und Gardinen geschnitten

6. 
Obwohl auf dem Bild ein schöner neuer Puppenwagen zu sehen ist, habe ich nicht oft  mit ihm gespielt, denn ich war nicht so die Puppenmutter. Ich besaß zwar einige Puppen wie das Schlummerle oder eine, die laufen und sprechen konnte, aber ich hatte nur eine Lieblingspuppe - Moni.
Die allerdings wurde überall mit hingenommen und ich habe sie noch heute.
Für ihre fast 50 Jahre hat sie sich doch ganz gut gehalten...  


Meine Moni


7. 
Jedes Jahr zu Weihnachten gab es für alle Puppen neue Kleider, genäht oder gestrickt von meiner Oma. Gerne auch im Partnerlook mit mir, was ich nicht immer toll fand. Die Sachen kratzten teilweise so...

8. 
Viel lieber als mit Puppen habe ich mit Lego oder Autos gespielt.
Ich war damals eins der wenigen Mädchen, welches ein Parkhaus mit Waschanlage und Aufzug hatte. Und von jeder Geschäftsreise brachte mein Vater mir ein kleines Auto mit. 

9.
Eins meiner Lieblingsspielzeuge war das Schaukelpferd Max. 
Zusammen haben wir viele Abenteuer erlebt, er war mein Zirkuspferd und ich bin mehr als einmal kopfüber auf den Boden geflogen, weil ich tollkühne Kunststücke auf ihm ausprobiert habe


Zirkuspferd Max


10.
Später in der Schulzeit, wir wohnten da schon in Brühl, habe ich die Nachmittage meist draußen auf der Straße mit meinen Freundinnen verbracht. Wir konnten stundenlang Rollschuh laufen, Gummitwist hüpfen und Murmeln spielen, bis abends überall die Türen und Fenster aufgingen und wir zum Abendessen gerufen wurden. 

11.
Karten habe ich auch gerne gespielt. Ein altes Quartett habe ich noch gefunden...




12.
Eine große Leidenschaft waren die hübschen Sachen von Sarah Kay.
Kennt Ihr die auch noch?
Ich habe mein ganzes Taschengeld für Dosen, Hefte, Kissen, ach für einfach alles ausgegeben. 
Einige Teile besitze ich noch heute.

13.
Auch Playmobil mochte ich. 
Die Figuren kamen aber erst relativ spät auf den Markt, da war ich schon zehn. 
Ich bekam sie immer von meiner Großtante.

14.
Denn die besagte Großtante führte in der Eifel einen Spielzeugladen. 
Gerne bin ich mit meinen Eltern dorthin gefahren, denn ich wusste, am Endes des Besuches nahm Tante Maria mich an die Hand, wir gingen die Treppe runter in den Laden und ich durfte mir zwei kleine Teile aussuchen. Das war wie im Paradies...

15.
Mein liebstes Spielzeug waren aber meine Eltern. 
Obwohl berufstätig, haben wir viel Zeit miteinander verbracht und jede Menge unternommen.
Mit meiner Mutter bin ich im nahen See schwimmen gewesen oder im Winter zum Schlittschuh laufen, wir haben viel und gerne gesungen und sie hat mir jeden Abend vorgelesen. 
Mein Vater ging mit mir ins Kino oder in den Zirkus. Er konnte unheimlich gut malen und basteln und wir haben ganze Nachmittag damit verbracht. 
Am liebsten sind wir aber alle zusammen Fahrrad gefahren, einmal um den besagen See herum...

Merci und Danke für diese wunderschöne Kindheit ♥

♥ Ganz liebe und leicht sentimentale Sonntagsgrüße ♥

verlinkt bei Sonntagsglück

Kommentare:

  1. Mein Puppenhaus war auch mein liebstes Spielzeug- und meine Puppe! Wenn ich das so lese dann hast du eine sehr schöne Kindheit verbracht! Sei glücklich das deine Eltern immer für dich Zeit hatten1

    Lg
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    da erinnert mich einiges an meine Kindheit! Mit der Puppenstube wurde aber nur im Winter gespielt, im Sommer sollte ich draußen sein und so wie du Rollschuh fahren usw. Da hatte ich sogar noch einen alten Tretroller von meiner Mutter - boah, ging der ab! Die Puppen wurden vor Weihnachten immer vom Christkind abgeholt und neu eingekleidet. Ja, es war schon eine schöne Zeit...
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole. Das hört sich sehr toll an. Ich hatte ganz ähnliche Sachen, habe aber extrem gern mit Puppen gespielt. Ich hatte auch eine schwarze Puppe, die hiess Susi. Ein dreistöckiges Puppenhaus (ebenfalls ständig umdekoriert) grins* und fast den gleichen Puppenwagen, aber in Braun mit orangen Blumen. :-)
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüsse
    Paula

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicole,
    eine schöne Kindheit hattest du! Sehr schöne Erinnerungen, damals war noch die Welt in Ordnung.
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Mein liebstes Spiekzeug waren meine Eltern -welchem Kind ging das nicht so, denn wertgeschätzt zu werden von seinen Erwachsenen ist doch das Größte. Danke fürs Mitmachen! Da gibtves doch Einiges Gemeinsames, aber auch wieder Unterschiede, denn damals hat sich auf dem Spim elzeugmarkt viel verändert. Sarah Kay kenn ich auch noch.
    Danke fürs Mitmachen & einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    mit Vergnügen habe ich deinen Post gelesen und die schönen Bilder angesehen - da geht mir richtig das Herz auf - du warst ein süßes kleines Mädchen - Erinnerungen werden wach - nun ich bin älter... aber einiges habe ich auch besessen - mein liebstes Spielzeug war mein Teddy - er war so groß wie ich, als ich 4 Jahre alt war - weiß und daher immer angeschmutzt - meine Mutter hat ihn gewaschen und draußen auf die Leine gehängt - als wir vom Einkaufen zurück kamen, hatte die Jungs vom angrenzenden Schulhof ihn in Stücke geschnitten.... nur noch die Ohren hingen an der Leine.... er wurde im Ofen verbrannt - den Kopf hab ich wieder rausgeholt....
    ja so manches vergisst man nicht - danke für die schöne Geschichte -

    hab einen schönen Sonntag - herzliche Grüße - Ruth.

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Nicole,
    wie schöne Kindheitserinnerungen!!
    Vieles erinnert mich an meine Kindheit. Ich hatte vor ein paar Tagen noch ein Fotoalbum - ja so etwas gibt es noch :-) - in der Hand, das mir meine Mutter zu einem runden Geburtstag gemacht hat. Mit Bildern von mir vom Baby zum zum Teenager. Da werden wieder Erinnerungen an eine schöne Kindheit wach.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,
    das ist ja klasse, ich glaube, du bist etwas so alt, wie mein Sohn. Da kommen einige Erinnerungen hoch. An seine Freundin die Sabine, die hatte ähnliche Interessen.
    Du hattes ein schwarzes Püppchen, das wollte ich auch immer haben, habe aber nie eines bekommen.

    Schöne Erinnerungen
    ich bin morgen dabei.

    Hab einen schönen Sonntag
    Grüßle Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS:
      Pixibücher, die hatte ich schon, leider weiß ich nicht mehr, wo die hingekommen sind.
      MEin Sohn hatte sie und der Enkel hat sie nun auch.

      Du warst ja ein süßes Mädel, nun, das bist du ja heute noch.
      Neee, heute bis du ein attraktive Frau würde ich mal so sagen.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. ggrrrrr

      "heute bist du eine attraktive Frau....."

      immer diese Fehler.

      Löschen
  9. Liebe Nicole, das war in meiner Kindheit genauso, Puppenmutti durch und durch und auch ein Schaukelpferd, ebenfalls Sarah Kay gesammelt :-)Pixi Bücher & lego. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag !

    AntwortenLöschen
  10. oh Nicole, ich glaube wir liegen vom Alter her nicht soweit auseinander...
    in deinem schönen Text fand ich meine Kindheit oft wieder - danke
    Für mich das Größte war der Wald in dem wir uns rumtollten und gemeinsam so einiges ausheckten,
    mit allen Nachbarskindern zusammen im Freien spielen war schon was besonderes.
    Bei schlechtem Wetter haben wir Mädels uns bei einer getroffen und meist Barbie gespielt, wir bauten uns unsere Wohnungen auf dem Boden und "besuchten" uns dann gegenseitig.
    Am wichtigsten war mir ein Stofflöwe den ich Elsa nannte (an die TV Filme "Frei geboren"angelehnt)
    und ja, (!!!) auch ich war ein riesen Fan von Sarah Kay .... sogar Bettwäsche hatte ich mit den hübschen Motiven.

    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,
    Mit großer Freude lese ich über deine Kindheit. Emotional und inspiriert war dies nach 50 Jahren zu schreiben.
    Es war ein bisschen anders in meinen frühen Jahren. Ich lebte auf dem Hof und im Gartenhaus, und zusammen mit unseren beiden jüngeren Brüdern spielten wir die ganze Zeit draußen. Es war egal, ob es Sommer oder Winter war! Wir improvisieren alle Arten von Spielzeug und Spielen. Meine Mutter kauft Puppen, Bücher, Autos usw., aber sie waren zweite!
    Warme Umarmungen, Mia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole,

    deine Posts gefallen mir immer.
    Dieses Mal ist dein Post besonders schön.

    Frohe Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole
    Deine Kindheit war sehr schön und die Bilder von dir sind allerliebst.
    Wir waren nicht auf Rosen gebettet und Spielzeug war rar. Ich hatte zwei Puppen und einen - für damalige Verhältisse - wunderschönen Puppenwagen. Ich war eine leidenschaftliche Puppenmutter. In unserer Siedlung lebten Gott sei Dank ganz viele Kinder und so spielten wir stundenlang Gummizwist
    oder die verschiedensten Ballspiele oder spielten verstecken im naheliegende Wäldchen. Es war - trotz viele Entbehrungen - eine schöne Zeit. Ich wünsche dir einen gemütlichen Sonntag und grüsse dich herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  14. Was für zauberhafte Erinnerungen . Eine selbst gemachte Puppenstube hatte ich auch. Die hatte so gar Licht. Und sah so toll aus. Mein Puppenwagen hatte das gleiche Schicksal. Und weil ich eine etwas jüngeren Bruder habe, haben wir immer mit Lego und Auto gespielt :))
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nicole,
    da sind wir beide Einzelkinder und langweilig war uns trotzdem nie,gelle?
    Mit Autos hab ich auch liebend gern gespielt und ein Kettcar hatte ich auch:)
    An Sarah Kay kann ich mich auch noch gut erinnern,mein Fotoalbum aus Kindertagen hat das als Motiv und eine Federmappe davon hatte ich auch :)
    Deine Moni ist echt noch gut in Schuss!
    Auf der Straße haben wir Kinder auch zu gerne gespielt!
    Ganz liebe Sonntagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein schöner Post! Und die Fotos dazu sind einfach klasse. Ich hatte auch ein Schlummerle (ich dachte allerdings immer, dass meine Schwester der Puppe den Namen gegeben hätte). Und du hattest also eine Parkhaus. MIT Waschanlage und Aufzug. Hach, was hätte ich damals dafür gegeben ;-))
    Sarah Kay... hach na klar, hatte ich total vergessen.
    Vielen Dank für die netten Erinnerungen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  17. Sehr interessant... Und vor allem merke uch, dass ich 10 jahre jünger bin. Sarah kay hatte ich auch einiges. Aber alles geerbt von meiner großcousine. Die Bettwäsche hat jetzt meines bonusmädel.
    Das tutti frutti Brot war gestern ratz fatz weg. Mach ich demnächst öfter. Allerdings nur die halbe menge für uns allein.
    Grüße sonnenblume, die gerade die sendung mit der Maus schaut. Die gab es auch in meiner Kindheit

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nicole,
    Ich habe auch mitgemacht :-) mit die Link-party beim Astrid
    Toll um zu lesen über deine Spielzeug und Sie
    Ich hatte früher auch ein Puppe Moriaantje
    Vielen Dank für die Erinnerungen und eine gemütliche Sontag.
    Liebe Grüsse Anita

    AntwortenLöschen
  19. ...danke fürs Teilen deiner Erinnerungen, liebe Nicole,
    und die schönen Kinderbilder von dir...diese Sarah-Sachen kenne ich gar nicht, gab es bei uns sicher nicht...Bücher hatte ich auch viele, ach da kommen doch gleich wieder Erinnerungen...deine Erzählung zeigt, dass du behütet und geliebt aufgewachsen bist, da spielen die Dinge gar keine so große Rolle...

    dir einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. Das ist ja‘n Ding! Du hast ja meine Puppe😄 liebe Nicole! Die weckt Erinnerungen an eine wunderschöne Kindheit, die mir in manch grauer Stunde ein Lächeln aufs Gesicht und ins Herz zaubern. Eine schöne Kindheit kann ein Schatz sein! Sei ganz lieb gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nicole,
    was für ein wunderschöner Post mit Erinnerungen an eine wahrhaft unvergessliche Kindheit, wie mir scheint.
    Sarah Kay kenne ich auch noch, danke für die Erinnerung!
    Du siehst auf den Kinderfotos wirklich entzückend aus!
    Genieße noch den Abend, alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Nicole, du hast mich in meine Kindheit mitgenommen, wir haben viele Gemeinsamkeiten. Ich habe einen Sarah Kay Spiegel gehabt, und war todtraurig als diese beim Umzug kaputt ging. Ich finde es so schön , das du vieles noch besitzt. Moni ist herzallerliebst und für ihre 50 hat sie sich sehr gut gehalten ;) Danke für diese schöne Post.
    Liebe Grüße
    Papatya

    AntwortenLöschen
  23. Was für ein wunderbarer Post! Ich mag Ausflüge in die Vergangenheit und da vor allem in die Kindheit von anderen so gerne. Ich fühle mich dann, als würde ich diese Person irgendwie persönlich kennen.
    Vielen Dank fürs Mitnehmen, Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Nicole,
    das war ja ein tolle Geburtsjahr von uns beiden...lach! Wir hatten, wenn ich das so sehe, eine fast identische Kindheit. Eine solche dunkelhäutige Puppen hatte ich auch, genau so ein Puppenhaus, die Sarah Kay - Sachen durften auch nicht fehlen. Das Rollschuh gefahren war damals total in. Ich erinnere mich gerne an meine Kindheit zurück die so schön und glücklich war.

    Liebe Grüße und schönen Sonntagabend sendet Dir


    Monika

    AntwortenLöschen
  25. Was für ein zauberhafter Beitrag, liebe Nicole. Mein Puppenwagen war genauso rot wie deiner. Und ich habe auch Sarah Kay geliebt. Und überhaupt habe ich ganz viele Gemeinsamkeiten entdeckt. Ich sollte auch mal im Familienalbum kramen und die Kindheitsspielzeugfragen beantworten. Herrlich.

    Hab es fein, Herzensgrüße ♥ Anni

    AntwortenLöschen
  26. Was für ein schöner Post, liebe Nicole.
    Du machst mich gleich mit sentimental. Das Parkhaus hatte ich auch und Autos. Meinen Barbies und Puppen hab ich die Haare kurz geschnitten und wenn ich draussen war zum Spielen musste meine Mutter mehr als einmal mit dem Auto los um mich wieder einzufangen. Hach ja, das waren Zeiten. Als Kind findest du das ja völlig normal, heute wissen wir, wie gut es uns ging und wie unbeschwert wir waren.

    Dicken Drücker und morgen einen herzigen Tag
    liebe Grüße

    Nicole

    AntwortenLöschen
  27. Guten Morgen liebe Nicole,
    so ein zauberhafter Kindheitspost, so zuckersüß bebildert, so Tische findet man immer wieder mal auf dem Flohmarkt, da werde ich jetzt immer an die kleine Nicole denken bei deren Anblick :-))), so schön geschrieben, fühl dich gedrückt, ein braves Kind warst du, na ja bist ja immer noch brav...
    Einen schönen Wochenstart wünscht dir das Reserl

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Nicole,
    wenn ich an meine Kindheit, oder an die von meinen Jungs denke, werde ich auch immer ganz sentimental :-) Du hast deine Erinnerungen schön aufgeschrieben, Petzibücher hatten meine Jungs auch einige.
    Ich wünsch dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Nicole,
    Du hattest eine schöne Kindheit!!! das sind tolle Erinnerungen
    Ich hatte wenig mit Pupen gespielt ich war oft mit Jungs draußen unterwegs weil ich einen älteren Bruder habe und wollte als Kind immer ein Junger sein, hatte mich auch so verkleidet;)
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Nicole,
    merci für diesen persönlichen Einblick von dir. Sarah Kay, ja DAS mochte ich ebenfalls sehr gerne. Und wenn es ganz grossartig war, so hat mir meine Mutter ein Bild vom kleinen Quartett in gross gezeichnet, hachz...
    Ich wünsche dir eine tolle Woche und lasse herzliche grüsse da
    Simone

    AntwortenLöschen
  31. Ich erinnere mich auch noch an meine Puppenstube (zweistöckig). Mein Bruder baute mir dann sogar Lampen und Lichtschalter ein. Doof fand ich immer, das meine Püppis in den oberen Stock springen mussten, also ließ sich mein Bruder auch hier etwas einfallen und baute eine Treppe an ... sehr zu meiner und Püppis Freude!!!
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Nicole,
    was warst Du für ein hübsches Kind ( bis ja immer noch nur kein Kind mehr) Ich finde so viele Ähnlichkeiten mit mir das ist der Wahnsinn. Ich bin etwas älter, aber das kenne ich auch alles. Ich habe auch lieber mit meinen Brüdern Autos gespielt und nicht mit meinen Puppen. Und ich hatte viele Puppen. Auch das Outfit mit meinen Puppen war gleich. Meine Mutter hat immer gehäkelt wie verrückt. Und die Kleider waren wirklich kurz.
    War die Zeit der kurzen Röcke. Und ein Puppenhaus hatte ich sogar mit Licht. Und ich hatte so viele Schlümpfe ich habe sie geliebt.
    Meine Mutter hat auch immer viel mit uns unternommen, wir sind viel mit dem Fahrrad gefahren und durch Wälder gelaufen, wir hatten immer Hunde.
    Sehr schön Deine Kindheit, das bleibt immer im Kopf.
    Lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Nicole,
    so schöne Fotos von dir und vieles von dem was du erzählt hast
    kommt mir bekannt vor.
    Auch wenn ich ein paar Jährchen älter bin, merkt man doch das
    wir eine Generation sind.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Nicole, deine Erinnerung klingen herrlich. Und einiges haben wir gemeinsam, ich bin auch Einzelkind und habe gerne mit meinem Puppenhaus gespielt, habe es tapeziert und Gardinen gebastelt, für meine Puppen habe ich schon als Kind gerne genäht. Meine Mama hatte einen alten Nähmaschinentisch, wo man noch ein Rad antreiben und treten musste. Und meine Eltern haben mir auch eine schöne Kindheit beschert, wir sind oft mit dem Rad durch Wald und Wiesen gefahren und mit meinem Dad habe ich Sterne geguckt. Liebe Grüße Michi

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Nicole,

    ach wie schön Du das alles für uns erzählt hast. Ja, klar Sarah Kay habe ich auch gesammelt und so ein Puppenhaus hat mir mein Papa auch gebaut gleich mit zwei Stockwerken und elektrischem Licht :-)). Meine Puppe ist das Schlummerle gewesen und das habe ich auch heute noch♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Nicole,
    in deinen 15 Punkten konnte ich mich sehr oft wieder finden. Sarah Kay fand ich auch super. Und so ein Puppenhaus hatte ich auch. Meine Puppe war dunkelhäutig (früher sagte man einfach Negerpuppe ohne es böse zu meinen) und hieß Rebecca. Ihre dunklen Locken konnte man wunderbar frisieren. Den Anfang vom Playmobil habe ich auch in Form eine Ski Truppe mitbekommen.Ach was hatten wir für eine schöne Kindheit. Vielen Dank ans Erinnern...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  37. Oh zuckersüß warst du! Schöne Erinnerungen und das klingt alles so harmonisch :) Ich sag auch, Kindheit ist die beste Zeit!
    Liebste Grüße
    Yuliana

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Nicole!
    Das war ein sehr schöner Post. Was für niedliche Bilder. Mit der Puppenstube habe ich auch gerne gespielt, allerdings auch nur um die Zimmer umzuräumen und einzurichten. Irgendwo muss ja der Grundstein liegen. :) Die Sarah Kay Figuren kenne ich auch noch. Ich habe noch ein kleines Puppengeschirr mit den Motiven und meine Zuckerrüben zieren sie auch. Ein Schaukelpferd hätte ich auch gerne gehabt. Ich durfte bei meiner Freundin immer mal reiten. Dafür hatte ich ein kleines Pferdchen auf Rädern auf dem man fahren konnte, ähnlich wie ein Bobbycar.
    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Nicole,
    ich reihe mich ein in die sentimentale Schlange ein -was für ein schöner Post♥
    Bei mir ist Sarah Kay auch ein Stück Kindheit, obwohl wir ja zeitlich ein klein wenig auseinander liegen. Vor allem die Bildchen mit der Schlaghose sind in meiner Erinnerung, meine Mama hat die Bildchen aus Zeitschriften ausgeschnitten und gesammelt. Besessen habe ich allerdings nie was davon.
    Dein Post ist total schön und du auf den Bildern zum knuddeln!
    Also -Umarmung, Naddel :-)

    AntwortenLöschen
  40. so nett uns von deiner kindheit zu schreiben und dazu diese hübsche bilder * habe obwohl ich älter bin vieles nachempfunden * danke !

    AntwortenLöschen
  41. Ach ja, an einige Sachen erinnere ich mich auch... das Schaukelpferd und vor lauter Übermut auf die Nase fallen... Für Playmobil war ich dann doch den Ticken zu alt, ich hatte aber den Vorgänger, ich glaube es hieß Big. Auch wenn ich da auch schon relativ alt (10) war, als es auf den Markt kam. Die Parkgarage und Matchbox Autos haben ich und meine Freunde heftigst bespielt, genauso wie eine Ritterburg, die aus einem Plastikteil gegossen war... Gibt es so welche heute überhaupt noch? Das war, glaube ich, mein Lieblingsspielzeug, zumindest nenne ich das immer zuerst, wenn meine Kinder mich danach fragen. Die können sich darunter aber kaum mehr etwas vorstellen, die kennen halt nurmehr die Lego- oder Playmobilburgen.

    Danke für diesen schönen Post -- es weckt Erinnerungen!

    Cheers,
    Corinna

    AntwortenLöschen

♥ Schön, dass Ihr vorbeischaut, noch schöner, wenn Ihr ein paar nette Worte da lasst ♥