Freitag, 19. Oktober 2018

Herbstlich gemütlich

*Buch-Werbung

Gestern war der erste graue Herbsttag, die Sonne ließ sich nicht einmal blicken.
Auch die Temperaturen passen nun zum Herbst. 
Daher wird es drinnen langsam kuschelig und gemütlich.
Geht auch nicht anders, denn in drei Wochen ist Sankt Martin und in der Woche drauf fällt hier,
 wie jedes Jahr, der Startschuss, um den Weihnachtsschrank auszuräumen




Zum Herbst gehört aber nicht nur die Kuscheldecke sondern auch Hagebutten, 
am liebsten die kleine Multiflora.
Und da heute Freitag ist, ab damit zu Holunderblütchen.

Passend zum Friday-Flowerday gibt es ein wunderbares Blumenbuch,
welches ich kostenlos vom Goldmann-Verlag* zur Verfügung gestellt bekommen habe, vielen Dank.
Bei der Rezension handelt es sich um meine eigenen Meinung, die in keiner Weise beeinflusst wurde 




Als Poppy den Blumenladen ihrer Großmutter Rosie im kleinen Küstenstädtchen St. Felix in Cornwall erbt, ist sie alles andere als begeistert. Denn mit St. Felix verbindet sie traurige Erinnerungen. Doch als die Renovierung des alten Ladens ihr unverhofft nicht nur gute Freunde, sondern auch eine neue Liebe beschert, fragt Poppy sich, ob Rosies Blumenladen vielleicht die Kraft besitzt, ihre Wunden zu heilen.




Im malerischen Cornwall wartet ein alter Blumenladen auf Poppy, welche aus einer langjährigen  Floristenfamilie stammt und welche noch durch ihr Leben tingelt auf der Suche nach einem Sinn. 
Dumm nur, dass Poppy allergisch auf Blumen reagiert, besonders auf Rosen. 
Das hat natürlich einen Grund, aber den erfährt man erst, wenn man sich durch diese wunderbare Geschichte liest, in der jedes Kapitel mit einem Blumennamen und dessen Bedeutung beginnt. 
St. Felix, nomen est omen, wird in dem Buch anschaulich beschrieben mit seinen einladenden Häusern, den Kopfsteinpflasterstraßen und den liebenswerten Menschen, die dort wohnen. 
Und diese allen wollen der etwas herben Poppy, die besser nach London als in diese beschauliche Kleinstadt passt, helfen, den Laden ihrer Großmutter im neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Das gelingt und daran sind nicht nur Jake und Amber schuld, sondern auch ein paar alte geheimnisvolle Bücher, die Poppy unter der Ladentheke findet.




Dieses Buch ist perfekt für Blumenliebhaber, Cornwallsüchtige, Shabbyfans, Hundefreunde,
für alle, die an ein Happy End glauben, für einen Nachmittag auf der Couch, für den Herbst um vom Sommer zu träumen, ach, es ist einfach nur schön. 
Und es macht glücklich, denn wie oben schon erwähnt, St. Felix heißt nicht umsonst St. Felix... 




Glücklich machte mich auch die Herbstpost der letzten Tage. 
Von Gundi kam dieser putzige Igel samt Zeitschrift mit vielen neuen Ideen. 
Da rattert schon wieder das Kopfkino...
Und von Rosi die schöne Herbstkarte mit dem kleinen gehäkelten Blatt.
Ganz lieben Dank, dass Ihr an mich gedacht habt!

Hier liegt jedoch noch mehr Herbstpost, die zeige ich Euch dann demnächst...




Aber nun liegt erstmal ein herrliches Wochenende mit Koblenz Kreativ, lieben Bloggern und anderen Nettigkeiten vor mir. Ich bin dann mal weg und werde berichten.

Und Sonntag startet hier ein Aufruf zu einer Reise in den Advent
Wer mag, schaut doch mal rein!

Bis dahin ganz liebe Freitagsgrüße 



verlinkt bei Freutag / Buch und mehr...

Dienstag, 16. Oktober 2018

Kuscheliges Restetuch für den Winter und ein Gewinn


Was ist denn das für ein Wort... Winter?
Hmm, er ist hoffentlich noch ganz weit weg. Hatten wir doch gestern wunderbare 26 Grad.
Aber wie schrieb mir ebenfalls gestern eine ehemalige Bloggerin auf Instagram:
"Herbst, der kommt wohl nicht mehr.
Pass auf, heute noch Sonnenschein und warm und morgen dann kalt und Schnee und Winter"




Wenn es wirklich so kommen sollte, ha, ich bin vorbereitet lieber Winter. 
Nach dem langen Schal - hier - habe ich nun das nächste Stück gehäkelt. 
Ein dickes Dreieckstuch, richtig schön groß, damit ich mich auch gut reinkuscheln kann




Dafür habe ich alle passenden Wollreste von Weiß, Beige bis Hellgrau verarbeitet.
Leider hat es nicht ganz gereicht, daher kam noch ein Knäuel Anthrazit dazu.
Ich wollte noch was Dunkles reinbringen. Diese Farbkombi habe ich nun schon öfters in der neuen Herbstmode gesehen. Beige mit Grau in allen Schattierungen, finde ich richtig chic 




Drumherum noch eine kleine Borte und fertig ist das Tuch.
Und mein Wollkorb ist ein gutes Stück leerer...

Das Tuch bringe ich gleich zu Fanny und ihren liebsten Maschen.
Juchhu, sie ist nämlich wieder zurück mit einem neuen Blog und ihrer tollen Linkparty 




Unser Briefkasten letzte Woche war im Gegensatz zum Wollkorb überhaupt nicht leer.
Ganz originelle Herbstpost, Brief und Umschlag in einem, erreichte mich von Claudia.
Eine hübsche aber ganz schön kniffelige Faltidee




Und auch von Tilla gab es liebe Herbstgrüße mit einem schönen Gedicht.

Vielen Dank Ihr Beiden für die herbstliche Post, welche ich bei Herbstpost verlinke   




Und zum Schluss möchte ich mich noch bei Andrea für den schönen Gewinn bedanken. 
Bei ihr habe ich ein Bastelset für eine Herbstpostkarte gewonnen.
Die wird auf jeden Fall in den nächsten Tagen gebastelt




Und nun wünsche ich Euch einen sonnigen Tag mit vielen kreativen Momenten, 

ganz liebe Dienstagsgrüße 



verlinkt bei HOT / Creadienstag / Dienstagsdinge 

Freitag, 12. Oktober 2018

Noch Sommer oder schon Herbst? Und die ersten Sterne...


Im Moment sind unsere Tage in zwei Jahreszeiten unterteilt. 
Morgens herrscht wunderbarer Hochnebel, der die Welt um mich herum nur ganz langsam sichtbar werden lässt. 
Das ist herrlich kuschelig und passt auch zur Jahreszeit




Erst gegen Mittag kämpft sich die Sonne durch die Wolken und schwups, ist der Spätsommer zurück.
 So schön, wenn man nachmittags ohne Jacke auf der Terrasse sitzen und den Sonnenschein genießen kann. 
Und das im Oktober! 
Aber ganz ehrlich, normal ist das nicht. Und gibt einem schon zu Denken...




Passend zu den zwei Jahreszeiten gibt es heute den Blumenstrauß für Holunderblütchen.
Die grüne Hortensie, Gräser und Schleierkraut stehen für die Leichtigkeit des Sommers, 
das dunkelrote Sedum und die Stachelfrüchte für den Herbst






Halt, und was machen die beiden Sterne auf dem Tablett?
Tja, da konnte ich vor ein paar Tagen einfach nicht widerstehen und habe bei der ersten Weihnachtsdeko zugegriffen.
Allerdings hat mir fast jeder Kommentar zum Bild auf Instagram bestätigt, dass Sterne einfach immer gehen und nicht nur an Weihnachten dekoriert werden können.
Was sagt Ihr dazu? Sterne das ganze Jahr oder nur im Advent?

Ich finde sie einfach nur hübsch aus dem weichen Samt, welcher ja einer der Dekotrend im Herbst ist




Und bei dieser herrlichen Herbstpost in leuchtenden Farben denkt ja wohl sowieso noch keiner an Weihnachten




Vielen Dank Mandy für diese fröhliche Karte mit einem leckeren Kuchenrezept auf der Rückseite und auch Dir Tanja für den schönen Herbstbaum mit den bunten Blättern




Und so wie es ausschaut, steht wohl wieder ein herrlich sonniges Wochenende vor der Türe.
Noch einen Großeinkauf für den Kühlschrank und dann stürzen wir uns kopfüber hinein. 
Genießt die freie Zeit und seid ganz lieb gegrüßt 




Mittwoch, 10. Oktober 2018

Rundgang durch Haarlem und Buch und mehr...


*Buch-Werbung 

Heute oute ich mich mal als Fan von Tamina Kallert…. Tamina wer?
Wie, kennt Ihr nicht?
Ich bin ehrlich, bis vor einigen Wochen konnte ich mit dem Namen auch nichts anfangen.
Aber dann bin ich auf die Sendung "Wunderschön" des WDR gestoßen,
läuft immer sonntags parallel zum Tatort.
Und da ich auf Mord und Totschlag und auch auf Romantik à la Rosamunde Pilcher keine Lust hatte,
blieb ich eben beim WDR hängen




Die Moderatorin der Sendung, eben die Tamina Kallert, fand ich auf Anhieb sympathisch und freute mich umso mehr, dass ich vom Gütersloher Verlagshaus* das erste Buch von ihr kostenlos zur Rezension erhalten habe.
Bei der Rezension handelt es sich um meine eigene Meinung, die in keiner Weise beeinflusst wurde!


Wer von Euch kennt noch Miffy? 
Das kleine Kaninchen, welches in der Niederlande überall präsent ist



Skurriles und Persönliches, manchmal Trauriges, vor allem aber viel Reiselustiges - in diesem Buch erzählt Tamina Kallert sehr persönliche Geschichten aus ihrem Leben und über Dinge, 
die in ihren Filmberichten so nicht zu sehen sind. 
Für ihre Sendung "Wunderschön" hat die erfolgreiche Reisejournalistin über 70 Länder und Regionen bereist. 
Sie wandert, fährt Rad, Auto, Zug, klettert auf Vulkane, reitet auf Kamelen, 
sie besucht abgelegene Dörfer, einsame Inseln und pulsierende Städte. 
Reisen ist ihre Leidenschaft, und sie liebt es, in Welten einzutauchen, die sie noch nicht kennt. 
Mit ihrer warmherzigen und lebensfrohen Art öffnet sie die Herzen der unterschiedlichsten Menschen und lässt uns die Welt durch ihre Augen auf ganz besondere Art lebendig werden. 




Dieses Buch ist kein Reiseführer, es ist eher eine Art Anleitung zum Reisen. 
Und das auf eine so offene und liebenswerte Art, wie die 1974 geborene Journalistin, die eigentlich Lehrerin für Deutsch und Geschichte werden wollte, in ihrer Sendung auch rüberkommt. 




Die Mutter von zwei Kindern ist neugierig, lebenslustig, freut sich über Kleinigkeiten und lässt sich auch von Schlecht-Wetter-Drehtagen nicht unterkriegen. Sie probiert, aus jedem Tag das Beste rauszuholen, sich an Kleinigkeiten zu erfreuen und ihre Fröhlichkeit ist ansteckend. 
In ihrem Buch erzählt sie von ihren Reisen für die Sendung "Wunderschön", ihrem Team, welches immer um sie herum wuselt, ihre kleinen Rückzugorte und natürlich über die Begegnungen mit ihren Interviewpartner in den jeweiligen Städten. 
Es sprudelt nur so aus ihr heraus und man merkt deutlich, sie hat ihren Traumjob gefunden.
Gleichzeitig kommt die Dankbarkeit gegenüber ihrer Familie hervor, 
die es ihr ermöglicht, all diese Reisen zu unternehmen.




Am Ende des Buches hat man einen Blick hinter die Kulissen solch einer Sendung geworfen und man möchte direkt den Koffer packen und zusammen mit der sympathischen Tamina die Welt erkunden. 

Also, wohin reisen wir als nächstes?




Die Bilder von heute habe ich in Haarlem letzten Monat während unseres Hollandurlaubs gemacht.
Eine nette kleine Stadt, welche wir mit dem Fahrrad erkundet haben.
Mit tollen Geschäften, netten Cafés und einer Katze, die Bücher liebt...




Und die Herbstpost nimmt kein Ende, wie schön!

Ganz liebe Urlaubsgrüße aus der wunderbaren Bretagne kamen von Karina.
Und von Ingrid (ohne Blog) kam diese hübsche Herbstkarte mit Anhänger. 

Vielen Dank Ihr Beiden, dass Ihr an mich gedacht habt




Und nun seid Ihr eingeladen, Eure Bücher und mehr... hier zu verlinken. 
Bis Ende des Monats könnt Ihr Bücher, Hörbücher, Zeitschriften, Kochbücher und und und verlinken, die Ihr gerade lest und gut findet.
Ich freue mich drauf und wünsche Euch eine schöne Wochenmitte

Ganz liebe Mittwochsgrüße







Montag, 8. Oktober 2018

Eine kleine Flucht und jede Menge bunte Blätter


Als wir Freitag das Wohnzimmer leergeräumt und alles für die Party unseres Sohnes hergerichtet hatten, packten Hr. niwibo und ich unser Köfferchen und flüchteten ins nahe gelegene Städtchen Limburg. Denn auf eine laute Party mit 25 jungen Leuten und eine kurze Nacht hatten wir beide so gar keine Lust




Limburg empfing uns mit wunderbarem Wetter und wir machten als erstes einen Spaziergang zur alten Lahnbrücke.
Die Brücke fand sich auch als Dekoobjekt in unserem Hotel. Die Idee ist hübsch. 
Einfach ein Schwarz-Weiß Bild auf eine runde Holzplatte geklebt. Werde ich auch mal ausprobieren...
Und auch die knallgelbe Lampe vor der graublauen Wand finde ich toll, 
obwohl ich sie mir für zu Hause wohl nie aussuchen würde




Viele Bilder habe ich nicht gemacht, denn ich wollte einfach nur ganz entspannt durch die Altstadt bummeln, einen Kakao trinken und einfach das schöne Wetter genießen, das alles ohne Kamera. 
Daher heute nur Handybilder




Am Samstagmittag dann wieder zu Hause, welches aufgeräumt und geputzt war, 
hach, das haben die Jungs morgens noch um halb vier gemacht, bevor sie in die Betten gefallen sind, 
hatte ich ganz liebe Herbstpost im Briefkasten
  



Von Nicole diese hübsche Herbstkarte mit dem gepressten Ahornblatt, welches ich mit dünnem Draht an ein Windlicht gewickelt habe. Abends mit Licht schaut das besonders schön aus! 

Und von Manu kam eine Karte mit filigranen Hagebutten und passendem Tee dazu. 
Der wurde aber schon geschlürft... lecker!

Ganz lieben Dank an Euch Beide!!!
  



Und mit ganz viel Herbstlaub aus Limburg für niwibo sucht... sage ich auch schon wieder Tschüss und wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche




Ganz liebe Montagsgrüße




Freitag, 5. Oktober 2018

Herbstpost mit Wurm, Apfelkuchen ohne Wurm und eine Gewinnerin


Am Feiertag hatten wir lieben Besuch zum Essen eingeladen und daher gibt es heute die Blümchen der Tischdeko für Holunderblütchen, welche jeden Freitag unsere Friday-Flower Blumen sammelt




Gerne probiere ich an solchen "Besuchs"-Tagen ein neues Rezept aus. 
Dieses Mal waren es sogar zwei: 
Als Vorspeise einen Feldsalat mit Butternut-Kürbis und geraspeltem Ziegenkäse mit einem Honigdressing und zum Nachtisch einen Blitz-Apfelkuchen.
Mhmm, werde ich beides auf jeden Fall wieder machen...




Im Apfelkuchen war natürlich kein Wurm, dafür jedoch in der süßen Herbstpost von Christine.
Da schaute doch glatt ein niedliches Kerlchen mit großen Kulleraugen etwas schüchtern aus seinem kleinen Apfel heraus




Ist das nicht ein Prachtexemplar von Wurm? 
Allerdings wollte er ganz schnell wieder zurück in seinen Apfel, daher nur ein schnelles Bild und husch, war er wieder weg. Er ist halt noch ein wenig scheu!
Liebe Christine, ganz lieben Dank für diese wunderschöne Herbstpost




Wenn Besuch kommt, mag ich keine großen Blumen auf dem Tisch. 
Lieber etwas Kleines mit ein wenig Schnickschnack, in diesem Fall weiße und rosa Chrysanthemen in Mini-Väschen mit Kastanien, ein wenig Herbstlaub und natürlich Teelichtern




Und jetzt für alle Apfelliebhaber noch das Kuchen-Blitzrezept:

4 Eier mit 150 g Zucker schlagen.
125 Milch mit 120 g Margarine erhitzen, bis die Margarine schmilzt. 
Zu der Eimasse geben.
300 g Mehl gemischt mit 3 TL Backpulver unter den Teig heben. 

6 Äpfel schälen und in Spalten schneiden. 

Den Teig auf eine gefettetes Backblech geben. 
Die Äpfel darauf verteilen und das ganze mit Mandelplättchen und einem Päckchen Vanillezucker bestreuen. 

Bei 200 Grad ca. 35 Minuten im Ofen backen.

Guten Appetit




Und bevor ich nun das Wohnzimmer ausräume, heute Abend steigt hier die Party vom "Kleinen", noch die Gewinnerin vom Geburtstags-Giveaway: 


Herzlichen Glückwunsch liebe Tanja und viel Freude mit dem Gewinn. Er ist schon unterwegs. 

Allen anderen ein dickes Danke fürs Mitmachen und die vielen lieben Kommentare zum Blog-Geburtstag.

Nun startet gut ins Wochenende, ganz liebe Freitagsgrüße



verlinkt bei Herbstpost / den Herbst feiern  

Dienstag, 2. Oktober 2018

Willkommen im Oktober und niwibo sucht...


Nun ist der da, der erste richtige Herbstmonat.
Willkommen Oktober!




Passend zur Jahreszeit habe ich unseren Hauseingang herbstlich gestaltet.
Nun kann keiner mehr übersehen, dass der Herbst wirklich eingezogen ist.




Im Oktober werde ich 

endlich zum Friseur gehen und mir eine herbstliche Tönung zulegen. Vielleicht Kastanienbraun?

unseren neuen Grill, welchen wir am Samstag mit der ganzen Familie aufgebaut haben, 
am Feiertag einweihen.

einen Apfelkuchen und einen Geburtstagskuchen backen.

die Gewinnerin des Geburtstag-Giveaways ziehen.
Wer möchte, es ist noch Platz im Lostopf, bis heute Nacht habt Ihr noch Zeit.

die große Geburtstagfeier vom "Kleinen" vorbereiten. 21 Jahre müssen gefeiert werden.

einen schönen Tag in Limburg mit Hr. niwibo verbringen 

auf ein kleines Instagram-Treffen fahren und ein etwas größeres Bloggertreffen mit einem Besuch auf der KoblenzKreativ vorbereiten. Auf beide Treffen freue ich mich schon wie jeck!




Dann habe ich eine neue Technik bei der Herbstpost ausprobiert. 
Einfach bunte Blätter durch die Stanzmaschine drehen und es erscheinen interessante Blattabdrücke auf dem Papier




Das Ganze noch etwas ausgeschmückt und fertig ist die nächste Herbstpost




Und dann ist es schon wieder Zeit für niwibo sucht...

Im Oktober werde ich Herbstlaub sammeln.
Ob am Baum, auf dem Boden, in der Vase, gemalt, gestempelt, gehäkelt, als Kekse, 
ganz egal, Hauptsache Blätter und schön bunt.

Wer mag, kann das Bild gerne mitnehmen und sich und seine Blätter unter diesem Post verlinken 




Die Aktion Herbstpost läuft weiter nebenher noch bis Sankt Martin.  
Und auch heute kann ich Euch wieder tolle Post zeigen




Von Claudia kam diese leuchtende Kürbiskarte mit dem kleinen Anhänger
und aus Österreich erreichte mich Herbstpost von Andrea.
Auf ihrem Blog erklärt sie Schritt für Schritt, wie sie diese Karten gebastelt hat. 

Vielen Dank Ihr Beiden für die liebe Post

  


Und nun bin ich wieder weg und wünsche Euch einen schönen und kreativen Herbsttag und morgen einen entspannten Feiertag




Ganz liebe Dienstagsgrüße