Sonntag, 16. Juni 2019

Rosendorf Lottum und einmal Leonardo da Vinci

*Werbung wegen Namensnennung


Eigentlich wollte ich Euch heute ja nochmal mit nach Andalusien nehmen... 
Aber da wir gestern einen Ausflug nach Lottum gemacht haben, ein kleines Rosendorf in der Provinz Limburg / Niederlande, gibt es passend zur Rosenzeit heute Rosen querbeet




Dieses Rosendorf ist ein wahrer Rosentraum, ganz idyllisch gelegen in der Nähe Venlos




Aus Lottum kommen 70% aller Rosen, die in den Niederlande angebaut werden.
Auf dem Weg zum Rosendorf sieht man Felder voller Rosen, 
von klitzeklein bis groß genug zum "Ernten"




Im Rosenhof, einem wunderbaren Garten, welcher ehrenamtlich gehegt und gepflegt wird, 
sind fast ausschließlich Rosen mit einem ADR-Prädikat zu sehen. 
Sie haben so herrliche Namen wie Schneewittchen, Pomponella, die schöne Düsseldorferin...
Kannte ich bisher nicht, könnte Euch aber jetzt jede Menge drüber erzählen, 
da uns ein netter Herr mit jeder Menge Infos versorgt hat. 
Wer mehr darüber wissen möchte, im Netz gibt es genügend Infos






Fast jedes Haus im Dorf hat irgendwo eine Rose im Garten. 
Beim Spaziergang kann man deutlich erkennen, warum man in einem Rosendorf ist 






Eine Rose hat es mir besonders angetan, da man sie auch gut im Kübel halten kann. 
Was in unserem kleinen Garten ein Vorteil ist.
Im nahen Rosarium habe ich mir dann eine Leonardo da Vinci gekauft. 
Hach, am liebsten hätte ich den Kofferraum vollgeladen, aber wie gesagt, bei uns herrscht Platzmangel...




Diese hier wird heute eingetopft und ich bin gespannt, ob das ADR-Prädikat wirklich hält, was es verspricht. 
Hat von Euch jemand Erfahrungen mit solchen Prädikats-Rosen?
Welche Sorten habt Ihr im Garten, erzählt doch mal...




Nun startet gut ins Wochenende

ganz liebe Sonntagsgrüße




Freitag, 14. Juni 2019

Und noch mal... weil sie so schön sind



Ja, weil sie so schön sind, gibt es auch heute nochmals Pfingstrosen. 
Ich mag sie zu gerne und koste die kurze Zeit mit ihnen voll aus.
Was sind Eure Lieblingsfrühsommerblumen?
Wovon könnt Ihr die Vase nicht voll genug haben?




Heute mal ganz in Weiß.
Noch als Knospe gekauft und nachmittags schon voll erblüht. 
Man konnte förmlich dabei zuschauen. 
Es hilft wirklich, die Stiele einzuschneiden




Die kleine Strohtasche habe ich aus dem Urlaub mitgebracht.  
Und da sie mir so gut gefällt, sonst hätte ich sie ja nicht gekauft, fungiert sie nun auch als Sommerdeko. 
Ist Euer Koffer auch immer gut gefüllt mir Reiseandenken?

Das Beach Schild habe ich letztes Jahr gewerkelt 
- Hier - könnt Ihr lesen, wie...




Und da mir die großen Pfingstrosen alleine in der Vase zu wenig waren, 
habe ich noch ein paar Gräser beigefügt.
Diese wachsen ja im Moment an jeder Ecke zum Nulltarif




Ich bin gespannt, ob es heute bei Holunderblütchen noch mehr Pfingstrosen gibt. 

Ich gehe dann mal schauen und wünsche Euch jetzt schon ein wunderbares Wochenende. 
Am Sonntag entführe ich Euch noch mal nach Andalusien wenn Ihr mögt...




Bis dahin ganz liebe Freitagsgrüße



verlinkt bei Freutag 

Dienstag, 11. Juni 2019

Sommerpost & Kranzliebe


Sonntag und Montag habe ich etwas freie Zeit damit verbracht, ein kleines bisschen kreativ zu sein. 

Schleierkraut bleibt bei mir ewig in der Vase stehen und auch, wenn es dann schon richtig trocken ist,
 fällt es mir schwer, es zu entsorgen




Darum habe ich dieses Mal aus den rosa Blümchen ein kleines Kränzchen gebunden. 
Danach mit Haarspray eingenebelt und nun kann ich mich noch eine Zeitlang dran erfreuen







Dieses Bild erinnert mich ein wenig an Midsommar, wenn dort die Blumenkränze im Haar getragen werden ;-)




Ja, und dann sind wieder neue Karten entstanden, denn ich denke, es wird Zeit für die
SOMMERPOST 




Wie schon bei den "Hello-Karten" habe ich auch hier ein wenig mit Worten gespielt und nur mit vorhandenem Material gearbeitet 




Habt Ihr auch Lust auf Sommerpost?
Dann habt Ihr einen ganzen Sommer Zeit, Eure Karten, aber auch Urlaubskarten hier zu verlinken. 
Ich freue mich auf eine große Sammlung sommerlicher Post.

Meine drei Karten werde ich nun noch schreiben und dann mal schauen, 
was mir zur Sommerpost als nächstes einfällt... 

Wer mag, kann gerne das Bild mitnehmen und ab geht die Post!




Nun startet alle gut in die kurze Woche 

ganz liebe Dienstagsgrüße



verlinkt bei DvD / HOT / Creadienstag 


You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Sonntag, 9. Juni 2019

Castillo Colomares und ein ungewöhnlicher Todesfall

*Buch-Werbung

Frohe Pfingsten wünsche ich Euch allen.
Genießt Ihr das lange Wochenende?
Wir haben gestern einen Wellnesstag eingelegt und in den Behandlungspausen habe ich ein tolles Buch gelesen




Das Buch spielt in der Toskana in einer alten Villa.
Von der Toskana und einer alten Villa habe ich keine Bilder, 
aber von Andalusien und einem ungewöhnlichen Schloss.
Fast genauso gut, oder?




Das Castillo Colomares liegt oberhalb von Benalmádena und man hat einen herrlichen Blick aufs Meer. 
Aber noch beeindruckender ist das Schloss selbst, eine Mischung aus Gotik, Romantik, byzantinischen und maurischen Baustilen.
Wer beim ersten Anblick meint, das Schloss hat schon einige 100 Jahre auf dem Buckel, der täuscht sich.
Es wurde erst 1987 - 1994 von nur drei Männern erbaut und stellt eine Hommage an Christoph Columbus und die Entdeckung Amerikas dar




Nun aber erstmal zu dem Buch, welches ich vom Penguin-Verlag* kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt bekommen habe, vielen Dank!

La Dolce Vita.
Eine Villa voller Geheimisse.
Und ein außergewöhnlicher Todesfall. 

Wenn es nach ihrer Großmutter ginge, wäre die Pianistin Henriette von Kerchenstein längst standesgemäß verheiratet. Jedes Jahr lädt die alte Dame zu ihrem Geburtstag alle infrage kommenden Junggesellen ein, um ihre geliebte Enkelin Henni endlich zu verkuppeln. Doch diesmal ist auch ein Gesangslehrer zu Gast, der Henni ein weitaus attraktiveres Angebot macht: Sie soll eine Woche lang in der malerisch gelegenen Villa Mandrini in der Toskana seinen Gesangskurs begleiten. Noch ahnt sie nicht, dass die toskanische Idylle durch ein Verbrechen getrübt werden wird - das nur sie, die an Intuition und Fantasie schwer zu übertreffende Henni, aufklären kann!




Das ist ein Krimi genau nach meinem Geschmack. Ohne großes Blutvergießen, die Leichen stehen eher im Hintergrund, die Toskana mit ihrem guten Essen und die klassische Musik im Vordergrund. 

Henni, die katzenliebende adelige Pianistin, erlebt mir ihrem Kater, der selbstverständlich mit in die Toskana reist, eine unvergessliche Woche mit dem leicht paranoiden Gesangslehrer Bond und seinen fünf Musikschülern verschiedener Nationalitäten, die alle für  Höheres bestimmt sind, in der alten Villa, die einem Verehrer ihrer Großmutter gehört. 

Alte Treppen und Geheimgänge spielen in dem Buch eine große Hauptrolle, aber auch Chianti und Risotto machen einem das Leben in der Toskana schmackhaft. 




Alles in allem ein Buch, welches man ungern aus der Hand legt, 
auch wenn ein Massagetermin (gestern) auf einen wartet... ;-)

Es ist der erste Roman von Hilke Sellnick, aber Ende des Jahres erscheint ihr zweites Buch, 
welches schon auf meiner Merkliste steht...
Für mich ein pures Lesevergnügen, welches 5 locker leichte Sommer-Sterne verdient hat  




Ein Vergnügen war für uns auch der Besuch des Schlosses.
Entweder man liebt dieses reich verzierte Schloss oder hakt es als Kitsch ab. 
Aber die vielen kleinen Treppen, die zu erkundenden Wege und der wunderschöne Garten mit Ausblick aufs Meer sowie der wirklich geringe Eintrittspreis machen den Besuch, wenn man in der Gegend ist, zu einem Muss!
     



Hier scheint bereits die Sonne und ich hoffe auf einen schönen Sonntag mit viel Zeit zum Grillen, lesen, Karten basteln... Dazu dann Dienstag mehr. 

Bis dahin ganz liebe Pfingstgrüße



verlinkt bei Sommerglück 

Freitag, 7. Juni 2019

Pfingstrosen & auf dem Dach von Sevilla


Schon wieder Freitag und uns steht ein herrlich langes Wochenende bevor. 
Habt Ihr was Schönes vor?
Wir werden unser Weihnachtsgeschenk, einen Wellnessgutschein einlösen. Ich freue mich schon. 
Aber zuerst nehme ich Euch nochmal mit in den Süden Spaniens, habt Ihr Lust? 




In Sevilla waren wir auf dem Metropol Parasol.
Eine Art riesiger hölzerner Sonnenschirm überspannt dort einen großen Platz mitten in der Stadt




Mit dem Aufzug kommt man rasch hinauf und kann dann ganz gemütlich auf dem Dach herumwandern und Sevilla von oben bewundern




Wenn man genug gesehen und entdeckt hat, sucht man sich einen gemütlichen Platz im Schatten des Gitters und genießt dort oben einen leckeren Smoothie. Hach, so schön kann Urlaub sein...






Aber schön finde ich heute auch meine Pfingstrosen.
Fünf Stück im Bund und alle aufgegangen. Das nenne ich mal Glück. 
Und sie duften dazu auch noch ganz betörend




Ein bisschen Sommerdeko, passt gut zum Wetter der vergangenen Tage und zu den Urlaubsbildern,
obwohl Sevilla nicht am Meer sondern im Landesinneren liegt.
Aber an einem wunderbaren Fluss, von dem aus schon Christoph Kolumbus seine Entdeckungsfahrten begann






Die herrlichen Pfingstrosen verlinke ich bei Holunderblütchen
denn Helga sammelt jeden Freitag unsere Vaseninhalte




Ach ja, einen neuen Tischläufer, natürlich in Weiß, habe ich mir auch gegönnt. 
Ist der nicht herrlich retro? Der musste einfach mit




So, genug geredet. Hier wird jetzt noch ein wenig gearbeitet, der Kühlschrank aufgefüllt und dann wird nur noch genossen 

Ganz liebe Freitagsgrüße



verlinkt bei Freutag 

Mittwoch, 5. Juni 2019

Flohmarktfund und ein neues altes Äffchen


Sonntag war endlich mal wieder Flohmarkt im Nachbarstädtchen.
Im Rosengarten direkt am Rhein gelegen war es bei schönstem Wetter und jeder Menge Händler ein prima Ausflug




Auch bin ich mal wieder fündig geworden... 
die letzten beiden Male bin ich nämlich mit leeren Händen nach Hause gekommen




Dieses alte und vor allem hohe Einmachglas mit Deckel habe ich gefunden. 
Zu Hause direkt vom Schmutz befreit, mit Sand und einem Teelicht bestückt, 
leuchtet es nun abends auf der Terrasse




Besonders den Deckel finde ich klasse. 
Nicht nur wegen des kleinen Kleeblatts, nein, 
nach Gebrauch einfach Deckel drauf und der Glasinhalt ist vor Regen und Schmutz geschützt




Mögt Ihr den Zauberschnee auch so gerne?
Bei guter Pflege (!) schafft er es locker bis in den Herbst rein




Und noch was Neues ist hier eingezogen. 
Allerdings nicht vom Flohmarkt sondern aus Dänemark 




Schon lange habe ich mit dem kleinen Affen aus dem Holztier-Zoo eines berühmten dänischen Designers geliebäugelt. 
Warum?
Mitte der 70er Jahre bekam ich von meinem Papa ein Päckchen überreicht. 
Er war mal wieder irgendwo auf einer Messe und immer, wenn er ein paar Tage unterwegs war, 
brachte er mir eine Kleinigkeit mit.
Dieses Mal war in dem Päckchen solch ein Holzäffchen.
Ob er es von einem seiner Kunden bekam oder es ihm besonders gefallen hat, keine Ahnung. 
Leider kann ich auch nicht mehr nachfragen...




Jedenfalls hing dieser Affe jahrelang an meinem Bücherregal im Kinderzimmer bis er irgendwann auf einer unserer vielen Umzüge verloren ging. 
Das war zwar nicht schön, aber damals wusste ich auch nicht, 
was für ein wertvolles Äffchen mir da abhanden gekommen war.
Das habe ich erst in den letzten Jahren als Blogger realisiert. 
Und jetzt kann ich mich endlich an einem neuen Affen erfreuen...




Da der kleine Kerl mich doch sehr an meine Kindheit erinnert, verlinke ich ihn bei niwibo sucht...
Ihr seht, Ihr braucht keine alten Bilder hervorzukramen, auch Erinnerungen, 
vielleicht ein leckeres Rezept, könnt Ihr bei mir verlinken...




Nun hangel ich mich mal fröhlich durch den Tag und wünsche Euch einen sonnigen Mittwoch.

Ganz liebe Grüße