Dienstag, 25. Juni 2019

Heute mache ich blau... mit Sommerpost und in Sevilla


...macht Ihr mit?

Bei dem wunderbaren Sommerwetter gibt es doch nichts Schöneres, als eine kleine Bootsfahrt.
So auf dem stillen Wasser dahin gleiten, in den blauen Himmel schauen, ein wenig mit der Hand im Wasser plantschen und Herrn niwibo rudern lassen, herrlich, oder?




Dann steigt doch auch ein, noch habt Ihr freie Auswahl hier am Plaza de Espana im Herzen Sevillas 




Blau ist auch das Thema meiner neuen Sommerpost.
Diesmal habe ich Meermotive gewählt und das Blau des Himmels und Wassers nochmal im Text betont




Ist der Himmel über Sevilla nicht ein Traum von Blau mit seinen weißen Wattewölkchen?
Blau sind auch die Kacheln, die die Brücken hier am Platz schmücken




Und nun als Abkühlung einmal ganz nah an den Springbrunnen, den Wassernebel genießen... 







Drei blaue Karten sind diesmal entstanden und auch schon verschickt 




Und wem es jetzt, trotz der kleinen Bootsfahrt, immer noch zu warm ist, für den gibt es ja noch den Fächer. Einen besseren Ventilator gibt es einfach nicht. Auch in Blau zu haben...




Nun sind wir schon wieder vier Wochen zu Hause und ich denke gerne an den Urlaub zurück. 
Und bis es irgendwann Zeit fürs erneute Kofferpacken ist, erfreue ich mich erstmal an der lieben Post, 
die mich letzte Woche erreicht hat. 

Danke an Tanja für die Limo-Mäuse, Heike für die passende Zitrone und die Zitronenlimo würde ich dann am liebsten bei Biggi in Zeeland am blauen Meer trinken 😊 




Nun verlinke ich bei der Sommerpost, DvD, Creadienstag und bei Hot
und wünsche Euch einen entspannten Sommertag. 

Ganz liebe Dienstagsgrüße





Sonntag, 23. Juni 2019

Und noch mehr Rosen...

*Buch-Werbung

Bevor Donnerstagnachmittag die heftigen Regenschauer auf uns niederprasselten, 
haben wir den Vormittag des Feiertages damit verbracht, wieder mal durch den Garten des Koblenzer Schlosses zu flanieren... Machen wir leider viel zu selten




Denn das Schloss, welches direkt am Rhein liegt, bekam zur Buga 2011 einen neu angelegten Garten,
der zu einem Besuch einlädt. Überall stehen Stühle für eine kleine Pause, 
von denen man einen herrlichen Blick aufs Wasser und die Schiffe hat 




Natürlich war der Besuch nicht ganz zufällig. 
Denn vom Piper Verlag* bekam ich einen Roman von Anna Jonas zur Rezension, welcher im Koblenz der 20er Jahre spielt. Und was passt zum Titel besser als Bilder aus einem Rosengarten... 




Koblenz in den Goldenen Zwanzigern: 
Die Firma des einstmals erfolgreichen Süßwarenfabrikanten Felix Dorn steht kurz vor dem Bankrott. 
Sein Sohn Eric, der traumatisiert aus dem Krieg zurückgekehrt ist, zeigt kein Interesse daran, 
sich um das Geschäft zu kümmern. 
Ganz anderes seine Tochter Ella, die mit einer neuen Idee den einstigen Wohlstand der Familie zurückerobern möchte - gegen den Willen ihrer Verwandten, die andere Pläne mit ihr haben. 
Sie will sich auf Schokolade spezialisieren, ein Luxusgut, das großen Gewinn verspricht...




Koblenz, Rosen und noch Schokolade, besser kann ein Buch doch gar nicht sein. 
Das musste ich einfach lesen und ja, es hat mir auch gefallen. 
Nein, nicht nur gefallen, ich habe es innerhalb 24 Stunden verschlungen, denn es ist nicht nur eine tolle Geschichte über Pralinen und Schokolade, es beinhaltet auch viele historisch interessante Fakten über Koblenz als Garnisonsstadt, die ich so noch nicht wusste.
Gefallen hat mir auch, dass ich bei jedem Weg der Figuren genau wusste, wo sie sich gerade befinden.
Denn die Autorin beschreibt die Straßen von Koblenz perfekt und dort kenne ich mich halt aus...




Ella, deren Familie nur noch aus ihrem älteren Bruder besteht, möchte nach dem Tod der Eltern die Süßwarenfabrik wieder zum Laufen bringen. 
In den 20er Jahren für eine junge Frau nicht gerade einfach, deren Ausbildung die einer höheren Tochter ist... Sie lässt sich jedoch nicht aufhalten und bekommt von ihrem Bruder nach und nach die Firma anhand der Geschäftsberichte erklärt. 
Da den beiden das nötige Geld fehlt, muss Ella sich etwas einfallen lassen, um in der reichen Gesellschaft Koblenz anerkannt zu werden. 
Sie hat einen Plan, den sie skrupellos umsetzt und mit dem sie ihre ganze Verwandtschaft gegen sich aufbringt, der letztendlich aber zum Ziel und zu ihrem privaten Glück führt




Das Buch ist das erste in der Reihe der Chocolatier-Familie und ich hoffe auf eine schnelle Fortsetzung,
denn ich bin neugierig, wie das Leben von Ella, Eric und ihren Familien weitergeht

Vielen Dank auch an Giulia Riccardi für die nette Zusammenarbeit




Ich hoffe, der kleine Rundgang durch den Garten und das Buch hat Euch gefallen und macht Lust auf einen Besuch in Koblenz. Vielleicht mal wieder ein Bloggertreffen?
Ich war gestern auf einem, davon in den nächsten Tagen mehr...




Ganz liebe Sonntagsgrüße



verlinkt bei Sommerglück / Sonntagsglück 

Freitag, 21. Juni 2019

Bambus, Kranz und Sommerpost


Sind das nicht wunderbare Sommertage im Moment?
Da versuche ich, die meiste freie Zeit im Garten zu verbringen.
Bei der Gartenarbeit sind ein paar Bambuszweige abgefallen, welche direkt in die große Vase gewandert sind   




Ganz schlicht und einfach nur grün, aber ich finde, es passt zum Sommer 




Die Kletterhortensie macht dieses Jahr ihrem Namen alle Ehre und klettert fleißig an der Hauswand hoch,
 was ich ja gar nicht mag. Das hinterlässt so unschöne Spuren an der Wand. 
Also habe ich dort einige Blüten abgeschnitten und einen Kranz gewunden.
Diesmal etwas größer als der kleine Schleierkrautkranz, damit er auf das hohe Kerzenglas passt




Das Ganze habe ich mit Muscheln aus dem Andalusien-Urlaub dekoriert 
SUMMER-FEELING




Und passend zur Deko kam noch eine Reiselust weckende Sommerkarte von Tina.

Sylt - eine Insel, auf der ich noch nie war, die aber noch auf meiner Reiseliste steht. 
Bin gespannt, wann ich das schaffe... dieses Jahr aber wohl nicht mehr, 
denn da steht noch ein anderes Ziel auf dem Programm




Vielen Dank liebe Tina, ich werde die Karte in mein Wunschbuch legen... vielleicht hilft´s...
Und außerdem wird sie noch bei der SOMMERPOST verlinkt




So, den Bambus bringe ich jetzt zu Holunderblütchen und zum Freutag und dann wirbel ich einmal flott durchs Haus, denn heute Nachmittag bekommen wir lieben Grill-Besuch.

Startet alle gut ins Wochenende

ganz liebe Freitagsgrüße



Dienstag, 18. Juni 2019

Endlich fertig, der Winter kann kommen...


Nein, lieber Winter, bitte noch lange nicht... 
Denn der Sommer, der gerade so schön ist, darf noch eine ganze Weile bleiben. 
Und so lange bleibt das neue kuschelige Dreieckstuch halt in der Schublade 




Aber es ist endlich fertig geworden.
Im März angefangen, habe ich erstmal sämtliche rosa Wollreste verhäkelt 




Nachdem diese aufgebraucht waren, blieb das Tuch wieder liegen, bis ich neue Wolle ausgesucht hatte.
Und so gingen die Wochen ins Land...




Irgendwann war es dann aber endlich fertig, die Fäden vernäht, jetzt fehlte nur noch ein Rand. 
Und dann ging es plötzlich ganz schnell....fertig!!!

Gehäkelt habe ich nur rechte Maschen, der Rand besteht aus Mausezähnchen.
Ein ähnliches Restetuch in verschiedenen Grautönen habe ich HIER schon gehäkelt,
es war im Winter mein Lieblingstuch




Hach, ich glaube, das neue Tuch in Rosa wird auch ein Lieblingsteil werden




Als nächstes möchte ich Abschminkpads häkeln, mal schauen, wann die fertig werden... 😉




Nun wünsche ich Euch einen wunderbaren Sommertag, genießt, wenn Ihr könnt, das tolle Wetter.
Mich findet Ihr heute im Garten, der große Kirschlorbeer auf den Bildern sowie die Thuja müssen in Form gebracht werden

Ganz liebe Dienstagsgrüße



verlinkt bei HOT / DvD / Creadienstag / liebste Maschen 

Sonntag, 16. Juni 2019

Rosendorf Lottum und einmal Leonardo da Vinci

*Werbung wegen Namensnennung


Eigentlich wollte ich Euch heute ja nochmal mit nach Andalusien nehmen... 
Aber da wir gestern einen Ausflug nach Lottum gemacht haben, ein kleines Rosendorf in der Provinz Limburg / Niederlande, gibt es passend zur Rosenzeit heute Rosen querbeet




Dieses Rosendorf ist ein wahrer Rosentraum, ganz idyllisch gelegen in der Nähe Venlos




Aus Lottum kommen 70% aller Rosen, die in den Niederlande angebaut werden.
Auf dem Weg zum Rosendorf sieht man Felder voller Rosen, 
von klitzeklein bis groß genug zum "Ernten"




Im Rosenhof, einem wunderbaren Garten, welcher ehrenamtlich gehegt und gepflegt wird, 
sind fast ausschließlich Rosen mit einem ADR-Prädikat zu sehen. 
Sie haben so herrliche Namen wie Schneewittchen, Pomponella, die schöne Düsseldorferin...
Kannte ich bisher nicht, könnte Euch aber jetzt jede Menge drüber erzählen, 
da uns ein netter Herr mit jeder Menge Infos versorgt hat. 
Wer mehr darüber wissen möchte, im Netz gibt es genügend Infos






Fast jedes Haus im Dorf hat irgendwo eine Rose im Garten. 
Beim Spaziergang kann man deutlich erkennen, warum man in einem Rosendorf ist 






Eine Rose hat es mir besonders angetan, da man sie auch gut im Kübel halten kann. 
Was in unserem kleinen Garten ein Vorteil ist.
Im nahen Rosarium habe ich mir dann eine Leonardo da Vinci gekauft. 
Hach, am liebsten hätte ich den Kofferraum vollgeladen, aber wie gesagt, bei uns herrscht Platzmangel...




Diese hier wird heute eingetopft und ich bin gespannt, ob das ADR-Prädikat wirklich hält, was es verspricht. 
Hat von Euch jemand Erfahrungen mit solchen Prädikats-Rosen?
Welche Sorten habt Ihr im Garten, erzählt doch mal...




Nun startet gut ins Wochenende

ganz liebe Sonntagsgrüße




Freitag, 14. Juni 2019

Und noch mal... weil sie so schön sind



Ja, weil sie so schön sind, gibt es auch heute nochmals Pfingstrosen. 
Ich mag sie zu gerne und koste die kurze Zeit mit ihnen voll aus.
Was sind Eure Lieblingsfrühsommerblumen?
Wovon könnt Ihr die Vase nicht voll genug haben?




Heute mal ganz in Weiß.
Noch als Knospe gekauft und nachmittags schon voll erblüht. 
Man konnte förmlich dabei zuschauen. 
Es hilft wirklich, die Stiele einzuschneiden




Die kleine Strohtasche habe ich aus dem Urlaub mitgebracht.  
Und da sie mir so gut gefällt, sonst hätte ich sie ja nicht gekauft, fungiert sie nun auch als Sommerdeko. 
Ist Euer Koffer auch immer gut gefüllt mir Reiseandenken?

Das Beach Schild habe ich letztes Jahr gewerkelt 
- Hier - könnt Ihr lesen, wie...




Und da mir die großen Pfingstrosen alleine in der Vase zu wenig waren, 
habe ich noch ein paar Gräser beigefügt.
Diese wachsen ja im Moment an jeder Ecke zum Nulltarif




Ich bin gespannt, ob es heute bei Holunderblütchen noch mehr Pfingstrosen gibt. 

Ich gehe dann mal schauen und wünsche Euch jetzt schon ein wunderbares Wochenende. 
Am Sonntag entführe ich Euch noch mal nach Andalusien wenn Ihr mögt...




Bis dahin ganz liebe Freitagsgrüße



verlinkt bei Freutag 

Dienstag, 11. Juni 2019

Sommerpost & Kranzliebe


Sonntag und Montag habe ich etwas freie Zeit damit verbracht, ein kleines bisschen kreativ zu sein. 

Schleierkraut bleibt bei mir ewig in der Vase stehen und auch, wenn es dann schon richtig trocken ist,
 fällt es mir schwer, es zu entsorgen




Darum habe ich dieses Mal aus den rosa Blümchen ein kleines Kränzchen gebunden. 
Danach mit Haarspray eingenebelt und nun kann ich mich noch eine Zeitlang dran erfreuen







Dieses Bild erinnert mich ein wenig an Midsommar, wenn dort die Blumenkränze im Haar getragen werden ;-)




Ja, und dann sind wieder neue Karten entstanden, denn ich denke, es wird Zeit für die
SOMMERPOST 




Wie schon bei den "Hello-Karten" habe ich auch hier ein wenig mit Worten gespielt und nur mit vorhandenem Material gearbeitet 




Habt Ihr auch Lust auf Sommerpost?
Dann habt Ihr einen ganzen Sommer Zeit, Eure Karten, aber auch Urlaubskarten hier zu verlinken. 
Ich freue mich auf eine große Sammlung sommerlicher Post.

Meine drei Karten werde ich nun noch schreiben und dann mal schauen, 
was mir zur Sommerpost als nächstes einfällt... 

Wer mag, kann gerne das Bild mitnehmen und ab geht die Post!




Nun startet alle gut in die kurze Woche 

ganz liebe Dienstagsgrüße



verlinkt bei DvD / HOT / Creadienstag 


You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter