Samstag, 16. Juni 2018

Silberblatt, Regentropfen, Sommerpost und ein wunderbarer Blumenratgeber


Buch-Werbung*

Und, seid Ihr schon alle im WM Fieber?
Oder lässt Euch Fußball eher kalt?
Wenn man mit drei Männern zusammenwohnt, kommt man an Fußball nicht so ganz vorbei




Während also meine Männer in den nächsten Wochen diverse Mannschaften anfeuern - 
denn nicht nur Deutschland werden hier die Daumen gedrückt, es gibt ja noch "Les Bleus" -
sitze ich lieber mit einem schönen Buch oder Bildband in einer ruhigen Ecke und tauche ab in fremde Welten oder lasse mich inspirieren




Einen ganz tollen Bildband möchte ich Euch heute vorstellen:

Mein wunderbarer Blumengarten!

Willkommen in der zauberhaften Welt der Floret Flower Farm, wo Hunderte von Blumensorten wachsen und gedeihen, damit daraus romantische Sträuße, Kränze und Arrangements geschaffen werden. 
Star-Blumengärtnerin Erin Benzakein fasst in ihrem Bestseller all ihr Wissen über Anbau, Pflege und Ernte von Schnittblumen Schritt für Schritt zusammen, damit es jedem gelingt, seinen eigenen Schnittblumengarten zu schaffen, egal wie groß oder klein die Fläche dafür ist. 
175 der schönsten Sorten, die Erin je gezogen hat, stellt sie in ihrem Wert detailliert und nach Jahreszeiten geordnet vor. 
Ein Buch für alle, die Blumen lieben!




Ein Buch also genau richtig für mich und alle Friday-Flowerday Liebhaber. 
Deshalb muss ich es heute hier zeigen.

Alleine das Cover - stellt Euch vor, Ihr tragt solch ein Riesenbündel Blumen nach Hause -
ein Traum, oder?

Erin Benzakein, aus einer kleiner nordamerikanischen Stadt bei Seattle, besitzt dort eine Gärtnerei, welche auf natürlich gezogene Schnittblumen spezialisiert ist. 
In diesem wunderbaren Buch zeigt sie, wie schön Blumensträuße vom eigenen Feld sind.  

"Blumen in Räumen sind wie ein Sonnenaufgang am Ende der Nacht"

Dieses Buch ist reich an tollen Bildern und wissenswertem Text und ist von der ersten bis zur letzten Seite ein wahrer Schatz für Blumenliebhaber. Nicht umsonst hat Erin auf Instagram über 350.000 Follower. Schaut Euch dort doch mal die zauberhaften Fotos an




In diesem üppigen Ratgeber beschreibt die Autorin, in deren Leben Blumen und Pflanzen schon früh eine Rolle gespielt haben, ihre Erfahrungen beim Anbau von Schnittblumen. 
Das Buch ist unterteilt in die vier Jahreszeiten und zeigt Frühlingsblüher, Sommerblumen, Herbstklassiker und Winterideen. Neben den Porträts der 175 Sorten gibt es auch immer wieder Projektideen und praktische Schritt-für-Schritt Anleitungen. 

Also, wer nun Schnittblumen im eigenen Garten anbauen möchte oder wer einfach nur Freude an zauberhaften Bildern hat und einen Ratgeber für Schnittblumen möchte, für den ist das Gute-Laune-Buch genau richtig, denn man kann Ewigkeiten darin schmökern und von seinem eigenen Blumenfeld träumen.

Das Buch wurde mir kostenlos als Rezensionsexemplar vom DVA Verlag* zur Verfügung gestellt. 
Vielen Dank dafür. 
Bei meiner Rezension handelt es sich um meine eigene Meinung, die in keiner Weise beeinflusst wurde!




Das Silberblatt aus unserem Garten, welches ich heute für den Flowerday zeige, 
habe ich ebenfalls im Buch gefunden und kam durch den Begleittext auf die Idee, 
die noch grünen Schoten in die Vase zu stellen. 
Wenn man die typisch silbernen Schoten erhalten möchte, die frisch geschnittenen Stiele einfach kopfüber für zwei bis drei Wochen an einen warmen und dunklen Ort hängen.

Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren...




Das Buch verlinke ich bei "Buch und mehr...", und möchte noch schnell anmerken, 
dass ich die Aktion bis Ende August verlängert habe. 
Denn auch hier mache ich eine kleine Sommerpause.
So aber könnt Ihr den ganzen Sommer Eure Bücher verlinken und bitte nicht nur Sommerbücher, 
nein, ich suche alles, was Ihr den Sommer über lest... 

Ansonsten hat es diese Woche kräftig geregnet, was dem Garten sehr gut getan und mir ein paar schöne Regentropfenbilder eingebracht hat. 

Und wieder habe ich Sommerpost erhalten von Kirsten und Tanja (Nostalgie-Fee, auf privat gestellt)
Vielen Dank Ihr Lieben 




Nun aber ab mit Euch in ein hoffentlich schönes Wochenende. 
Morgen wird Schwiegermama 82, da muss ich heute noch einiges vorbereiten, 
denn die Feier findet bei  uns statt.

Ganz liebe Samstagsgrüße



verlinkt bei Gartenglück / Samstagsplausch 

Mittwoch, 13. Juni 2018

Ein fröhlich buntes Bloggertreffen in Aachen


Am Samstag war es wieder mal soweit. 
Eine kleine Gruppe Blogger folgte Monikas Einladung zum Bloggertreffen in die schöne Kaiserstadt Aachen 




Da ich Aachen und solch kleine Treffen sehr mag, habe ich mich riesig auf den Tag und die Mädels, 
die ich alle schon lange kenne, sehr gefreut. 

Unser Spaziergang durch die Altstadt führte uns auch zu dem zauberhaften Blumenladen, 
den ich Euch schon bei meinem letzten Aachenbesuch - hier - gezeigt habe




Dann vorbei am Elisenbrunnen 




und vielen kleinen Geschäften




bis hin zum alten ehrwürdigen Dom. 
Den kann man gar nicht verfehlen, wenn man Aachen einen Besuch abstattet, 
nicht wahr liebe Nicole Shabbylina???




In der Eingangshalle des Doms befindet sich die Bronzestatur einer Wölfin. 
Diese war der Legende nach das erste Lebewesen, welches nach Fertigstellung des Doms durch dessen Pforten unter großem Glockengeläut in die Kirche einzog. 

Warum aber eine Wölfin und nicht ein hoher Geistlicher?

Ganz einfach, beim Bau des Domes wurde der Stadt Aachen das Geld knapp.
Da erschien der Teufel in Gestalt eines jungen Edelmannes und machte den Ratsherren einen großzügigen Vorschlag. 
Er würde den Bau unterstützen wenn er die Seele des ersten Lebewesens bekäme, welches den Dom nach Fertigstellung betreten würde. 
Die Ratsherren sagten in ihrer Not und Gier zu, aber schlimme Gerüchte machten sich im Volk breit und niemand wollte nach der Fertigstellung den prachtvollen Dom betreten. 
Der Teufel war natürlich not amused und forderte sein Recht. 
Da kamen die Ratsherren auf die schlaue Idee, einen Jäger mit dem Fang eines Wolfes in den benachbarten Wäldern zu beauftragen, um dieses arme Tier dann mit großem Trara beim Eröffnungsgottesdienstes durch die Eingangstüre zu jagen. 
Der Teufel freute sich sehr, sah er sich doch in Besitz einer weiteren Menschenseele.
Als er jedoch begriff, wie schändlich er hineingelegt wurde, zog er wutschnaubend und mit einem lauten Knall samt Wolfsseele von dannen. 

Was Kaiser Karl wohl zu der Geschichte damals gesagt hat?




Dieses lesende Mädchen hat mit der Legende nichts zu tun.
Aber ich finde Ihren Platz auf einem Spielplatz vor der großen Buchhandlung im Hintergrund so passend...

Und natürlich gab es nicht nur Sightseeing, nein, es wurde auch herrlich geschlemmt.

Rundherum war es ein fröhlich bunter Tag in einer tollen Stadt mit 
Monika, Nicole, Gudrun, Tilla (Instagram) und mir...




Vielleicht seid Ihr ja beim nächsten Bloggertreffen auch mal mit dabei... wäre doch schön!
Und nun wünsche ich Euch eine entspannte Wochenmitte.

Liebe Mittwochsgrüße



Sonntag, 10. Juni 2018

Buch und mehr... im Sommer

*Buch-Werbung

Mit etwas Verspätung gibt es erst heute Nachmittag das "Buch und mehr..." im Juni.
Durch das Bloggertreffen in Aachen gestern ist mein Zeitplan etwas durcheinander gekommen.
Aber schön war es mit all den Mädels, dazu die Tage mehr...

  


Das heutige Buch "Hortensiensommer", wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar vom Heyne Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Ob Schneerosen, Taglilien oder Anemonen - im malerischen Sommerhausen verzaubert Johanna kahle Gärten in duftende Paradiese. Seit einem tragischen Ereignis lebt sie alleine in einem viel zu großen Haus und vermietet die Einliegerwohnung an Philipp mit dem Panamahut. 
Nur zögernd freunden sie sich an. Als Philipp beginnt, ihr vorzulesen, schleicht sich langsam die Liebe in ihr einsames Herz. Im Mai dann erklingt Kinderlachen im Garten und Philipp stellt Johanna seine kleine Tochter vor, woraufhin sie entsetzt flüchtet. Als Philipp den Grund für Johannas Verhalten erfährt, setzt er alles daran, sie wieder zum Strahlen zu bringen...




Dieses Buch bitte nur an hellen und freundlichen Tagen lesen, wenn es einem gut geht.
Das ist kein Buch für einen dunklen Novemberabend, wenn es draußen dunkel und kalt ist. 

Das war mein erster Gedanke, als ich das Buch gelesen hatte. 

Denn Johanna, die "Gartenfee", die fremde Gärten in der Nähe von Würzburg rund um die Uhr in ein kleines Paradies verwandelt und mit Blumen liebevoller umgeht als mit ihren Mitmenschen, 
möchte man nach den ersten Seiten des Buches schütteln, 
damit sie endlich mal aus ihrem selbstgebauten Schneckenhaus herauskommt. 

So verschlossen und misstrauisch kann doch gar kein Mensch sein, dachte ich, auch wenn man als Leser ahnt, welches Schicksal das Leben für sie bereitgehalten hat. 
Die genauen Einzelheiten erfährt man erst ganz zum Schluss des Buches, aber die Vorahnung hangelt sich wie ein roter Faden durch das ganze Geschehen.   




Hinter dem sommerlich anmutenden Cover verbirgt sich eine traurige Geschichte um eine geschiedene Frau und ihren Untermieter, einen aus Berlin kommenden Mathematiklehrer. 
Die Geschichte wird abwechselnd aus Johannas und Philipps Perspektive erzählt, 
damit ist man als Leser noch näher an ihren Gefühlen und Gedanken dran. 
Der Schreibstil ist leicht und locker, das Buch ist gut an einem Nachmittag zu lesen. 
Denn man möchte ja zu gerne wissen, ob das Schicksal es diesmal gut mit den Beiden meint. 




"Hortensiensommer", der zweite Roman der Autorin Ulirke Sosnitza, passt zwar sehr gut in die Jahreszeit, 
ist mir persönlich aber zu gefühlsbetont. 
Ich schaue lieber nach vorne als immer zurück in die Vergangenheit und probiere, das Gute in jedem Tag zu sehen. Leider ist Johanna dazu erst am Ende des Buches bereit...





Bei meiner Rezension handelt es sich um meine eigenen Meinung, die in keiner Weise beeinflusst wurde!

Nun bin ich aber auf Eure (Sommer)- Lektüre gespannt. 
Was liegt zur Zeit auf Eurem Nachttisch oder auf der Gartenbank?

Bis zum 31. August könnt Ihr Eure Vorschläge hier verlinken, ich freue mich drauf! 
Denn auch die Aktion "Buch und mehr..." macht bis dahin Pause und sammelt nur noch Eure Vorschläge! 




Und nun wünsche ich Euch allen noch einen Happy Day

ganz liebe Sonntagsgrüße






Freitag, 8. Juni 2018

Filigranes in der Vase und die erste Post...


Und da bin ich auch schon wieder. 
Nix mit Sommerpause und Weltreise, wie so viele von Euch gedacht haben. 
Nein, nur niwibo sucht... macht eine Pause. 
Ich bleibe auch im Sommer hier - denn ehrlich, was wäre der Sommer doch langweilig ohne Euch... 




Und einen ganzen Sommer ohne einen Friday-Flowerday?
Nö, geht auch nicht 




Beim letzten Spaziergang habe ich dieses filigrane Gewächs mit weißen Blüten gefunden. 
Ich weiß nicht, was es ist, aber es wächst in luftig weißen Wolkenbüscheln am Weg.
Das sah so toll aus, da mussten zwei Stängel mit. 
Und das Schönste ist, ich bin nicht allergisch dagegen. 
Denn bei den wunderschönen Gräsern zur Zeit, die ich am liebsten alle pflücken und in vielen Vasen überall verteilen würde, ist Vorsicht geboten. So viele Taschentücher und Nasenspray gibt es gar nicht, dass ich diese genießen könnte... 




Eine der weißen Pfingstrosen von letzter Woche ist auch noch übrig.
Alles zusammen bringe ich jetzt zu Holunderblütchen und ihrer Blumensammlung 




Auch die Deko ist nun auf Sommer eingestellt. 
Da fällt die Wartezeit bis zum Urlaub am Meer nicht mehr so schwer 




Und damit die Vorfreude noch größer ist, hat mir die liebe Tina aus ihrem Urlaub eine Karte geschickt. Sie ist nämlich genau dort, wo ich in ein paar Wochen sein werde.  
Sieht das nicht toll aus?




Die Karte verlinke ich nun bei der Sommerpost und wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende. 
Morgen bin ich auf einem Bloggertreffen in Aachen, ich freue mich schon und werde berichten...

Ganz liebe Freitagsgrüße





verlinkt bei Freutag

Dienstag, 5. Juni 2018

niwibo sucht.... einen Sommer lang Sommerpost


Auch niwibo sucht...  macht nun eine kleine Sommerpause. 
Daher wird hier die nächsten langen drei Monate (!) nur nach schöner Sommerpost gesucht.
Und sonst nach nix...  




Egal ob gebastelt, gemalt, gestempelt, 
Postkarten aus dem Urlaub oder auch selbst als Collage zusammengestellt,
alles ist hier herzlich willkommen!




Ich freue mich schon auf Post aus fernen Ländern oder auch von nebenan,
aus den Bergen oder vom Wasser, ob geblümt oder tierisch.
Bin gespannt, was Ihr so alles aus dem Hut zaubert




Ein wenig kreativ war ich auch schon und habe am Sonntag die ersten beiden Karten gebastelt 




Die blaue Karte ist bereits vergeben, nämlich an die Gewinnerin des letzten 
niwibo sucht... alles rund ums Meer.

Glückwunsch Kirsten, eine kleine Überraschung ist zu Dir unterwegs.

Wer die Mohnblumenwiese erhält, abwarten...




Jeder kann mitmachen und seine Karten bis Ende August hier verlinken. 
Wer das Bild mitnehmen mag, sehr gerne!




Und nun wünsche ich Euch einen kreativen Start in den Sommer

ganz liebe Dienstagsgrüße




verlinkt bei HOT / Creadienstag / Dienstagsdinge


Samstag, 2. Juni 2018

Ein weißer Traum und eine Woche mit der D....


Bummelt Ihr auch so gerne über einen Wochenmarkt?

Ich mag die Stadt Bonn ja sehr gerne und nutze jede Gelegenheit,
dort auf dem Markt an den vielen Blumen- und Obstständen entlang zu schlendern...




Letzte Woche Freitag waren wir wieder mal zum Bummeln in der Beethoven-Stadt und ganz zum Schluss,
 bevor es noch in einen Biergarten am Rhein ging, habe ich bei diesen wunderbaren Pfingstrosen zugegriffen




Ein Riesenstrauß für einen Mini-Preis, bei dem ich ja so meine Bedenken hatte,
dass die Blüten nicht aufgehen würden.
Aber nein, direkt nach einem kräftigen Anschnitt und ins warme Wasser gestellt,
konnte man zusehen, wie die kugeligen Knospen sich langsam öffneten




Und nach einer Woche sehen sie immer noch klasse aus und bis jetzt musste erst eine entsorgt werden.
Bin ja gespannt, ob die restlichen Knospen auch noch aufgehen. 
Besonders schön finde ich die zarte Färbung in der Mitte der Blüte




Mit einem Tag Verspätung bringe ich meinen weißen Strauß zu Holunderblütchen und schaue mal,
 was Ihr so in der Vase habt. 
Ein wenig konnte ich gestern schon sehen... Lupinien, Mohn, alles so schön  




Und nun leben wir schon eine Woche mit der DSGVO. Und wir bloggen immer noch!
Gibt es bei Euch irgendwas, was sich in den letzten Tagen verändert hat?
Ich bin ehrlich, ich warte immer noch auf einen Knall... hoffentlich kommt er nicht




Und nun ab mit Euch ins Wochenende, genießt es und hoffentlich werdet Ihr vom Unwetter verschont.

Ganz liebe Samstagsgrüße




verlinkt bei Samstagsplausch / Sonntagsfreude  



Donnerstag, 31. Mai 2018

Rückblick auf meinen Mai



Und schon ist der "Sommermonat" Mai wieder vorbei,
Nett von ihm, mit einem Feiertag zu enden...
Herrlich war er, mit ein paar Ausflügen, viel Sonnenschein und Urlaub zu Hause




Wir wanderten zum Rolandsbogen in Remagen und genossen von dort oben die Aussicht auf den Rhein 
und ich habe jede Menge Eistee getrunken, bei dem Wetter die beste Erfrischung!
An Muttertag, einem leider hier regnerischen Tag, waren wir zum ersten Mal (!) im Romanticum,
dabei liegt das Rhein-Museum seit 6 Jahren quasi vor der Haustüre.
Die erste Pfingstrose aus dem Garten wurde ausgiebig bewundert und es folgte ein schönes privates Bloggertreffen mit ausgiebigen Brunch in Köln. 
Zum ersten Mal ein Curry-Ketchup gemixt und beim Grillen ausprobiert. 
Blumen durften auch nicht fehlen und der Garten war im Mai mein zweites Wohnzimmer




Sogar abends habe ich mit einem leckere Drink noch draußen gesessen, 
meist solange, bis die neue Solarlaterne anging. Sie macht so ein hübsches Licht.
Wenn das Licht anging, wurde es aber auch langsam Zeit fürs Bett.
Es ist herrlich, wenn es abends so lange hell ist... 




Ein Ausflug ins nachbarliche Bad Ems war auch noch dabei.
Die Spielbank hatte zu dem Zeitpunkt noch geschlossen, sonst hätte ich vielleicht mal mein Glück probiert und wäre heute reich!!!




Dafür haben wir die schönen alten Villen bewundert und sind bei herrlichem Sonnenschein an der Lahn spazieren gegangen.

Nun verlinke ich meinen Rückblick bei Birgitt, die auch weiterhin - auf einem neuen Blog- unsere Monatscollagen sammelt 




Und Euch wünsche ich allen einen schönen Feiertag und ein langes Wochenende.
Ich werde es nochmal genießen, denn ab nächste Woche ist mein Chef zurück, die Kanzlei wieder offen und aus ist es mit dem entspannten Leben. 
Aber zum Glück steht unser Ostseeurlaub ja noch bevor...




Wir lesen uns im Juni und bis dahin ganz liebe Donnerstaggrüße 



verlinkt bei Naturdonnerstag