Montag, 17. Januar 2022

Schneeglöckchen-Rettung und los geht's...


Hattet Ihr ein schönes Wochenende Ihr Lieben?
Wir haben uns nach drei Wochen mal wieder mehr als 10 km vom Haus entfernt, schön war's...
Vielen Dank auch für Eure lieben Kommentare, Hr. niwibo hat sich sehr gefreut




Am Freitag kam der Anruf unserer Landschaftsgärtner mit der schönen Nachricht,
dass es heute endlich losgeht mit der Gartenumgestaltung, Juchhu!!!

Also wurde gestern morgen der Garten geräumt - und die Garage vollgestellt.
Was doch alles in unserem kleinen Stadtgarten Platz hat(te) - Wahnsinn.
Dabei haben wir schon kräftig an Deko und Töpfen ausgemistet. 
Nur die Schneeglöckchen dürfen bleiben. 
Damit sie gleich nicht dem Bagger zum Opfer fallen, habe ich sie bereits ausgebuddelt, 
damit sie die nächsten Tage vorübergehend im Wohnzimmer verbringen können. 
Ein paar von ihnen sind auch schon ins Vorgartenbeet gezogen...




Und bevor es nun gleich losgeht, schnell noch ein paar Vorher-Bilder.
Ich bin schon sehr gespannt, wie die Nachher-Bilder ausschauen werden...










Auf Instagram zeige ich jeden Tag ein Video mit den Fortschritten in der Story, 
wer mag, schaut doch mal rein







Und bis der Garten fertig ist, erfreue ich mich an den zarten Schneeglöckchen 
und wünsche Euch einen entspannten Start in die neue Woche

Ganz liebe Montagsgrüße






Freitag, 14. Januar 2022

Jetzt kann das neue Jahr endlich beginnen...


Denn heute, 14 Tage nach Silvester, beginnt auch für uns das neue Jahr richtig. 
Hr. niwibo beendet heute seine Quarantäne, die leider am Jahresende begonnen hat. 
Angesteckt hat er sich bei unserem Jüngsten, der diesen ungebeten Gast, ihr erinnert Euch vielleicht,
aus Spanien unwissentlich von einer Kommilitonin mitbrachte




Trotz mehrerer negativer Schnelltests vor seiner Ankunft in Deutschland musste er sich bereits am 1. Weihnachtstag ins "Kinderzimmer" in Quarantäne begeben. Was war das für ein doofes Weihnachtsfest. 
Und was hatten wir nicht alles Schönes geplant für die Festtage und die Woche zwischen den Jahren. 
Nun saß ich Silvester alleine auf der Couch, Sohn und Mann in ihren Zimmern verbannt, 
der Große mit seiner Freundin zum Glück gesund in Porto




Der Impfdurchbruch verlief jedoch recht harmlos, außer Husten, Nachtschweiß und gepflegte Langeweile hatten die beiden keinerlei Symptome. 
Ich habe mich GsD nicht angesteckt. Jeden Tag testete ich mich per Selbsttest,
schaute immer gebannt auf das kleine Sichtfenster und hoffte, es blieb bei einem Strich.
(Das erinnert mich an die Zeit der Schwangerschaftstests, da habe ich mich jedoch über den 2. Strich wie doll gefreut)




Nun ist der Jüngste bereits seit Montag zurück in Spanien, 
Hr. niwibo darf endlich aus dem Gästezimmer raus, und wir werden nach der Arbeit heute feiern und mit einem Glas Sekt aufs neue Jahr anstoßen! Prost! 🎉🎉🎉

"Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die Glücklich sind"
Francis Bacon

Ja, ich bin dankbar, dass alles so glimpflich verlaufen ist und uns durch die 3. Impfung vielleicht Schlimmeres erspart geblieben ist.

Und bevor jetzt alle fragen:

Nein, ich war nicht in Quarantäne, habe aber selbstverständlich meine Kontakte mehr als reduziert, bin nur morgens früh schnell zum Einkaufen geflitzt und war alleine im Büro




Jetzt verlinke ich glücklich meine Callas vom letzten FFD Strauß bei Holunderblütchen
welche diese Woche in einer kleinen Glasvase von Ernst steht. 
Dazu weiße Teelichter vom Schweden, eine schlichte Flasche als Kerzenständer mit einem Holzperlenkragen und ein kuscheliges Fell. Denn hey, it´s cold outside!

Ich winke Euch fröhlich zu und wünsche allen ein wunderbares Wochenende  

Ganz liebe Freitagsgrüße








 

Mittwoch, 12. Januar 2022

Ein kunterbuntes Winterwochenende

*Buch-Werbung

 

Am Samstagmorgen gab endlich mal ein wenig Schnee.
Als ich es gegen 9.00 Uhr endlich mit der Kamera in den Garten schaffte, 
taute es schon wieder, aber ein paar Bilder mussten sein. 
Wer weiß, ob der Schnee nochmal zurückkommt. 
Das ist ja hier wie ein 6er im Lotto



Meine tapferen Hyazinthen leuchten so wunderbar unter der weißen schweren Haube




Nach ein paar Schneebildern bin ich aber flott wieder rein ins Warme, um den Roman zu beenden. 
Er wurde mir vom *Diana-Verlag für eine Buchrezension zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

Frau weg, Haus weg. Ego weg - fünf Männer haben vier Monate Zeit, das Glück zu renovieren.

Max, Paul, Simon, Fabrizio und Théo wird kurz hintereinander von ihren Frauen der Laufpass gegeben. 
Nach und nach ziehen sie alle in eine alte Schule in Paris ein, die Max gerade zu einer Pension umbaut. 
Als Mitbewohner wider Willen läuft der Alltag unter Männern nicht immer reibungslos, 
doch die fünf raufen sich zusammen und bei gemeinsamen Ausflügen und Gesprächen über Freuen und Gefühle gewinnen sie neue Einsichten in das Beziehungsleben. Wie ein Kartenhaus ist ihre Welt eingestürzt. Wird es ihnen gelingen, eine neue zu erfinden? Eines ist sicher: Auf die Liebe werden sie nie verzichten. 




Schon lange wollte ich ein Buch der belgischen Autorin Karine Lambert lesen und dieser Titel und Klappentext machten mich besonders neugierig. 

Max und Louise sind seit der Grundschulzeit ein Paar. 
Nun, mit Mitte Vierzig, mitten während der Renovierung einer alten Schule mitten in Paris, 
gerät Louise in eine Sinnkrise. Ist das alles, was das Leben zu bieten hat? 
Nur immer Max, nur immer sie beide, und nun auch noch eine Pension mit vielen fremden Leuten?
Sie wirft alles hin und verlässt Max, sie braucht Zeit für sich. 
Max, völlig aus der Bahn geworfen, versteht nichts mehr und lenkt sich mit den Arbeiten in der Schule ab.  
Er hat ja Ferien und die Schule, die übrigens wunderbar beschrieben wird und ein richtiges Schmuckstück ist, muss schließlich fertig werden. 
Als nach und nach sein bester Freund, ein entfernter Bekannter und zwei völlig Fremde von ihren Frauen verlassen werden und bei Max Obdach suchen, entsteht eine Männer-Pension.
Doch der Alltag der Fünf hat seine Tücken, dazu gibt es eine neugierige alte Nachbarin und jede Menge Hühnchen. 
Ob sie es schaffen, sich zusammenzuraufen und ihr altes Leben wiederzubekommen, 
das stellt sich erst zu Weihnachten nach langen Wochen des manchmal recht schwierigen Zusammenlebens heraus.







Und dann wurde am Wochenende noch die ehemals weiße Leiter von - hier - grau gestrichen. 
Mit Kreidefarbe geht das ja richtig flott. 
Noch ein wenig neue Deko und schon gefällt mir die Ecke viel besser




Und da einige von Euch nach dem Pampasgras gefragt haben...
Ich habe meins tatsächlich im Herbst als Trockenstrauß recht günstig beim Discounter gekauft.
Aber Ihr bekommt es auch in Gartencentern und Dekoläden. 
Trockenblumen bietet zur Zeit fast jeder an...




Nun wünsche ich Euch eine schöne Wochenmitte, 

ganz liebe Mittwochsgrüße






Montag, 10. Januar 2022

Deko mit Pampasgras

 *Buch-Werbung

Nachdem nun alle Sterne und Tannenbäume zurück im Weihnachtsschrank verstaut sind,
 ist mir nach kuscheliger Deko in zurückhaltenden (Winter) Farben




Ideen dazu gibt es in dem tollen Buch von Christa Buck mehr als genug. 
Für jede Jahreszeit zeigt sie ihren Lesern und Follower eine farblich zurückhaltende und zarte Deko mit Pampasgras und anderen Trockenblumen.

Das Buch wurde mir vom *frech-Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. 
Danke Johanna für die immer so freundliche Kooperation




Über 20 DIY-Ideen mit Pampasgras fürs ganze Jahr sowie Tipps zum Anbau der Pflanzen

Pampasgras, von Natur aus edel.
Das wunderschöne Ziergras ist der neue Stern am Wohndeka-Himmel und für Hochzeitsdekorationen!
Lifestyle-Influencerin Christelle (@_christelle_) begeistert regelmäßig rund 160.000 Follower u.a. mit ihren selbstgemachte Pampasgras-Dekorationen und versammelt in diesem Buch über 20 detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen für ihre schönsten Ideen mit Pampasgras fürs ganze Jahr. 
Mit ausführlicher Grundanleitung sowie Tipps zum Anbau der Pflanzen.




Das Schöne an diesen Deko-Ideen im Buch ist, dass man das Meiste bereits zu Hause hat.
Trockenblumen und eine Heißklebepistole sind die beiden wichtigsten Zutaten. 
Den Rest, wie bei diesem Windlicht ein Weckglas und etwas Wolle, oder bei den Glückwunsch-Karten, 
die ich Euch HIER bereits gezeigt habe, hat fast jeder im Vorrat




Ein bisschen Frühling darf aber auch jetzt schon sein, 
besonders, da im Garten schon die ersten Schneeglöckchen blühen




Das Buch wird mich auf jeden Fall durchs Jahr begleiten, denn da gibt es noch einige schöne Ideen, 
auch schon für Ostern, die ich gerne nachmachen möchte. 
Und anhand der vielen Bilder ist das Gestalten der Ideen einfach und übersichtlich erklärt.

Wer das Windlicht nachmachen möchte, muss zuerst das Gras in kleine Büschel schneiden.
 Diese werden dann mit Heißkleber am Glas befestigt.
Noch mit Wolle oder Bast umwickeln, fertig. 

Und so schaut es abends aus, ich finde es toll. 
Ich habe eine LED Kerze mit Timer genommen, so leuchtet sie ab dem späten Nachmittag jedem den Weg zur Küche oder begrüßt die Heimkehrer...



Nun wünsche ich Euch einen guten Start in die Woche

Ganz liebe Montagsgrüße












Freitag, 7. Januar 2022

Weiße Blumen fürs neue Jahr


Hallo zum ersten Friday-Flowerday 2022




Heute gibt es ein buntes weißes Allerlei:

Ein paar Tulpen für meine Sehnsucht nach dem Frühling, 
eine Callas, die gerne in Brautsträuße eingebunden wird, als Zeichen für unseren Hochzeitsmonat, 
die Japanrose ist ein Zeichen für Kreativität, wovon man nie genug haben kann,
der weiße Ginster steht für Bescheidenheit, nun ja, was soll ich dazu sagen...
und der noch kahle Ast der Korkenzieherweidet für den Winter.
Das Ganze in Weiß, weil ich doch gerne auch ein wenig Schnee hätte.

So kann man den Strauß sehen oder aber einfach nur als einen schönen Gute-Laune-Strauß,
mit dem ich das Blumenjahr 2022 begrüße 




Und das Ganze steht in meiner uralten Glasvase, der ich vor Jahren einen Pulloverärmel übergestülpt habe, 
damit die Blumen im Winter nicht so frieren 😉
Die Vase wurde sogar im Jahr 2015 im Kölner Stadtanzeiger Magazin erwähnt... lange ist es her!




Gestern flog der Tannenbaum raus und nun ist es wieder wunderbar hell und leer im Wohnzimmer.
So mag ich es am Jahresanfang gerne.
Auch die Deko ist klein und überschaubar. 
Ein kleines Lichterhaus, eine sehr zarte Duftkerze und der alte Shabby-Korb.

Kennt Ihr eigentlich den Trick mit dem Klebeband?
Wenn Ihr eine Vase mit einer zu großen Öffnung für nur ein paar Blumen habt, klebt einfach zwei Streifen Tesa als Kreuz über die Öffnung. So könnt Ihr die Blumenstiele besser drapieren und sie kippen in der großen Öffnung nicht auseinander




Nun freut Euch aufs Wochenende, ich freue mich aufs Büro.
Mein erster Arbeitstag nach 2 1/2 Wochen.  
Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, 
wie ich mich nach den letzten doch sehr ruhigen Tagen hier zu Hause auf die Abwechslung freue

Ganz liebe Freitagsgrüße







Mittwoch, 5. Januar 2022

Leiterdeko und ein (Weihnachts)Buch

*Buch-Werbung

Eigentlich ist die Deko auf der Leiter rein zufällig entstanden.
Auf der Suche nach einer geeigneten Stelle, um die Dosen bei dem grauen Wetter halbwegs gut zu fotografieren, stellte ich sie auf der Leiter ab und das gefiel mir so gut, da können sie nun bleiben




Zum ersten Mal habe ich Dosen mit Transferfolie aufgepimpt. Das klappt prima und geht schnell
Allerdings ist nicht jeder Stempel für die Folie geeignet. 
Es gab einige verschmierte Fehlversuche. Und wichtig, die Stempelfarbe muss wasserfest sein. 

Bepflanzt mit einer Hyazinthe und dem Glücksklee von Silvester sind diese Dosen eine schöne 
Nach-Weihnachts-Deko
 
 


Ein Überbleibsel von Weihnachten ist auch der Roman von Sophie Pembroke, 
welcher mir vom *Diana-Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt wurde, vielen Dank!

Willkommen auf Mistletoe Island, wo Träume wahr werden können...

Der Schnee fällt vom Winterhimmel, als Fliss und ihre Freunde sich kurz vor Heiligabend im Holly Cottage auf einer kleinen schottischen Insel treffen. Fliss heiratet, der große Tag ist für den 23. Dezember geplant. Eine perfekte Winter-Wunderland-Heirat soll es werden, doch alle haben neben warmen Jacken auch ihre ganz eigenen Sorgen im Gepäck. Zwischen Tortendebakel und Brautkleidanprobe kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht, und es zeigt sich, dass die Freunde sich vielleicht doch nicht so gut kennen. Ein Happy End scheint plötzlich in weiter Ferne. Fliss glaubt an ein Weihnachtswunder - wird am Ende jeder sein Glück finden?




Auch wenn dieses Buch in der Vorweihnachtszeit spielt, Weihnachten spielt in diesem Roman nur eine kleine Nebenrolle. Was ich ein wenig schade finde, denn der Titel verspricht mehr Weihnachtsfeeling.
Daher kann man es auch sehr gut nach Weihnachten lesen...

Fliss und ihre Freunde haben zusammen studiert und genau hier, im Holly Cottage, dem Cottage ihrer Kindheit, vor zehn Jahren das Ende ihrer Studienzeit und ihren Abschluss gefeiert. 
Danach trennen sich ihre Wege und in den vergangenen Jahren trifft man sich mal hier und da, 
aber nie mehr in der Konstellation wie damals im Holly Cottage. 
Darum freut sich Fliss wie eine Schneekönigin, dass alle Freunde es schaffen, zu ihrer Winterhochzeit auf die kleine schottische Insel zu kommen. Alle, bis auf Jon, der mittlerweile in den USA wohnt. 
Aber auch er steht plötzlich vor der Türe und bringt damit Lara, Fliss beste Freundin, ein wenig aus der Ruhe. Denn sie hat sich vor zehn Jahren im besagten Urlaub von ihm getrennt. 

Aber auch die anderen Paare unter ihnen hüten ihre Geheimnisse und allen wird klar, 
dass sie die Zeit nicht mehr zurück drehen können, sie sind mittlerweile erwachsen und tragen Verantwortung, und nichts ist mehr so unbeschwert und frei, wie vor zehn Jahren. 

Von einer Weihnachtsgeschichte ist dieser Roman recht weit entfernt, wer eine romantische Winterhochzeit erwartet, liegt auch verkehrt, denn von Kapitel zu Kapitel kommen immer mehr Geheimnisse zum Vorschein. Als Leser wartet man nur drauf, wann endlich die große Bombe platzt. 

Das Ende ist nicht so, wie am Anfang vielleicht erwartet, aber es hat gerade noch so die Kurve bekommen.

Insgesamt gebe ich dem Buch ★★★★, denn meine Weihnachtswinterwünsche hat es nicht ganz erfüllt




Wenn ich mir so die Leiter anschaue, überlege ich, ob ich sie nicht in einem schönem Grau streichen sollte...
Auf jeden Fall muss ich das kleine Vintage Schild entfernen. Das passt irgendwie nicht mehr




Auf der grauen Dose sieht man den schwarzen Stempel nicht ganz so gut. 
Da wäre weiße Stempelfarbe wohl besser geeignet gewesen...

Nun wünsche ich Euch eine schöne Wochenmitte, 

ganz liebe Grüße








Montag, 3. Januar 2022

Willkommen Januar, Willkommen Jahresprojekt

 

Nun ist das neue Jahr schon ein paar Stunden alt und ich sage Hallo Januar!
Ich bin gespannt, was Du so alles im Gepäck hast



Im Januar 

- möchte ich diese Karten, die ich am Wochenende gebastelt habe, an Geburtstagskinder verschicken. 
Die Idee zu diesen mit Trockenblumen verzierten Karten habe ich aus einem neuen Buch, 
welches ich Euch demnächst hier vorstellen werde

- habe ich bereits die Weihnachtsdeko weggeräumt, der Baum wird wohl zum Ende der Woche abgeschmückt

- werde ich die ersten Tulpen in der Vase habe

- habe ich den üblichen Kontrolltermin beim Zahnarzt mit Zahnreinigung

- sowie einen Termin bei der Kosmetikerin 

- möchte ich, wenn alles klappt, unseren Hochzeitstag an der Nordsee verbringen

- werden beide Jungs aus Ihren Auslandssemester zurückkehren und dann hoffentlich nur für kurze Zeit hier wohnen und ganz schnell eine eigene kleine Wohnung finden...
(Nein, ich bin keine Rabenmutter, aber nach so langer Zeit nur zu Zweit möchte man die neue Freiheiten nicht mehr aufgeben...) 


Lieber Januar, Du hast sehr ruhig und ungewöhnlich angefangen, 
da ist noch jede Menge Luft nach oben!!!







Und ja, ich möchte auch meine neuen Jahresprojekte starten, die Andrea auch dieses Jahr wieder sammeln wird 





Aus diesem Sammelsurium an Wolle möchte ich dieses Jahr etwas Sinnvolles machen. 
Ich bin gespannt, ob es mir gelingt und was da Kreatives von der Nadel springt und ob am Ende der Korb leer ist.

Teil 2 des Projektes hat mit diesem neuen Buch zu tun.
Letztes Jahr haben wir Koblenz erkundet, dieses Jahr sind die Glücksorte am Mittelrhein dran. 
Da freue ich mich schon sehr drauf und hoffe, der Stützschuh im April macht mir da mal keinen Strich durch die Rechnung...




Und zum Jahresprojekt passt doch perfekt Andreas Neujahrskarte vom Bodensee. 
Ein Jahr voller positiver Überraschungen, wer kann dazu schon Nein sagen... 😘

Euch allen einen guten Start in die neue Woche

ganz liebe Montagsgrüße






Samstag, 1. Januar 2022

niwibo sucht... 22 für ein frohes 2022


"Bricht der erste Morgen des neuen Jahres an, so erscheint der Himmel nicht anders als am Tage zuvor, 
aber doch ist einem seltsam frisch zumute."

Yoshida Kenkõ




Hallo im neuen Jahr, Hallo zu einem neuen niwibo sucht... 

Heute möchte ich mit 22 für 2022 ins neue Jahr starten,
welches Ihr hoffentlich alle gut und fröhlich und gesund begonnen habt. 

Seid Ihr fit für eine Fragerunde?
 Keine Angst, Ihr habt den ganzen Monat Zeit und könnt Euren Beitrag unten verlinken. 
Es gibt 22 Satzfragmente, aber natürlich könnt Ihr auch nur die raussuchen, die Euch besonders gut gefallen




2022 wird wahrscheinlich oder ganz bestimmt wieder von der Pandemie geprägt sein. 
Aber da wir ja bereits Übung damit haben, habe ich dieses Jahr etwas mehr Mut und Zuversicht 


Das neue Jahr begann / beginnt mit einem Glas Sekt mit Glühweinsirup, 
einer Fragerunde und nachher folgt ein langer Spaziergang


Ich freue mich auf viele schöne Glücksmomente, neue Erfahrungen, neue Orte, neue Begegnungen


Ich freue mich weniger auf den Stützschuh, den ich nach meiner Hallux-OP tragen muss


Ein erstes Mal in 2022 werde ich mit Krücken laufen, nicht schön, aber auch mit einem Zeppelin fliegen, wie g..l ist das denn? Mein Weihnachtsgeschenk von Hr. niwibo 💖


Es letztes Mal in 2022 werde ich durch unseren "alten Garten" laufen


Wünsche, die ich mir erfüllen werde: 
Dieses Jahr wird endlich die Gartengestaltung angegangen und wir bekommen ein Wasserspiel, 
eine große Bank und viele neue Blumen 🌸




Wünsche, von denen ich nicht weiß, ob sie wahr werden können: 
Ob unsere Kreuzfahrt, die wir für März bereits storniert haben, dieses Jahr noch stattfinden kann


Das muss / möchte ich neu (er)lernen: 
Flaschen schneiden, ein Set dazu habe ich ebenfalls geschenkt bekommen


Meine Urlaubspläne sind noch offen, bereit bin ich für alles, mal schauen, was sich so ergibt


Das bleibt: 
Meine Vorliebe für Schokolade 


Das werde ich 2022 (ver)ändern: 
Unser Gäste-WC wird Anfang des Jahres eine kleine Frischekur bekommen


Ein Projekt für das neue Jahr: 
Meinen Wollkorb entleeren und mit der Wolle etwas Sinnvolles anstellen 


Das werde ich 2022 mal jemanden sagen: 
Hallo Emilie, schön Dich kennenzulernen und Willkommen in unserer Familie




Das Jahr 2022 als Farbe: 
Ich bleibe meinem Farbschema aus Weiß, Creme, Grau und ein wenig Schwarz treu


Mein Motto für 2022: 
Suche nicht das Abenteuer, aber gehe ihm nicht aus dem Weg


Was ich 2022 lesen möchte: 
Alle Bücher aus meinem Bücherkorb, in dem immer die neuen Bücher landen und der nie leer wird


Was ich 2022 besuchen möchte: 
Jede Menge Glücksorte im Mittelrheintal 


Das nehme ich an Ideen aus 2021 mit: 
Alle, die ich 2021 nicht umsetzen konnte... und die Liste ist lang


Das nehme ich an Erfahrungen aus 2021 mit: 
Es gibt bei allen Dingen immer zwei Seiten, davon ist mindestens eine Seite positiv!
Und nicht aufgeben, auch wenn man diese Seite erst mit Verzögerung entdeckt... 


Das lasse ich definitiv im Jahr 2021 zurück: 
Das Haus meiner Schwiegereltern, in das ich über 26 Jahre ein und ausgegangen bin und welches im Frühling verkauft wurde...


Mein größter Wunsch fürs neue Jahr:
Das jeder sich impfen lässt... es ist so wichtig!
Und viel Gesundheit für alle, die mir am Herzen liegen 




Nun bin ich neugierig auf Eure Antworten. 
Und wenn Euch das Ganze bekannt vorkommt, ja, ich habe 2019 schon ähnliche Fragen gestellt. 
Eine schöne Gelegenheit auf einen kleinen Rückblick. Was sich in den drei Jahren wohl alles verändert hat?




 Euch allen einen wunderbaren Neujahrstag, genießt die Sonne und lasst die Seele baumeln, 

ganz liebe Samstagsgrüße





















You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter