Freitag, 25. Juni 2021

Buntes gegen Grau

 *Buch-Werbung

Heute gibt es Buntes in der Vase. 
Gestern war es so grau und nass, da brauche ich etwas Farbe fürs Gemüt.
Aber ab morgen soll es ja wieder aufwärts mit dem Wetter gehen, GsD!




Frauenmantel, Gräser, Rosen, Hortensie, Kamille und und und.
Wieder mal ein richtig bunter Sommerstrauß, der gute Lauen macht.
Dazu Kerzenlicht und ein gutes Buch, perfekter Regennachmittag
 



Denn gute Laune macht auch der Roman von Philippe Amar, 
für den er drei köstliche Recherchemonate in einer Patisserie verbracht hat, welch ein Traum!,
und der mir vom *Heyne-Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt wurde, vielen Dank!

Familie kann man sich nicht aussuchen - oder doch?




Victor hat als Waisenkind noch einmal Glück gehabt. 
Annie ist die beste Pflegemutter, die man sich nur wünschen kann. Doch sie ist schwer herzkrank und kann sich nicht weiter um ihn kümmern. Victor braucht neue Eltern, und die will er sich selbst aussuchen. Über ein Datingportal findet er Lily, die seiner Meinung nach die perfekte Mutter wäre. Doch Lily sieht das anders - sie hat selbst eine tragische Familiengeschichte hinter sich und lebt nur noch für ihren Job als erfolgreiche Pâtissière. Überzeugt, dass Lily ihn genauso braucht wie er sie, schmiedet Victor einen Plan...




Der zwölfjährige Victor, der seine leibliche Mutter nie kennengelernt hat und dessen Vater bei einem Unfall im fernen Kanada ums Leben kommt, ist bei seiner Pflegemutter Annie glücklich, die ihn seit seinem 4. Lebensjahr in einer kleinen Dachgeschosswohnung im Pariser Stadtteil Montmartre großzieht  
Mit seinen beiden besten Freunden und Caroline, einem coolen Mädchen aus seiner Klasse, beschließt er, 
sich eine Mutter zu suchen, denn das Jugendamt möchte ihn aus Annies Obhut zu Eltern geben, 
die Victor zwar materiell alles geben können, aber eben nicht das kleine Stückchen Leben, 
welches er so dringend für sein Glück sucht. 
Nach vielen Umwegen, Enttäuschungen und auch ein wenig Glück, findet er ganz zum Schluss, wirklich auf den letzten Drücker, die passende Mutter für sich.




Ein warmherziges Buch, welches das Leben des Waisens und seinen Freunden liebevoll, aber nicht kitschig, beschreibt. Immer wieder kommt die kühle Sachlichkeit des Jugendamtes mit all seinen Regeln und Vorschriften an die Oberfläche, wird aber von der herzlichen "Familie" um Victor herum aufgefangen und gemildert. 

Eine schöne Geschichte, die bis zum Schluss spannend bleibt, ok, das Ende ist schnell erzählt, 
das hätte ruhig noch ein wenig ausführlicher sein können. 
Ob der Autor sich da nach Lilys bestem Schokoladenkuchen mit Pistazien gesehnt hat?
Aber die Geschichte zeigt, dass Familie nicht unbedingt aus Papa, Mama und Geschwister bestehen muss. 




Meine Blumen bringe ich zu Holunderblütchen und dann sause ich ab ins Büro.
Danach Einkaufen und morgen kommt lieber Besuch.
Und was habt Ihr Schönes vor?

Ganz liebe Freitagsgrüße








Mittwoch, 23. Juni 2021

Sommerduft & Wolkenlos


Hier macht der Sommer seit gestern eine Pause, 
nichts ist mehr mit Sommerduft und Wolkenlos. 
Wer von Euch hat die Sonne und die warmen Temperaturen in den Urlaub geschickt?




Trotz des grauen Himmels habe ich heute ein kleines sommerliches DIY für Euch. 
Schnell und mit wenigen Mitteln gemacht, so wie ich es mag.
Gesehen habe ich die Idee auf Instagram




Kleine Anzuchttöpfchen habe ich immer auf Vorrat.
Dazu braucht Ihr kleine sommerliche Schriftzüge. 
Wer einen Plotter hat, prima. Ich habe leider noch keinen, daher habe ich meine Wörter ausgestanzt. 
Praktischerweise direkt aus selbstklebender Folie
 



Nun noch Schleierkraut und eine Feder zusammenbinden und fertig ist ein zartes Sommerarrangement.
Im Doppelpack finde ich es besonders schön.
Aber auch Einzel als kleines Mitbringsel oder gleich viele als Tischdeko sind eine hübsche Idee




Heute überreiche ich eins der Töpfchen meiner Patentochter zum Geburtstag. 
Dazu bekommt sie das Karten-Box-Set von hier- 
Und am Wochenende bekommen wir Besuch, da werde ich noch einige als Tischdeko basteln




Und auch ich habe etwas Sommerliches bekommen, nämlich diese schöne Karte von Moni.
Vielen Dank 😘 
Ich hoffe auf ganz schnelles Sommerblühen mit Sonne und blauem Himmel...
 



Nun wünsche ich Euch eine schöne Wochenmitte

ganz liebe Mittwochsgrüße







Montag, 21. Juni 2021

Rosenzeit im Rosengarten


Der Juni gilt ja allgemein als Monat der Rose. 
Überall sieht man in den Gärten wunderbare Kletter- und Heckenrosen. 
So auch im Braubacher Rosengarten



Gestern waren wir wieder mit dem Fahrrad unterwegs. 
Während der Woche fehlt es leider an der Zeit für längere Fahrten. 
Darum muss das Wochenende für unsere Touren herhalten 

"Zauber der Loreley" Rose


Auf dem Weg zu unseren Freunden kommen wir durchs alte Städtchen Braubach, direkt am Rhein gelegen. 
Hoch über der verwinkelten Altstadt thront die Marksburg, 
das Wahrzeichen des kleinen Ortes und die einzige unzerstörte Höhenburg am Mittelrhein.
Ein beliebtes Ausflugsziel bei den Schul-Wandertagen vor den Sommerferien.
(Ich weiß nicht, wie oft unsere Jungs da hoch mussten)
Für weniger Wanderfreudige gibt es auch eine kleine Bimmelbahn, 
die sich ihren Weg durch den Wald den Berg hinaufschnaubt...




Unten in den Rheinanlagen am alten Stadttor findet man den vor ein paar Jahren neu angelegten Rosengarten

 


Den Beinamen Rosenstadt verdankt dieser kleine Ort einem Johann Dennert (1863 - 1932)
Als Fahrkartenverkäufer für die Köln-Düsseldorfer Rheinschifffahrt hatte er genügend Muße, 
sich der verwilderten Uferpromenade anzunehmen und die ersten Rosenstöcke zu pflanzen




Heute reiht sich diese wunderbar blühende Gartenanlage ein in die Route der Welterbe-Gärten im Oberen Mittelrheintal







Unserer Tour ging gestern wieder gute 40 km und Tataa.... ich konnte und kann sogar ohne Probleme sitzen 😂
Und was habt Ihr Schönes an diesem herrlich warmen Wochenende gemacht?




Nun wünsche ich Euch einen guten Wochenstart.
Die Temperaturen sollen ja etwas nach unten gehen, was mir gleich im Büro sehr gelegen kommt.

Passt auf Euch auf, ganz liebe Montagsgrüße








 




Freitag, 18. Juni 2021

White Flowers & liebe Post


Es ist tatsächlich schon wieder Freitag, wo ist nur die Woche hin?
Ich habe das warme Wetter der letzten Tage genossen, Hr. niwibo weniger, 
er arbeitet unterm Dach im warmen Home-Office.
Da er zwei fest installierte Computer hat, kann er auch nicht mal schnell nach unten ins doch recht kühle Wohnzimmer ziehen... 




Dort finde ich ihn erst abends zu den EM-Spielen. 
Ja, wir schauen alle gerne Fußball und jeder hat so seine Lieblingsmannschaft.
Hier wird eben nicht nur Deutschland die Daumen gedrückt 😉




Unser Eingang ist bis auf ein paar Malerarbeiten nun auch endlich fertig. 
Wir sind im Moment doch tatsächlich Handwerker-Frei. Juchhu!!!

Eine kleine Schrecksekunde gab es auch, denn beim Nachbarn brach in Zeitlupe ein starker Ast an einem der alten Kirschbäume ab und verfehlte unseren Zaun nur um ein paar Zentimeter. 
Zum Glück hielt sich zu diesem Zeitpunkt keiner im Schatten der Bäume auf.
Nun muss festgestellt werden, ob er gefällt oder ob man ihn irgendwie stützen kann. 
Es wäre so schade drum, denn wir reden hier von einem uralten Baum von der Höhe eines dreistöckigen Hauses




Liebe Post habe ich auch bekommen. 
Heike fand den Ich sehe Rot - Post so inspirierend, dass sie diese tolle Karte für mich gemalt hat. 

Und von Tina kam lila Lavendelpost. 
Ich mag den Duft so gerne und freue mich, dass er im Kübel hier bereits schon wieder herrlich blüht.

Lieben Dank Euch Beiden 💜




So, nachdem ich Euch nun die Ohren vollgequatscht habe, zeige ich noch meine Friday-Flowers für Holunderblütchen. Heute stehen schlichte weiße Gladiolen in der Vase. Endlich mal wieder White Flowers
nachdem es doch an den letzten Freitagen recht Bunt hier zuging




Nun wünsche ich Euch einen guten Start ins Wochenende, 

Ganz liebe Freitagsgrüße




verlinkt bei Samstagsplausch


Mittwoch, 16. Juni 2021

Up, Up and Away...


Nachdem ich Euch im letzten Post mit aufs Fahrrad genommen habe, geht es heute ganz gemütlich zu. 
Wir gehen in den Garten, habt Ihr Lust?
Eine Tasse Tee oder lieber Kaffee?




Jetzt habe ich so ein schönes Monatsmotto bei niwibo sucht... und zeige selbst nichts mit Schere & Papier. 
Das geht ja gar nicht. 
In Riekes Wichtelpäckchen lagen jede Menge ausgestanzte Luftballons. 
Davon habe ich mir ein paar geschnappt und zwei Karten gebastelt




Einigen Ballons habe ich Streifen verpasst und sie zusammen mit bunten Punkten auf die Karte geklebt. 
Dazu einen kleinen Schriftzug und fertig sind zwei luftige Karten




Hier sitze ich morgens am liebsten mit meinem Tee.
Und ja, ich weiß, die Platten könnten eine Reinigung vertragen. 
ABER - die Arbeit erspare ich mir, denn sie werden bei der Gartenumgestaltung gegen größere graue Natursteinplatten ausgetauscht. 
Bis dahin schaue ich mal ganz entspannt drüber hinweg und fege nur regelmäßig






Nun wünsche ich Euch eine wunderbare sonnige Wochenmitte, 
genießt das herrliche Wetter

Ganz liebe Mittwochsgrüße





Montag, 14. Juni 2021

Auf den Spuren der alten Römer...


Wenn man hier beim Castellum apud Confluentes (Kastell bei den Zusammenfließenden) an Mosella (Mosel) und Rhenus (Rhein) wohnt, kommt man an den alten Römern einfach nicht vorbei.

Schon lange wollten wir uns das Römerkastell im schönen Städtchen Boppard anschauen. 
Darum ging es Samstag mit den neuen Bikes über den Rhein nach Koblenz und von dort immer schön am Fluss entlang rheinaufwärts




Nach 20 km begrüßt uns die "Perle" des Oberen Mittelrheintals mit Sonne und blauem Himmel 




Das Römerkastell liegt im heutigen Zentrum der Stadt und die Reste der Anlage sind erstaunlich gut erhalten. 
Ein wenig Fantasie und die aufgestellten Schautafeln benötigt man jedoch, 
um sich ungefähr vorstellen zu können, wie die Menschen hier gelebt haben 






Drei der 40 Grabfunde sind konserviert und mit Glas bedeckt, so das man eine gewissen Vorstellung darüber hat, wie die alten Römer früher zu Grabe getragen wurden







Die bis zu drei Meter dicken Steinmauern sind von Rosen und Efeu bewachsen. 
Der Duft ist wunderbar. 
Könnt Ihr den kleinen Gast in der Mitte der Blüte erkennen?




Nachdem wir alles ausgiebig bewundert haben, geht es die 20 km zurück nach Hause. 
Auf dem Rückweg probiere ich erst mal sämtliche Funktionen des E-Bikes aus.
Hui, da sind ja 30 km/h kein Problem, das ist wie Fliegen...
Aber nein, durch die kleinen idyllischen Örtchen fahren wir dann doch recht gesittet,
denn wir haben ja Zeit und wollen etwas von der Fahrt haben.

Ansonsten tut mir mein Po etwas weh. 
Mal schauen, ob ich mich an den Sattel gewöhne oder ob ich doch eher der softe Typ bin.

Fazit des ersten längeren Ausflugs: Das Radeln macht Spaß und die Anstiege nehmen wir jetzt ohne Probleme oder gar Absteigen und haben sogar noch Luft zu sprechen 👍



Und mit diesem Herz wünsche ich Euch einen guten Start in die Woche

ganz liebe Montagsgrüße






Freitag, 11. Juni 2021

Ich finde sie einfach zu schön...


Darum nutze ich die kurze Zeit gerne aus, um ein paar schöne Pfingstrosen in die Vase zu bekommen. 
Heute allerdings nur drei, denn die Preise lassen mich im Blumenladen immer noch leicht zusammenzucken... 




Damit sie nicht so alleine in der Vase stehen, gibt es noch etwas Grünzeug dazu. 
Der Frauenmantel stammt aus dem Garten und die Gräser aus dem Sommerstrauß des letzten 




Dazu viel Weiß und etwas Holz und fertig ist meine Blumendeko,
welche ich wie jeden Freitag zu Holunderblütchen bringe




Habt Ihr schon die Beach-Deko rausgeholt?
Es wird ja langsam Zeit für Muscheln & Co. 
Vielleicht werde ich am Wochenende die Bilder gegen Strand und Meer austauschen.
Das passende Wetter ist ja nun auch da 😊




Nun wünsche ich Euch erstmal ein wunderbares Sommerwochenende, 
habt Ihr was Schönes vor?
Wir möchten die erste längere Radtour machen, also nicht nur mal abends schnell um die Häuser, 
nein, wir wollen den Rhein hoch. Mal schauen, wir weit wir kommen und ob ich vor lauter Muskelkater danach noch laufen kann... 




Ganz liebe Freitagsgrüße