Freitag, 14. August 2020

Lilien und ein Hauch von Spätsommer...

*Buch-Werbung

Heute gibt es einen Hauch von Spätsommer, denn beim letzten Spaziergang entdeckte ich wenige
hundert Meter vom Haus entfernt eine wunderschöne Hagebuttenhecke. 
Da die weiße Lilien noch etwas Pepp vertragen können,
gibt es zum Friday-Flowerday einen leuchtenden Zweig Hagebutten dazu




Ja, der Spätsommer ist da und die ersten Herbstboten zeigen sich schon in der Natur. 

Das Buch, welches ich Euch heute vorstellen möchte, spielt ebenfalls im Spätsommer, in Schweden. 
Ich habe es vom *Penguin-Verlag kostenlos für eine Rezension erhalten, vielen Dank!




Eine Spätsommerliebe in Schweden

Wie jedes Jahr verbringen Filippa und ihr Mann Frederik den Sommer bei ihrer Mutter, 
die allein in einem alten schwedischen Bauernhaus lebt. 
Das Reetdach ist undicht und muss dringend ausgebessert werden - zumal Felipe überlegt, 
das Haus zu verkaufen und die verwitwete Rentnerin in ein Seniorenheim zu verfrachten. 
Doch als der Handwerker sich an die Arbeit macht, blüht Filippas Mutter plötzlich auf, 
und auch er scheint an ihr interessiert zu sein. Die ältere Dame sprüht vor Lebensfreude, 
aber Filippa ist misstrauisch - meint der Mann es tatsächlich ernst mit ihrer Mutter? 
Und wohin sind die Schmetterlinge in ihrer eigenen Ehe eigentlich verschwunden?




Die schwedische Autorin Sara Paborn hat mit diesem kleinen Sommerroman ein einfühlsames und nachdenkliches Buch geschrieben. 
Es ist recht schnell gelesen, aber wenn man es aus der Hand legt, bleibt es noch eine Zeitlang im Kopf. 
Man macht sich so seine Gedanken über sich und sein Leben, seine Partnerschaft, über die Liebe überhaupt. 




Filippa ist seit 21 Jahren verheiratet, hat zwei fast erwachsene Söhne und glaubt, ihre Ehe sei in Ordnung.
Gut, viel Zeit verbringt sie nicht mit ihrem Mann, der Alltag hat beide fest im Griff, 
daher freut sie sich auf den gemeinsamen Urlaub bei ihrer Mutter. 
Zeit für sich und ihren Mann, Zeit für ihre Pläne, die ihre Mutter und den Verkauf des Hauses betreffen. 
Aber nichts kommt, wie sie es sich vorstellt. 
Ihre Ehe ist am fast Ende, ihre Mutter hat gar nicht vor, ihren Bauernhof zu verkaufen und in ein Seniorenheim zu ziehen, nein, sie verliebt sich sogar nochmal neu und  zeigt ihrer Tochter, 
wie schön es ist, wenn die Schmetterlinge im Bauch flattern...

Ein feines Buch, welches damit endet, dass es sich egal welchen Alters lohnt, 
für sich, sein Leben und die große Liebe zu kämpfen!




Habe ich nicht herrliche Sommerpost erhalten?
Gleich zweimal hat Bettina in ihrem Urlaub an mich gedacht 😘 Danke Dir

Und meinen spätsommerlichen Vaseninhalt bringe ich nun zu Holunderblütchen
die uns auch während ihres Urlaubs die Gelegenheit gibt, hier unsere Blumen zu zeigen




So, gleich noch einmal arbeiten und dann Wochenende...
Mit ein paar schönen Terminen, mehr davon dann nächste Woche. 

Bis dahin ganz liebe Freitagsgrüße und ein schönes Wochenende




verlinkt bei Freutag 

Dienstag, 11. August 2020

Glückskinder


Am Wochenende fiel mir eine alte Holzkiste in die Hände. 
Leider an einer schon Seite kaputt, aber zum Wegwerfen viel zu schade.
Aber da lässt sich bestimmt was raus machen...




Ein paar Latten habe ich von den rostigen alten Nägeln befreit und mit Wasser verdünnter Farbe weiß gestrichen. 
Eine Serviette zurechtgeschnitten und das "Glückskind" mit Art Potch aufgeklebt.
Die passenden Löcher waren schon von den alten Nägeln drin, 
also nur noch eine Kordel durchgezogen und fertig ist eine kleine Deko für den Garten.
Wenn man das Ganze noch mit Klarlack besprüht, hält es auch länger als eine Saison




Apropos Garten, heute nehme ich Euch mit in unseren Minivorgarten.
Eigentlich ist es nur ein Minivorgartenbeet, welches ich letztes Jahr im September neu angelegt habe.
Darin wachsen unter anderem Astilben und Kornblumen, welche ich selbst gezogen habe 







So sieht es dieses Jahr aus, die meisten Pflanzen sind prima angegangen.
Da das Beet zum Norden hin liegt, habe ich hier bevorzugt Schattenpflanzen gesetzt




Und so sah es letztes Jahr im September aus.
Ups, ich sehe gerade, ich muss mal wieder dem Löwenzahn an den Kragen... 




So Ihr Glückskinder, hier steht gleich der Augenarzttermin an, zum Glück recht früh, 
da ist es im Wartezimmer hoffentlich noch nicht so warm. 
Und, was habt Ihr Schönes vor außer die Sonne genießen, einen cooles Getränk und leckeres Obst im Schatten zu genießen und vielleicht eine schöne Zeitung oder ein Buch zu lesen?





Ich wünsche Euch jedenfalls einen herrlichen Sommertag, 

ganz liebe Dienstagsgrüße




verlinkt bei DvD / Sommerglück / HOT / Creadienstag 

Freitag, 7. August 2020

Gladiolen am Freitag

Manchmal fällt mir einfach keine pfiffige Überschrift ein:


"Pinke Schönheit in der Streifenvase" ginge heute zum Beispiel. 
Oder einfach "Chaos im Haus". 
Denn das herrscht hier gerade...



Seit gestern haben wir die Schreiner im Haus, die nun endlich auch die letzten Türen einbauen. 
Hach, schön sehen sie aus (die Türen), viel massiver und leiser als die 20 Jahre alten, die nun ausgedient haben. 
Aber wo geschreinert wird, gibt es jede Menge Staub und auch Unordnung 



Darum gibt es heute Blumen auf dem Boden, denn alles andere ist vollgestellt mit Deko, 
die aus dem Weg geräumt werden musste...

Die weiße Laterne aus Italien steht normalerweise auf der Treppe, nun aber den Handwerkern im Weg


Und die Vase normalerweise auf dem Esstisch, aber der ist abgedeckt, damit nicht alles vollstaubt.
Also wird heute mal etwas improvisiert...


Mir gefällt es, auch wenn jetzt das Fernsehen nicht möglich ist 😂
Der steht nämlich im Schrank dahinter


Chaos herrscht heute auch bei Blogger. 
Irgendwie wollen die Bilder nicht so wie ich. Ich hätte sie gerne zentriert, sie weigern sich aber. 
Egal, die pinken Gladiolen verlinke ich trotzdem bei Holunderblütchen und hoffe, 
das mein Chaos im Haus heute Abend ist vorüber und der nächste Post wieder zentriert daherkommt


Nun wünsche ich Euch einen schönen Start in ein sommerliches Wochenende, 
passt auf Euch auf und lasst es ruhig angehen. 

Ganz liebe Freitagsgrüße 




verlinkt bei Freutag




Mittwoch, 5. August 2020

Handmade Kerzen und das erste Mal in Beton

*Buch-Werbung

Vor ein paar Tagen habe ich mich in diese kleinen Schälchen verliebt, die es in genau in meinen Farben gibt: 
Weiß, Anthrazit und helles Grau. 

HIER habe ich Euch ja schon mal eine gezeigt.

Eine Leserin ohne Blog, Ulrike, hat gefragt, wo es diese schönen Schalen gibt.
Da Du leider keine Mail angegeben hast, antworte ich Dir gleich mal hier. 
Bei Action - das ist aber keine Werbung, da alle Schalen selbstgezahlt!




Da ich in der nächsten Zeit ein paar kleine Mitbringsel brauche, habe ich fleißig Kerzen gegossen.
Das schöne an den Handmade-Kerzen, man kann sie rausnehmen, wenn man die Schale nicht als Kerze verwenden möchte. Denn auch als kleine Vase für Minirosen machen sie sich gut




Wofür sie sich aber gar nicht gut eignen, zeige ich Euch hier...
Schon lange wollte ich mit Beton arbeiten. Ist bis jetzt immer an mir vorbeigegangen.
Nun habe ich vom *Frech-Verlag dieses tolle Buch aus der Schnupperkurs Reihe zur Verfügung gestellt bekommen. 
Vielen Dank auch an Frau Kleiser




Schon der Spruch auf dem Cover stachelt irgendwie an, oder?

Also einen kleinen Eimer Kreativ-Beton gekauft und mir in dem Buch ein paar Anregungen geholt. 
Das Buch ist wunderbar bebildert, die Anleitungen Schritt für Schritt erklärt und es macht einfach Lust aufs Ausprobieren. 
Also einen freien Nachmittag genutzt, das Pulver mit Wasser verrührt und in die bereitgestellten Schalen, 
da bin ich ebenfalls bei A.... fündig geworden, gefüllt. 
Es sollte eine kleine Schale für eine Kerze werden...




Bei dem heißen Wetter brauchte der Beton nicht lange und ich, voller Vorfreude, 
vorsichtig die untere Schüssel entfernt. 
Perfekt - glatter, toller Boden, super. Ich jubelte schon innerlich. 
Nun hätte ich ja auch zu gerne die weiße Schüssel herausgezogen, aber... Nix mit Jubel!
Sie wollte einfach nicht, wie festgeklebt. 
Hmm, und auch der Rand ist nicht so glatt, wie ich es mir gewünscht habe. 

Wie gut auch, wenn man in solch einem Moment einen Sohn hat, 
der sich die ganze Aktion feixend von der Sonnenliege anschaut:
"Mama, das muss so sein, das ist eine ganz stylische Schüssel. Die hat sonst keiner". 
Hach, danke schön!!! 🙈




Na gut, beim nächsten Mal mehr Drama Öl Baby... Vielleicht klappt es dann. 
Denn ich werde auf jeden Fall nochmal dem Beton zu Leibe rücken. 
In dem Buch gibt es noch jede Menge mehr toller Ideen, zum Beispiel Teelichter aus einer PET-Flasche.
Wäre doch gelacht, wenn ich das nicht hinbekomme, ich halte Euch auf dem Laufenden...




Solange nehme ich die kleine Schüssel, die mir mittlerweile doch recht gut gefällt,
 als Blumenvase und oder eben auch als Kerze an lauen Sommerabenden.
Denn meine Handmade Kerzen passen ja auch in diese Schale




Wann habt Ihr das letzte Mal etwas ausprobiert, in den Sand gesetzt und trotzdem aus dem Ergebnis das Beste gemacht? Erzählt doch mal...

Nun wünsche ich Euch eine schöne Wochenmitte

ganz liebe Mittwochsgrüße 





Montag, 3. August 2020

Willkommen im August & 12tel Blick

*Buch-Werbung

Willkommen im August. 

Bevor ich Euch noch etwas verspätet meinen 12tel Blick von Juli zeige, 
irgendwie hinke ich gerade etwas hinterher, 
erzähle ich Euch aber noch, was im August so ansteht...




Im August 


- möchte ich weiter Sommerpost basteln (hier oben habe ich mal wieder Blattsilber verwendet)

- gehe ich zum Friseur / Augenarzt 

- Treffe ich mich mit ein paar Mädels zum Freundinnentag 

- machen wir mit den Jungs eine Lama-Tour 

- fahren wir nach Holland, die ersten Kürbisse kaufen (ja, der Herbst steht nächsten Monat vor der Türe)

- möchte ich in der Waschküche einen Vorhang als Abtrennung anbringen an der Dachschräge

- möchte ich endlich mal wieder ein Tuch stricken mit der tollen Wolle, die ich zum Geburtstag bekommen habe

Ansonsten möchte ich einfach den Sommer genießen... 




Natürlich möchte ich auch weiter den Bücherstapel abbauen. 

Ein Buch stelle ich Euch heute vor.

Die letzte Flaschenpost, welche ich vom *Diederichs Verlag kostenlos zur Rezension erhalten habe, vielen Dank!

Angelina steckt voller Geheimnisse. So sieht es jedenfalls der Kunstgeschichtsstudent Janis. 
Dass sie auch noch die Enkelin des von ihm verehrten Dichters Otto Maaßen ist, macht sie für ihn umso interessanter. Nach Ottos Tod schwimmt sein letzter Gedichtszyklus auf mehrere Flaschen verteilt als Flaschenpost den Rhein hinunter. Janis und Angelina machen sich gemeinsam auf die Reise, 
die Flaschen zu finden, und kommen unmerklich Angelinas Familiengeheimis auf die Spur. 


Danke an Lene für die Herzen 



Janis, der lebenslustige Kunststudent, der keine Feier auslässt, aber dringend seine Masterarbeit in Kunstgeschichte beenden muss, gerät bei seinen Recherchen unerwartet in einen Strudel von Tod und Poesie. 
Er lernt Otto Maaßen, einen von ihm hochverehrten Dichter und dessen Enkelin Angelina auf einer Ausstellung in Lindau kennen und fühlt sich direkt in den Bann der rätselhaften Enkelin gezogen. 
Nach dem zweiten Treffen steht er vor der Entscheidung, soll er seine Karriere weiter vorantreiben oder sich mit Angelina auf die Suche nach den ihrer mysteriösen Vergangenheit machen. 
Sie jagen einer Reihe Gedichte hinterher, die der nun verstorbene Dichter Otto Maaßen als Flaschenpost in den Rhein geworfen hat. Doch was verbirgt sich in diese Gedichten, die nun von beiden gesucht werden? 


Blumensamen von Frau Pratolina - Danke Dir


Ein Buch, welches etwas verwirrend beginnt, aber nach ein paar Seiten leicht und flüssig zu lesen ist. 
Es springt zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her und enthält zwischendrin immer wieder ein paar Lyrikstellen. Annika Kemmeter, die junge Autorin aus Mainz, in der die Geschichte des Buches teilweise spielt, ist eine schöne Mischung aus Vertrauen, Vergebung und Zugehörigkeit in diesem Roman gelungen. 




Und nun noch der 12tel Blick, der sich wenig verändert hat. 
Es wird langsam etwas trockener, das Grün nimmt ab, denn wir bekommen hier einfach zu wenig Regen ab. 
Aufgenommen habe ich das Bild am frühen Morgen, darum ist noch alles still und irgendwie verlassen.




Nun sind noch fünf Bilder offen, mal schauen, welche Veränderungen sie noch bringen werden. 

Von Lene und Steffi habe ich ganz liebe Post bekommen. 
Vielen Dank Ihr beiden, ich freue mich sehr über Herzen und Lupinen.

Und nun wünsche ich Euch einen guten Start in die neue Woche

ganz liebe Montagsgrüße 


Samstag, 1. August 2020

niwibo sucht...im August


Hallo im August, hallo zu "niwibo sucht..."

Diesen Monat mache ich es mir mit dem neuen Thema mal einfach... 
denn auch im August suche ich weiterhin Eure Ausflüge




Es ist ja noch Ferienzeit, der ein oder andere hat Urlaub und macht schöne Ausflüge. 
Also wird weiterhin fleißig gesammelt 




Euch zeige ich heute noch ein paar Bilder von unserem langen Wochenende im Alten Land. 
Vom kleinen Hafen in Jork an der Elbe...  




bis hin nach Buxtehude. 
Dort hat es mir besonders gut am Ost- und Westfleth gefallen. 
Ein kleines Restaurant neben dem anderen, dazwischen immer wieder hübsche Boutiquen. 
Das alles ganz idyllisch, erinnert es ein wenig an Amsterdam  
 



Und dann noch dieses Dornröschen-Haus.
Man sieht kaum den Eingang, so verwunschen ist dieser zugewachsen 







Nun bin ich gespannt, wohin es Euch im August noch so zieht. 
Falls Ihr Anregungen braucht, - hier - gibt es eine inspirierende Sammlung... 




Euch wünsche ich einen guten Start in ein sommerheißes wunderbares Wochenende

ganz liebe Samstagsgrüße 



verlinkt bei Sommerglück







You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter