Dienstag, 19. März 2019

Easy Peasy Zipfelmützen


Willkommen am kreativen Dienstag. 
Heute zeige ich Euch kleine Zipfelmützen, welche ich für den Ostertisch genäht habe. 
Denn auch Ostereier haben gerne warme Ohren...




Aus dem Reststoff eines alten Pullovers, mit dem ich schon eine Blumenvase ummantelt habe und die vor vier Jahren - die Zeit rast - im Kölner Stadtanzeiger - hier - gezeigt wurde, entstanden diese kleine Mützen




Alles, was Ihr für die Mützchen braucht, ist eine Schablone und (elastischen) Stoff Eurer Wahl.
Wie schön, dass meine Kleiderfarbe in diesem Fall so gut zur Deko passt... 




Hier könnt Ihr Euch die Schablone und die Anleitung für diese Easy Peasy Zipfelmützen runterladen




Das Ganze ist wirklich einfach und ruckzuck genäht.
Nach der ersten Mütze, die ich natürlich in den Sand gesetzt habe, gingen die anderen flott von der Hand...




Ich habe welche für meinen Osterwichtel genäht, ein Paar für ein liebes Geburtstagskind, 
 einige für unser Osterfrühstück und...




...auch welche für Euch.

Zwei von Euch können nämlich jeweils ein Paar dieser süßen Ringelmützen mit passenden Osterkerzen gewinnen. 
Wer gerne im Lostopf landen möchte, einfach eine kurze Info im Kommentar und schon seid Ihr mit dabei. 
Mitmachen können alle eingetragenen Leser bis zum 1. April.
Viel Glück!!!




Das Bild könnt Ihr gerne mitnehmen und nun wünsche ich Euch einen entspannten Start in den Tag und immer schöne warme Ohren...

Ganz liebe Dienstagsgrüße



verlinkt bei HOT / DvD / Creadienstag / kreativas

Sonntag, 17. März 2019

Frühling und starke Frauen


*Buch-Werbung

Gestern haben wir mit Freunden unsere neue Grillecke eingeweiht. 
Und es hat nicht geregnet, juchhu, was hatten wir für ein Glück.
Es war zwar nicht so schön wie vor ein paar Wochen in Hannover, aber trocken und einigermaßen mild. 
Damit konnten wir sehr gut leben... 
 



In Hannover habe ich auch die alte Grotte mit Werken von Niki de Saint Phalle besucht. 
Kennt Ihr diese drallen und bunten Figuren der französisch-schweizer Künstlerin?
Am Leibnizufer in Hannover sieht man diese überlebensgroßen Frauenfiguren als Teil der Skulpturenmeile.
Aber auch die alte Grotte im Großen Garten hat Niki de Saint Phalle nach ihren Entwürfen 1999 ausgestattet. Eine ihrer letzten Arbeiten, da sie 2002 verstarb




Vom Sterben und einer starken Witwe handelt heute auch meine Buchvorstellung.

Zehn Jahre lang versuchte Brenda Strohmaier, ihren Freund vom Heiraten zu überzeugen.
Kaum hatte er endlich "Ja" gesagt, war sie plötzlich Witwe. Mit 44. Fort war ihr kluger, schöner Mann, zurück blieb sie mit Trauerschmerz plus Bürokratie. Und Fragen. 
Wie soll das gehen, so ein Leben und Lieben danach?

Kann man mit Mitte 40 noch mal von vorne anfangen?
Sie beschließt, der erzwungenen Rückkehr ins Single-Dasein ein paar neue Erkenntnisse abzutrotzen. 
Reist ein paar Monate durch die Welt, konsultiert Nachlassexperten, Meditationslehrer, Friseure, küsst eine Frau. 
Fazit ihrer irrwitzigen Odyssee: Bedingt lustig, dieses "verwitwet". Aber verdammt lehrreich.




Beim Cover und Titel dachte ich erst an einen Krimi.

Aber Brenda Strohmaier, geb. 1971, lebt heute als Stilredakteurin der WELT in Berlin und kümmert sich um Trends aller Art. 
Nach dem Tod ihres Mannes Volker versucht sie, dem neuen Familienstand als Witwe neuen Glamour zu verleihen. 
Im Buch geht es zum Beispiel um Fragen wie, was mache ich mit den Eheringen.
Sie findet übrigens eine wirklich hübsche und tragbare Schmucklösung dafür. 
Wie gestalte ich das Grab meines Mannes. 
Er war großer Hertha Fan und hat jetzt eine kleine stilistische Ausgabe des Olympia-Stadions als Grab mit einem Ministück des original Fußballrasens.  

Es geht um Patientenverfügungen, Vollmachten, die Frage, wer erbt was nach dem Tod, wie organisieren wir eine Beerdigung, die auch dem Toten gefallen hätte. 




Aber natürlich auch um die Trauer, wenn ein geliebter Mensch plötzlich nicht mehr da ist. 
Volker war lange Jahre chronisch krank, starb aber letztendlich an einem Fehler der Ärzte. 
Das Krankenhaus verklagen und eine Obduktion erwirken oder den Toten doch lieber friedvoll verabschieden?

Anrührend aber nicht kitschig sind auch die Briefe, die Brenda an ihren verstorbenen Mann schreibt und ihn damit über ihr Leben auf dem Laufenden hält. Darin erzählt sie von ihrer Auszeit in Brüssel und Los Angeles, ihrem ersten Kuss als Witwe, ihrer neuen Frisur. 




Das alles auf eine wunderbar erfrischende Art, der auch den Stil ihrer Kolumnen in der WELT ausmacht.
Alles in allem ein lesenswertes Buch über das Leben fast immer taffen Witwe und ein kleiner Ratgeber, 
was man alles schon vor dem Tod und danach beachten sollte. 
Aber auch ein Aufruf, das Leben zu genießen, denn es kann so schnell vorbei sein!

Vielen Dank an den Penguin-Verlag*, welcher mir das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt hat. 
Bei der Rezension handelt es sich um meine eigene Meinung, die in keiner Weise beeinflusst wurde!

 


Das Leben genießen, das habe ich an dem herrlich sonnigen Vormittag in Hannover auch getan.
Die dreiräumige Grotte mit der Eingangshelle in Gelb-Orange und dem Spiegel- und Nachtraum lädt zu einer kleinen Pause ein, bevor man dann den Großen Garten weiter erkundet. 

Ich werde gleich den ersten Flohmarkt für dieses Jahr erkunden, 
darum bin ich jetzt auch schon wieder weg. 
Mal schauen, was es Schönes zu entdecken gibt




Und Euch wünsche ich einen schönen Sonntag, 

ganz liebe Grüße




Freitag, 15. März 2019

La vie est belle


Wow, Ihr seid wirklich toll!
Alle Plätze für die Osterhasenhelfer waren in noch nicht mal 20 Stunden vergeben.
Leider musste ich auch einigen absagen, dann aber vielleicht auf ein Neues im Advent...  




Advent, mhm, das Wetter erinnert zur Zeit doch sehr an den Winter.
Sturm, Regen, Kälte und auf den Höhen Schnee, bäh, das ist wirklich nicht meins. 
Ich hätte gerne den Februar mit seiner Sonne zurück




Vielleicht habe ich mich deshalb heute auch für Schleierkraut entschieden. 
So zart und duftig wie ein feiner Frühlingshauch.
Dabei ist es ja nicht wirklich eine typische Frühlingsblume...
Dazu ein kleiner Osterhase und ein paar Eierchen, fertig ist der Frühling indoor






Das Leben kann auch mit Sturm und Regen schön sein ;-)
La vie est belle 




Oder het leven is prachtig!
Denn seit Montag bin ich im Niederländischfieber. 
Die Kursleiterin an der VHS ist richtig gut und wir sind nur eine Minigruppe von sechs Leuten.
Vom Rentner bis Schüler, von allem was dabei. 
Bin schon auf nächste Woche gespannt, wenn ich beim Bloggertreffen in Roermond die ersten Sätze ausprobieren werde...




Nun werde ich erstmal alles für morgen vorbereiten, Angrillen mit Freunden in der neuen Grillecke. 
Dank des Wetters noch nicht ganz fertig, aber zum Grillen mit Regenschirm geht´s schon.
Hr. niwibo freut sich schon riesig...

Habt einen guten Start ins Wochenende,  

ganz liebe Freitagsgrüße




Dienstag, 12. März 2019

Hasenpost & 22 Osterhasenhelfer gesucht...


In den letzten Tagen ist hier etwas Hasenpost entstanden. 
Ein neuer Stempel wurde gekauft, nein, ich bin nicht stempelsüchtig...
und der musste auch direkt ausprobiert werden 




Im Netz habe ich irgendwo eine ähnliche Idee mit bunten Federn gesehen. Sah toll aus!
Da es hier im Haus jedoch nur weiße und die süßen Perlhuhnfedern gibt, 
wurde es farblich etwas dezenter.
Fragt nicht, wie diese zarten Federchen beim Basteln um mich herumgeschwirrt sind und wo ich sie überall wieder eingefangen habe...




Nun sind die ersten Karten fertig und die nächste Idee schwirrt mir schon wieder im Kopf herum.

Genau wie die Idee mit den Osterhasenhelfern...
Könnt Ihr Euch noch an die "Reise durch den Advent" erinnern?
Sowas ähnliches habe ich auch für Ostern vor




Und dafür suche ich 22 Blogger, die vom 31. März bis Ostermontag jeweils einen (!) Post über ein österliches Thema auf ihrem Blog schreiben und diesen dann hier verlinken. 

Das können Themen wie Osterkarten sein oder ein leckeres (Möhren)Kuchenrezept, Osterdeko, bunte Ostereier, kleine Ostergeschenke, Osterrituale, da gibt es so vieles, mit dem wir uns die Zeit bis Ostern versüßen können 
  



Habt Ihr Lust?
Dann schreibt eine kurze Mail an niwibo.68@web.de
mit einem evtl. Wunschdatum und vielleicht einem kurzen Stichwort, über was Ihr posten möchtet.
Der Eingang der Mails wird berücksichtigt, bei 22 ist Stopp!

Ich würde mich freuen, wenn wir jede Menge bunte Bilder und Berichte hier zeigen könnten.




Nun bin ich gespannt auf Eure Mails und Ideen und ob wir überhaupt 22 Blogger zusammenbekommen und wünsche Euch einen schönen und kreativen Tag




Ganz liebe Dienstagsgrüße




Sonntag, 10. März 2019

Ein Wasserschloss in Hamburg


Über Karneval waren wir ein paar Tage in Hamburg. 
Wie jedes Jahr... Früher mit den Jungs, seit vier Jahren nur noch zu zweit. 
Mit den Kindern war es immer toll, denn HH bietet so viel Schönes für Familien, 
ich möchte die vielen Unternehmungen nicht missen. 
Aber ehrlich? Auch zu zweit hat es seinen ganz besonderen Reiz. 
Schönes Essen, abends Theater oder Musical, lange Spaziergänge, kein Gemotze, herrlich. 




Und während Hr. niwibo Rosenmontags immer brav in sein Büro in der Nähe Hamburgs zum Arbeiten fährt, 
mache ich mir alleine einen schönen Tag. 
Etwas Bummeln, etwas Shoppen und jedes Jahr auch etwas Neues entdecken




Dieses Jahr war es das Teekontor im Wasserschloss in der Speicherstadt. 
Nur wenige Minuten vom Hotel entfernt, ganz in der Nähe vom Zollmuseum, welches ich auch empfehlen kann, 
liegt es idyllisch auf einer kleinen Halbinsel zwischen zwei Fleeten




Leider war das Wetter nicht so, dass man draußen einen Tee hätte genießen können. 
Also Indoor. Kommt doch einfach mal mit, aber Achtung, Reizüberflutung!!!

Jede Menge Teesorten mit so tollen Namen wie Altes Land oder Elbharmonie,
ausgefallene Schokolade, Bonbons und Lakritz, Teetassen, hier kann man erstmal eine kleine Ewigkeit stöbern.
Und danach gemütlich einen Tee mit Kuchen genießen 




Etwas Tee und Schokolade habe ich natürlich auch für zu Hause mitgenommen




Ansonsten habe ich nicht viele Bilder in HH gemacht, das Wetter!!!
Mit Regenschirm und Tüten in beiden Händen fehlte mir leider die dritte Hand zum Fotografieren.

Wer gerne mehr Bilder aus den letzten Jahren sehen möchte, 
einfach in der Sidebar Hamburg anklicken, da gibt es noch einiges zu entdecken  




Nun wünsche ich Euch einen schönen Sonntag, das Wetter ist jetzt schon mehr als nass... 
Zum Glück habe ich gestern den trockenen Tag genutzt, um einiges im Garten zu machen. 

Und am Dienstag suche ich hier 22 Osterhasenhelfer. 
Seid Ihr neugierig? Dann schaut mal rein... 

Bis dahin ganz liebe Grüße



Freitag, 8. März 2019

Zartes Grün am Freitag


Tatsächlich schon wieder Freitag...
Die Zeit rennt, besonders, wenn man ein paar Tage unterwegs war




Heute habe ich auch wieder Blumen für Holunderblütchen
Natürlich dürfen die allseits beliebten Tulpen nicht fehlen, 
aber auch frisches Frühlingsgrün ist mit dabei




Beim letzten Spaziergang habe ich ein paar Birkenzweige geschnitten. 
Nun sprießen tatsächlich schon die ersten Blättchen. Herrlich oder?  
Willkommen Frühling!!! 




Auch die Osterkiste habe ich diese Woche geöffnet.
Osterdeko - noch ein schönes Ritual, um den Frühling zu begrüßen. 
Ein paar Eier, ein paar Häschen, mehr ist es aber noch nicht




Und Federn - die gehören für mich zum Frühling dazu. 
Die kleine Vase habe ich mit einem Federnkranz aufgehübscht




Vielleicht machen Euch die beiden kleinen Hasen ja Lust aufs Osterwichteln?
Wer mag, bis Sonntag könnt Ihr Euch noch anmelden




Nun startet gut ins Wochenende und macht Euch eine schöne Zeit. 

Ganz liebe Freitagsgrüße





Mittwoch, 6. März 2019

Die Liebhaber oder ein Ausflug in den Großen Garten

*Buch-Werbung


Guten Morgen!
Habt Ihr alle die Karnevalstage gut verbracht?
Wir sind wie jedes Jahr hoch in den Norden geflüchtet, dazu demnächst mehr...




Heute möchte ich Euch ein Buch vorstellen, welches mindestens ****+ verdient hat




Zu dem Titel passt ein kleiner Ausflug in den Großen Garten der Herrenhäuser Gärten. 
Denn wo kann man sich Liebende besser vorstellen, 
als händchenhaltend durch einen wunderschönen Barockgarten flanierend, 
der mit seinen kleinen lauschigen Ecken perfekt für ein Rendezvous ist. 




Aber Romantik und Liebesglück hat so gar nichts mit dem heutigen Buch gemein...

Die Handlung des Buches fängt irgendwie mittendrin an.
In jedem Kapitel trifft man neue Romanfiguren, die wie selbstverständlich, ohne große Vorstellung,
in die Geschichte einsteigen. Das kam mir komisch vor und nach ein paar Klicks im Internet stellte ich fest, dass ich diese Familiengeschichte von hinten anfange, nämlich mit Band 5 der bekannten norwegischen Lügenhaus-Serie! Ist aber nicht weiter schlimm, man findet sich recht schnell in der Handlung ein, die sich im Großen und Ganzen um ein Beerdigungsinstitut und einen idyllisch gelegenen Bauernhof an einem norwegischen Fjord dreht. 




Die Hauptfigur, die 40jährige Torunn, welche den Bauernhof ihres Vaters Tor übernommen hat und nun auch noch in das Beerdigungsinstitut ihres Onkels Margidos mit einsteigt, renoviert und dekoriert ihren alten Hof, kämpft mit dem schwierigen Verhältnis zu ihrer Mutter und versucht, 
nach einem Liebesaus mit ihrem Leben irgendwie klar zu kommen.  
Außerdem kümmert sie sich um ihren "Großvater", der eigentlich auch ein Onkel ist, 
und welcher in einem Altersheim lebt.
Zu dieser Verwandtschaft kommen noch die beiden Liebhaber, nämlich - richtig geraten -  noch ein Onkel Erlend und dessen Lebensgefährte mit drei kleinen Kindern und deren Müttern.  

Hat man diese Verwandtschaftsverhältnisse erstmal abgespeichert, macht diese einfache und sachlich geschriebene Familiengeschichte richtig gute Laune und man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 




Ein paar kleine Fragen bleiben jedoch am Ende des Buches offen, 
ich denke, dafür muss man die vier vorigen Bänder lesen. 
Den vierten Band  - Sonntags in Trondheim - habe ich mir bereits bestellt, 
ich werde die Geschichte jetzt von hinten aufrollen und bin gespannt.




Vielen Dank an den btb Verlag*, welcher mir das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt hat.
Bei der Rezension handelt es sich um meine eigene Meinung, die in keiner Weise beeinflusst wurde!




Ich hoffe, der kleine Spaziergang durch den Park hat Euch gefallen. 
Hier beginnt heute wieder der Alltag wieder und ich wünsche Euch eine wunderschöne Wochenmitte




Ganz liebe Mittwochsgrüße



verlinkt bei Büchermärz