Dienstag, 5. Juli 2022

Die Ecke unter der Treppe...

*Shop-Werbung

brauchte mal wieder ein neues Outfit. 
Normalerweise steht auf der Kommode ein Aufsatz, siehe - hier - 
Aber das ist mir nach all den Jahren doch ein wenig too much geworden, zu viel Schnörkelei.
Also weg damit und nun? Doch ein bisschen leer. 
Da kam die Anfrage von Desenio.de gerade richtig... neue Bilder, das ist es!




Die Auswahl war relativ einfach, denn bei Desenio.de. gibt es eine Rubrik "Postersets". 
Dort sind jeweils drei bis vier Poster einer Farbwelt bzw. eines Themenbereiches zusammengestellt, 
und man kann sich erstmal inspirieren lassen




Meine Wahl fiel auf das "Esthétique de l'art" Poster,
ein Kunstposter in cremigen Farbtönen in modernem, skandinavischen Stil

Hier sieht man von den Motiven gar nichts, außer der Fotografin selber!!!
Aber Ihr könnt sehen, wo und wie die Bilder nun stehen


Und ein kleineres Format, nämlich das "The Letter" Poster, 
welchen einen handschriftlichen Brief zeigt, suchte ich mir aus.

Für beide Poster habe ich einen hellen Holz-Bilderrahmen ausgewählt,
der farblich zur Kommode passt




Und da die Freundin des jüngsten Sohns gerade in eine neue WG gezogen ist, 
waren auch hier schöne Bilder zum Einzug herzlich willkommen!




Emilie hat sich für die Poster "Curvy Arch", "Solis et Luna", "Exposition d'art" (mit echtem Blattgold) und "The beach edge" v.l.n.r. entschieden. 
Dazu hat sie Holzrahmen in einem dunkleren Ton gewählt. 

Ich finde die Auswahl richtig stimmig und schön. 
Und bei Ihr spiegelt es sich auch nicht so extrem wie bei uns unter der Treppe... hmmm! 

Vielen Dank an Desenio.de für die freundliche Kooperation 




Und ich bin mit dem neuen Sommeroutfit der Kommode nun auch wieder zufrieden. 
Was doch manchmal ein paar Handgriffe und neue Bilder ausmachen können...

Euch nun einen schönen Start in den Tag

liebe Dienstagsgrüße









Sonntag, 3. Juli 2022

Willkommen im Juli & unsere 9,- Euro Ticket Premiere


Huhu, Willkommen in meinem Lieblingsmonat 😊
Genießt Ihr auch das sonnige Wochenende?
Herrlich ist es, das Haus ist voll, beide Jungs mit Freundinnen sind zur Zeit hier, 
es wird gegrillt, Kuchen gebacken, es wird sich gekabbelt und viel gelacht. 
Ich genieße die Zeit, denn im Herbst sind beide dann wohl endgültig auf und davon...
(und ich habe zwei Zimmer zum Umgestalten und Neudekorieren)




Im Juli habe ich eigentlich gar nicht so viel vor, aber ich werde / möchte 

- meiner allerbesten Freundin feste die Daumen drücken, sie bekommt morgen eine neue Hüfte 🍀

- sie dann im Laufe des Monats in Bad Homburg in der Reha besuchen

- zur Mammographie gehen 

- mich von Friseur und Kosmetikerin verschönern lassen

- meinen Geburtstag feiern und jede Menge Geburtstagskarten basteln - 
zum Ende des Monats drängeln sich hier nur so die Geburtstagskinder...

- hoffen, dass sich noch einige von Euch zur Bloggeburstagsparty anmelden

- einen Französischen Markt in der Nachbarstadt besuchen

- einen Glücksort am Mittelrhein aufsuchen 

- und mich einfach am Sommer mit all seinen schönen Seiten erfreuen


Juli, ich freue mich auf Dich!!!




Gefreut habe ich mich letzte Woche, als Hr. niwibo und ich das 9,- Euro Ticket ausprobierten - unsere Premiere! 
Wir nahmen den RE nach Limburg, eine Strecke von 4 Stationen, Dauer ca. 50 Minuten.
(Mit dem Auto ca. 25 Minuten, aber wir wollen ja Energie sparen!!!)

Morgens um 9.00 Uhr war der Zug bereits proppenvoll, daher wurden wir vom Zugbegleiter direkt in die 1. Klasse geschickt. Perfekt, so haben wir die Fahrt durchs idyllische Lahntal entspannt genießen können




Limburg mit seinem Dom und den alten Fachwerkhäusern ist immer einen Besuch wert. 
Zum ersten Mal aber sind wir auf dort Tretboot gefahren. 
Hach, eine Stunde schipperten wir auf der ruhigen Lahn, war das schön




Danach schlenderten wir durch die Altstadt mit seinen schönen Läden und Restaurants,
bis es nachmittags wieder nach Hause ging. 
Auch hier war die Bahn voll, wir bekamen jedoch Plätze und ganz wichtig, 
die Klimaanlage funktionierte. Auch wenn nur die vordere Türe auf-  und zuging, 
egal, das Ticket hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir werden diesen Monat wieder eins kaufen




Nun gibt es hier gleich Frühstück und dann wird der Sonntag genossen.
Und was habt Ihr Schönes vor?

Ganz liebe Sonntagsgrüße




 

Freitag, 1. Juli 2022

niwibo sucht... Bloggeburtstag - Wer feiert mit?


Heute schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe. 
1. Juli - es ist wieder Zeit für niwibo sucht... und es wird langsam Zeit für eine Einladung zu meinem 10.!!! Bloggeburtstag im September.
Also verbinde ich einfach Beides und suche im Juli liebe Blogger, die Lust und Zeit haben, 
am 24. September mit meinem Blog und mir zu feiern.
Hiermit seid Ihr alle ganz herzlich eingeladen, egal ob mit oder ohne Blog




Es ist also reichlich Zeit, eine kleine Herbstaufmerksamkeit vorzubereiten.
Denn das Partymotto dieses Jahr ist HERBST
Habt Ihr Lust?

Dann schreibt doch bitte eine Mail an niwibo.68@web.de bis zum 15.7. 
mit Eurer Adresse und Blogname.
Ich halte es dieses Mal wie Ulrike, es gibt keinen Fragebogen, 
aber Ihr könnt natürlich Eure Vorlieben (und Abneigungen) direkt in der Mail angeben

Danach lose ich die Teilnehmer aus und am 24.9. steigt dann die Party
Ich würde mich freuen, wenn jede Menge mitmachen und wir dann eine richtige Sause steigen lassen.
Das wird bestimmt ein wunderbarer Herbstanfang werden...




Und natürlich gibt es heute auch Blumen für Holunderblütchen.

Ein ganzer Topf voller Kamille, Gräser und Mohnkapseln. 
Ganz natürlich, wie ein Sommerfeld, darum gibt es heute ein weiteres Kreuzchen für Annis Bingo
"Ich liebe es natürlich"







Wer mag, kann gerne das Bild mitnehmen. 
Eine Linkparty gibt es diesen Monat nicht, die kommt dann im August mit einem neuen Thema




Nun startet gut in meinen Lieblingsmonat

ganz liebe Freitagsgrüße



Donnerstag, 30. Juni 2022

Monatscollage im Juni & die Montagne de Bueren


Was war der Juni für ein ereignisreicher Monat - vollgepackt bis oben hin mit schönen Dingen. 
So vieles haben wir erlebt, dass ich hier noch gar nicht alles zeigen konnte. 
Aber heute gibt es schon mal einen kleinen Collage-Rückblick, 
den Birgitt wie jeden Monat am letzten Donnerstag für uns sammelt



Im Juni 

- war das Thema bei niwibo sucht... Maritimes. Dafür wurde die Sommerdeko hervorgeholt

- hatten wir ein schönes Wochenende in Essen 

- war das Highlight wohl der Zeppelinflug über Köln, was für ein Erlebnis

- zeigten wir der französischen Freundin des jüngsten Sohns unsere Heimatstadt Köln, dieses Mal zu Fuß

- brachte ich jede Menge Pfingstrosen vom Maastrichter Markt mit

- verwöhnten uns die Rosen im Garten

- machten wir für das Jahresprojekt eine Fahrradtour auf die Rheininsel Niederwerth 

- verfiel ich dem Klötzchenfieber


Wie jeden Monat findet Ihr die Beiträge zu den einzelnen Bilder rechts in der Sidebar →→→

Juni, Du warst ein wirklich toller und sonniger erster Sommermonat.
So darf es gerne bleiben...



Über Fronleichnam waren wir aber nicht nur in Maastricht, 
sondern auch für einen Tag in Lüttich. 
Schon lange stand diese Stadt auf meinem Program, war ich tatsächlich noch nie dort, 
hatte aber schon viel von gehört. 

Die Montagne de Bueren möchte ich auf jeden Fall hochlaufen...
Mit 374 Stufen ist der Bueren-Berg die zweitlängste Treppe Belgiens und verbindet die Altstadt Lüttichs mit den höher gelegenen Wohngebieten.
Kommt Ihr mit?




Da es sehr sonnig ist, suche sogar ich mir die Seite mit Schatten zum Hinaufsteigen.
Immer wieder unterbrochen von kleinen Fotopausen. Es gibt da einiges zu entdecken




Dieses Haus hat meinen Geburtstag als Hausnummer 😊




Aussicht auf Lüttich und die Maas 




Und nach dem Auf- und Abstieg haben wir uns "verdammt nochmal" saperlipopette eine echte Lütticher Waffel verdient. Nicht zu Verwechseln mit den Belgischen Waffeln. Diese hier werden aus Hefeteig mit Perlzucker gebacken, Belgische Waffeln jedoch aus Rührteig




Und so schaut es aus, wenn die Schule an der Treppe Schulschluss hat. 
Man beachte die Sprüche an den Stufen, aber ich glaube, dies gilt nicht für Schüler... 😉




Nun startet gut in den letzten Juni-Tag,

ganz liebe Donnerstagsgrüße








Dienstag, 28. Juni 2022

Kleine Dekoideen für den Garten


In den letzten Tagen ist ein wenig Deko für den Garten entstanden. 
Inspiriert von Christine habe ich Dosen besprüht (wie gut, dass in unserem Haushalt so viele Tomatenliebhaber wohnen)
 mit süßen Herzen verschönert und ihnen eine lockere Punk-Frisur verpasst. 
Einmal entlang am Bahndamm und zack sind genügend Gräser gesammelt.
Wenn ich getrocknete Halme pflücke, bleibt die gefürchtete Niesattacke aus. 
Wenn sie noch grün sind und blühen, dann aber Hatschi!




Da ich kein altes Brett hatte, um den Dosen Halt zu geben, mussten mal wieder Klötzchen herhalten. 
Ein paar zusammengeklebt, die Dosen mit Heißkleber darauf befestigt und fertig ist die sommerliche Deko, 
mir gefällt´s... 😉




Diese kleinen Leuchtfeuer bekam ich letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt.
Mit Fahrradmantel umwickelte Duftkerzen vom Schweden, eine tolle Idee von Shabbylina




Der Kranz hängt schon lange am Fensterladen. Er konnte auch ein bisschen Pep gebrauchen. 
Darum habe ich ein kleines Holzklötzchen mit einem fröhliches MOIN bestempelt. 
Ebenfalls mit Heißkleber befestigt und schon ist es ein kleiner Hingucker




Auch das neue Gras Prairie Fire auf der Treppe, es verfärbt sich im Herbst leicht orange, 
brauchte noch einen kleinen Hingucker. 
Also wurde kurzerhand ein silberner Fisch grau besprüht und in den Topf gesetzt. 
Die Idee habe ich im Netz gefunden und wie gut, dass ich noch einen Fisch im Fundus hatte...
  



Und, konnte ich Euch ein wenig inspirieren?
Jetzt wünsche ich uns einen schönen Sommer mit viel Zeit für Garten, Balkon, Terrasse...

Ganz liebe Dienstagsgrüße






Sonntag, 26. Juni 2022

Mein Jahresprojekt im Juni - Insel Niederwerth


Kurz vor Schluss gibt es heute noch das Jahresprojekt für Juni, 
welches Andrea jeden Monat für uns sammelt.
Auch heute zeige ich Euch einen Glücksort am Mittelrhein. 
Wir besuchen die Insel Niederwerth, die einzige mit einer Gemeinde bewohnte Rheininsel in Deutschland




Niederwerth ist durch eine Brücke seit 1958 mit dem Festland verbunden. 
Trotzdem hat noch so mancher Bewohner seinen eigenen kleinen Kahn im Rhein verankert.
Die Insel liegt rheinabwärts kurz hinter Koblenz und ist bekannt für ihr mildes und sonniges Klima. 
Spargel und Obst gedeihen hier besonders gut und werden in den umliegenden Städten gerne gekauft




Viel zu entdecken gibt es auf der idyllisch gelegenen kleinen Insel nicht. 
Es gibt einen Kindergarten, eine Grundschule, eine hübsche Kirche mit kleinem Friedhof und einige Sportvereine und mehrere Grillplätze, die beliebtes Ziel für Schul-Abschlussfeiern vor den Sommerferien sind. 
Auch wir haben schon mit einem der Söhne und seiner Klasse hier gegrillt und gefeiert (lange ist es her)




Für eine kleine Fahrradtour ist die Insel als Ziel gerade richtig, liegt sie doch nur 10 km entfernt.
Auf der Insel selbst kann man herrlich die Straßen und Feldwege abfahren, 
irgendwann kommt man immer wieder am Anfangspunkt an, verfahren geht hier einfach nicht




Und da es auf Niederwerth nicht all zu viele Fotomotive gibt, habe ich heute jede Menge Natur dabei







So ein buntes Feld, von denen es hier reichlich gibt, ist doch immer wieder schön - Sommer pur







Mit einem Blick auf einen Fischreiher, der sich hier wohl zu fühlen scheint,
sagen wir der kleinen Insel Tschüss und fahren wieder zurück nach Hause, 
immer am schönen Rheinsteigufer mit Blick auf Koblenz entlang


 


Euch wünsche ich einen wunderbaren Glückstag,

ganz liebe Sonntagsgrüße




Freitag, 24. Juni 2022

Letzte Pfingstrosen

*Buch-Werbung

Wie schön, ich freue mich, dass Ihr doch noch hier seid 😊

Das letzte, für uns ja lange Wochenende haben wir unter anderem in Maastricht verbracht und von dort habe ich 5 (!) Bund Pfingstrosen mitgebracht. 4 gekauft, einen von dem netten Verkäufer geschenkt bekommen, und das alles für 10,- Euro!!! Dafür musste ich sie einfach mitnehmen.
Es werden wohl die letzen für dieses Jahr sein...

Stolz wie Oskar lief ich mit dem Riesenstrauß vom Markt zum Parkplatz und die gut 1/12 Stunden Fahrt nach Hause hat es im Auto wie in einem Blumenladen geduftet




Zu Hause habe ich sie dann erstmal in mehrere Vasen verteilt. 
Sie sind ganz wunderbar aufgegangen, aber so langsam lassen sie ein paar Blätter fallen.
Nun aber gehen nach und nach die vielen Knospen auf.

Bei Instagram habe ich ein kleines Video gedreht, wer mag, klickt  - hier - 


Zu den duftigen Blütenblättern passt doch irgendwie das Cover mit den zarten Kleidern des modernen Klassikers von Madeleine St. John. Danke an den Heyne-Verlag für die Bereitstellung des Buches. 

Sydney in den Fünzigerjahren: Nach ihrem Examen hilft Lisa im berühmten Kaufhaus Goode´s aus. In der Abteilung für Cocktailkleider trifft sie auf Patty und Fay, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Patty für eine unglückliche Ehe, Fay stürzt sich von einem Herzensabenteuer ins nächste, und Miss Jacobs, deren Vorname ein Geheimnis bleibt, ist die unangefochtene graue Eminenz. Dann ist da noch Magda, die in der Abteilung für Abendkleider arbeitet und als Einzige mit Leichtigkeit durch Leben zu gehen scheint. Für sie alle hält diese Saison eine unerwartete Wendung bereit, die den Rest ihres Lebens beeinflussen wird. 




Lisa, die eigentlich Lesley heißt, hilft in der Vorweihnachtszeit im berühmten Kaufhaus aus, um etwas Geld zu verdienen. Ihr Examen hat sie bereits gemacht und wartet nun ungeduldig auf die Ergebnisse, 
um vielleicht studieren zu können. 
In der Abteilung trifft sie auf drei Verkäuferinnen, die unterschiedlicher nicht sein können. 
Aber unter die Fittiche wird sie von Magda, einer Europäerin, genommen, die in Australien eine neue Heimat gefunden hat. Sie führt Lisa ein in das aufregende Leben der osteuropäischen Emigranten, 
die nach dem zweiten Weltkrieg den Weg nach Down Under gefunden haben. 
Lisa lernt von ihr den europäischen Chic und verwandelt sich vom australischen Entlein in einen hübschen Schwan. 
Für sie, Fay und Patty ist nach Weihnachten nichts mehr so wie vor der Saison. 
Innerhalb weniger Wochen dreht sich das Leben dieser Drei ins komplette Gegenteil.

Ein nettes Buch, schnell gelesen, erzählt die heiße Zeit von November über Weihnachten, Silvester bis hin zum WSV. Die Personen lernt man kurz kennen, wobei man über die graue Eminenz Miss Jacobs so gut wie gar nichts erfährt. 
Ein kurzer Einblick in die Leben dieser Verkäuferinnen und schwupp, ist das Buch auch schon wieder zu Ende. 
Nett geschrieben, aber irgendwie ein wenig, ja, eben wenig. Da hätte gerne noch was kommen dürfen...




Bekommen habe ich diese wunderbare Karte von Gundi und ich oute mich jetzt mal als großer Fan ihrer so unterschiedlich schönen Karten. Ist sie nicht süß? Eine echte Glückskarte 💕 Danke




Und mit meinen wohl letzten Pfingstrosen für Holunderblütchen dieses Jahr hüpfe ich rüber und schaue, 
was bei Euch so in den Vasen steht




Habt einen schönen Start ins Wochenende, 

ganz liebe Freitagsgrüße