Montag, 18. Oktober 2021

2. Station - Porto


Guten Morgen
Heute geht es nun aber endlich weiter mit unserer Rundreise.
Von Salamanca in Spanien - hier - fuhren wir weiter östlich nach Porto in Portugal. 
Hier studiert unser Ältester und seine Freundin und wir wollten doch mal sehen, 
wie und wo sie ihr Studentenleben genießen




Porto, am Douro gelegen, ist eine hügelige, wunderschöne und quirlige Stadt mit vielen alten und bunten Häusern. Jedes Mal, wenn ich hier bin, geht mir das Herz auf. 
Diese Stadt heißt einen mit offenen Armen Willkommen, die Leute sind so nett und freundlich.
Genau das haben unserer Studenten dort auch schon erfahren können




Dieses Mal wohnten wir in der Nähe des Glockenturms Torre dos Clérigos im oberen Teil der Altstadt,
perfekt für unsere Erkundungen durch die Stadt. 
Der 75 m hohe Turm ist das Wahrzeichen von Porto. Von ihm hat man eine wunderbare Sicht auf das gegenüberliegende Ufer und die Stadt Gaia, in der die berühmten Keller der Portweinfirmen liegen





Nach Vila Nova de Gaia kommt man schnell und bequem über die Ponte Dom Luis I, erbaut 1886




Nun aber wieder zurück über die Brücke nach Porto...




vorbei an Kunst,




einem berühmten Kriegsherren




zu einem der vielen Straßenmusiker. 
Da lohnt es sich immer, ein paar Minuten zuzuhören




Und immer wieder kommt der Douro ins Blickfeld




Diese Buchhandlung kennt bestimmt jeder Harry Potter Fan auf der Welt.
Und nein, wir waren wieder nicht drin, schon zum 3. Mal habe ich es nicht geschafft.
Aber die lange Schlange quer über die Straße schreckt mich jedes Mal ab, besonders zu Corona-Zeiten...




Wer noch mehr von Porto sehen möchte, schaut bitte auf Instagram in meine Highlights Rundreise oder in der Sidebar unter Portugal ⇨⇨⇨ Dort gibt es ein paar Beiträge aus den letzten Jahren



Und mit diesem wunderschönen Blick sage ich Tchau Porto, denn unsere Reise führt uns nun weiter nach Nazaré an den Atlantik. Vielleicht seid Ihr ja wieder mit dabei...

Bis dahin wünsche ich Euch einen guten Wochenstart

Ganz liebe Montagsgrüße




Samstag, 16. Oktober 2021

Happy Birthday - Bloggeburtstagsparty

 

Juchhu, heute ist es endlich soweit!
Mein kleiner Blog hatte am 24. September seinen 9. Geburtstag und wegen unseres Urlaubs startet die Geburtstagsparty mit ein bisschen Verspätung genau jetzt!




Ich freue mich, dass so viele von Euch bei der Party mit dem Motto "Verwöhn Dich mal" mitmachen 
und bin schon sehr gespannt, was alles in Euren Päckchen steckt...




Mein Paket kam von der lieben Karina. 
Wir kennen uns hier schon länger, leider nicht persönlich, 
aber meinen Geschmack hat sie auch so zu 100% getroffen 💕




Benutzt Ihr auch so gerne Zettel und Stift?
Ich mag das sehr, daher freue ich mich über diesen feinen Blog mit einem N wie niwibo...
Und auch über die darunter versteckten Servietten 




Und diese hübsche Karte hast Du bestimmt in Deinem Frankreichurlaub gekauft, oder?




Im Handmade-Päckchen verbirgt sich dieses wunderschöne Brett.
Liebe Karina, und das ist wirklich selbst gemacht? 😍
Alleine der Ledergriff ist schon ein kleiner Hingucker




Und noch mal niwibo... also, das Paket ist wirklich für mich, keine Frage!
Was ich mit dem Schildchen anstelle, seht Ihr demnächst




Eine Duftkerze für die schönste Zeit des Jahres... sie riecht auch schon richtig weihnachtlich. 
Da freue ich mich schon auf kuschelige Abende im Advent




Und natürlich darf bei mir auch Schokolade nicht fehlen... 
hach, ein paar wurden bereits vernascht. Ich liebe diese dunklen Kugeln.
Und auch hier mein Blog-Motto
La vie est belle - life ist wonderful 



Liebe Karina, 
ich "enjoye" und freue mich riesig über den herrlichen Inhalt der vielen schönen Päckchen.
Vielen vielen Dank für die wunderbare Überraschung 💕 und einen dicken virtuellen Drücker




Meine schlichten lila Astern verlinke ich noch bei Holunderblütchen.
Sie stecken in der Lieblingsvase von R....-Design und dazu gibt es Kürbisse und zwei kleine, 
heiß geliebte, ältere Herbst-Windlichter




Nun freue ich mich auf Eure Beiträge, ich durfte übrigens Peppina bewichteln,
 und wünsche Euch allen ein buntes und schönes Wochenende

Ganz liebe Samstagsgrüße











You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Mittwoch, 13. Oktober 2021

Kuschelige Lesezeit

*Buch-Werbung

Uhh, was ist das für ein Wetter hier im kühlen Deutschland. 
Ich glaube, ich packe meinen Koffer und mache mich erneut auf zu den Jungs in den warmen Süden 😉

Was für eine Umstellung, von bis zu 30 Grad und blauem Himmel mit Sonnenschein zu grauem Nieselwetter und bibberigen 12 Grad... 
Das absolut richtige Wetter für eine Kuscheldecke, heißen Tee, ein gutes Buch und Kerzenschein




Gestern habe ich mal auf die Schnelle einen Kürbis in einen Kerzenleuchter verwandelt. 
Sieht man oft in Dekozeitschriften. Geht ruckzuck und sieht ganz niedlich aus. 
Oben einfach ein Loch bohren, gerade groß genug für einen kleinen Kerzeneinsatz aus Metall,
Kerze rein, einen kleinen Anhänger dran und mit einem Blatt oder Blüten verzieren. 
Deko à la niwibo, schnell und leicht, genau so mag ich es.
Damit es nicht so wackelt, Achtung Flamme, habe ich den Baby Boo in ein kleines Schälchen gesetzt. 
So hat er mehr Stand 




Nun aber zum Buch von Jan Moran, welches mir vom *Goldmann-Verlag für eine Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank!

Eine junge Frau mit einem großen Traum, ein Geschenk von Audrey Hepburn und eine unsterbliche Liebe

Rom 1952: Die junge Ruby ist überglücklich - sie hat eine Rolle in einem Audrey-Hepburn-Film ergattert. Bei den Dreharbeiten in der Ewigen Stadt kommt sie ihrem attraktiven Scahuspielkollegen Niccolò näher. Doch nach einem schicksalhaften Ausflug an den Comer See werden die Liebenden getrennt. Jahrzehnte später kehrt die Filmlegende Ruby, begleitet von ihrer Großnichte Ariana, an den malerischen Comer See zurück. Die Halskette, die sie einst mit Niccolò verband, trägt sie noch immer. Ruby will Ariana endlich in das Geheimnis ihrer Vergangenheit einweihen, nicht ahnend, dass dieser Sommer ihrer beider Leben für immer verändern wird...




Für die junge Texanerin Ruby, die aus armen Verhältnisse stammt, wird ein großer Traum wahr. Sie hat eine kleine Filmrolle neben ihrem Idol Audrey Hepburn ergattert, und das im faszinierenden und schillernden Rom der Fünfziger Jahre. Für Ruby der erster Schritt, eine berühmte Schauspielerin zu werden. In Rom verliebt sie sich in einen Statisten am Set und macht mit ihm einen wunderbaren Ausflug an den malerischen Comer See. Doch nach dem Ende der Dreharbeiten muss sie zurück in die USA und verlässt Niccolò, der in Rom bleiben muss, da ihm die notwendigen Papiere und das Geld für die Überfahrt fehlen. 

Die junge Kostümbildnerin Ariana, Großnichte von der mittlerweile weltberühmten Ruby, verlässt am Tag ihrer Hochzeit ihren untreuen Verlobten. Zusammen mit ihrer Großtante reist sie von  Los Angeles nach Italien an den Comer See, wo Ruby sich eine alte Villa gekauft hat. In diesem Sommer, der ihrer beiden Leben noch einmal verändern wird, renovieren sie das alte Haus, schließen neue Freundschaften und lüften ein altes Geheimnis. 




Das Buch über die große Liebe und die zweite Chance aufs Glück spielt in zwei Jahrzehnten und liest sich so herrlich sommerlich leicht, dass man sich direkt an den Comer See versetzt fühlt. 
Also das perfekte Buch für einen langen Tag am Strand. Und genau dort habe ich es gelesen...
Aber auch für einen kuscheligen Herbstnachmittag genau das Richtige. 
So kann man sich noch einmal ein wenig den Sommer zurückholen




Noch vor dem Urlaub erreichte mich liebe Post von der schönen Insel Sylt. 
Danke liebe Elke 💙
Ach, wenn ich diese Bilder so sehe, ich könnte ja schon wieder Koffer packen... siehe oben ↑↑↑




Aber nun bin ich gespannt, wir bekommen gleich eine Beratung für eine PV-Anlage.
Abwarten, ob unser Haus dafür geeignet ist und was da so alles auf uns zukommen könnte.

Euch eine schöne Wochenmitte

ganz liebe Mittwochsgrüße
















Montag, 11. Oktober 2021

Start unserer Rundreise - Salamanca


Huhu, ich bin wieder da.
In den letzten beiden Wochen konnte ich mein Mutterherz streicheln,
denn wir haben unsere beiden Söhne in ihren aktuellen Studienstädten besucht. 
Das war sooo schön, endlich weiß ich, wo sie dort untergekommen sind und wie sie dort leben.

Ein paar Posts hatte ich ja vorbereitet, damit es hier nicht ganz so ruhig war, und ab und an habe ich auch ein paar Eurer schönen Beiträge kommentiert. Alles habe ich jedoch nicht geschafft zu verfolgen, 
dazu war mir die gemeinsame Zeit mit den beiden Jungs zu wichtig




Angefangen haben wir unsere große Rundreise in Madrid, vom Flughafen ging es aber direkt weiter mit dem Mietwagen ins 200 km entfernte Salamanca. Eine Stadt im Nordwesten Spaniens, welche durch ihre kunstvolle Sandsteinarchitektur und ihre berühmte Universität bekannt ist.
Und wie in vielen Städten Spaniens gibt es auch hier eine große Plaza Major, der Treffpunkt schlechthin




Morgens nach einem kräftigen Regenschauer noch recht leer




Nach einem leckeren Frühstück im Hotel haben wir uns dann ein wenig in der Stadt umgeschaut




Und Kunst gefunden... 😉




Die Stadt liegt auf 800 m Höhe, daher ging hier oben ein recht frischer Wind und ich war froh, 
nicht nur Sommerklamotten dabei zu haben










Auch eine schöne Art, ein Haus zu verkleiden




Diesen tollen Blick auf die Alte Kathedrale hatten wir von unserem Hotelzimmer,
welches in einem ehemaligen Palast aus dem 15. Jahrhundert untergebracht war und im Herzen der Altstadt lag




Und weil es hier zwei Kathedralen gibt, noch einen Blick auf die "Neue"...




und ihr herrliches Eingangsportal




Nach einer Übernachtung in dieser wunderschönen Altstadt ging es dann weiter nach Porto zum ältesten Sohn und seiner Freundin. 
Davon dann demnächst mehr, ich habe gefühlte Tausend Fotos gemacht 🙈

Hier heißt es gleich ab ins Büro, Hallo Alltag!

Ganz liebe Montagsgrüße




verlinkt bei niwibo sucht... / Herbstglück / ich sehe rot


Mittwoch, 6. Oktober 2021

Mein etwas anderes Jahresprojekt im Oktober


Im Oktober gehört mein Jahresprojekt ausnahmsweise mal nicht zu den 111 sehenswertesten Orten Koblenz, 
welche ich Euch im Rahmen der schönen Aktion von Andrea die letzten Monate hier zeigte.
Denn eigentlich ist die Löhnberger Mühle am Rheinufer gar nicht zu besichtigen




Aber Ende September nahm dieses alte Fabrikgebäude aus dem Jahr 1890 am Lichtkunstfestival Rheinleuchten teil, welches jedes Jahr ausgewählte Burgen, Kirchen und alte Gebäude im oberen Mittelrheintal für ein paar Tage bunt erleuchten lässt und in Szene setzt




Diese Gelegenheit ließen wir uns nicht entgehen, denn nun gab es endlich einmal die Möglichkeit, 
das alte Fabrikgelände zu erkunden, welches fußläufig von uns entfernt liegt und an dem wir normalerweise nur außen entlang spazieren können.

Also die Kamera geschnappt, Hr. niwibo untergehakt und los ging es erwartungsvoll Richtung Rhein, 
gespannt, was uns erwartet.




Diese alte Türe ist normalerweise grau...




Wir sahen eine spektakuläre Lichtershow in bunten Farben,
welche die Geschichte dieser Mühle erzählt




"Die schlossähnliche Architektur der Mühle lässt nicht vermuten, dass sie noch bis vor kurzem als Lager- und Umschlagplatz für Getreide- und Saatgut genutzt wurde. Das leerstehende Mühlengelände wird mit Licht und Illuminationskunst in eine abwechslungsreiche Traumwelt verwandelt. 

Der Parcours gleicht einer multimedialen Zeitmaschine, in der die Grenzen zwischen Realität und Traum verschwinden. Die Geister der Zukunft und Vergangenheit tauchen die Mühle in ein völlig neues Licht."


Text aus dem Programmheft




Wir waren jedenfalls begeistert und konnten sogar abends im Bett noch der Musik lauschen...




Und so schaut die Mühle an normalen Tagen aus.

Ich hoffe, die kleine Lichtershow hat Euch genauso gut gefallen wie uns.
Und wie immer könnt Ihr die letzten Monate unter Jahresprojekt in der Sidebar ⇨⇨⇨ anklicken




Nun wünsche ich Euch eine schöne Wochenmitte, 

ganz liebe Mittwochsgrüße



verlinkt bei niwibo sucht...