Sonntag, 5. Februar 2017

Neues vom Flohmarkt


Einen schönen Sonntag wünsche ich allen meinen Lesern ♥

Seit gestern leere ich nun einen Schrank nach dem anderen und stelle wieder mal fest, 
frau hat viel zu viel Krempel.

Hier 30 knallbunte Tupperdosen, dort einen Kochtopf für ein 20 Personen Spaghetti-Essen,
ganz hinten versteckt bemalte Becher aus Kindergartentagen.

Schluss damit! In die neue Küche zieht nur noch das ein, was wirklich gebraucht und geliebt wird. 
Alles andere kommt in einen großen Karton und wird einem Sozialkaufhaus gespendet. 
Die Becher aus dem Kindergarten werde ich gleich den Jungs in die Zimmer stellen. 
Mal schauen, ob sie die noch möchten 😉

Und da ich so einen Lauf hatte, habe ich gleich einen Teil meiner Deko entsorgt. 
Die ist mir allerdings für den Karton zu schade und ich habe meinen Blog-Flohmarkt damit gefüllt  




Vielleicht hat ja jemand von Euch noch genau für eins dieser Schätzchen einen klitzekleinen Platz frei,
mich würde es freuen. 

Schaut doch einfach - hier - vorbei, da gibt es einiges zu sehen.

Ich mache jetzt weiter, denn Ausräumen und Entsorgen befreit den Kopf, macht leicht und glücklich.
 Probiert es einfach mal aus, 

Und morgen startet hier auch die neue Aktion von Naddel und mir

Lieblingsecken

Lasst Euch überraschen!!!


♥ Ganz liebe Sonntagsgrüße ♥




Kommentare:

  1. Da hast du recht entsorgen macht glücklich.

    Ich entsorge auch mehr und mehr und immer wieder finden sich doch dankbare Abnehmer.
    Warte ich aber bis zum Sommer, da gehen wir mal nach Ludwigsburg auf den großen Flohmarkt, da ist immer was los.

    Lieben Gruß und schönen Sonntag Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ich finds super, dass du dich zum Ausmisten durchringen kannst! Ich schieb dieses leidige Thema schon so lang vor mir her und kann mich doch nicht dazu durchringen.
    Deinen Flohmarkt besuche ich immer wieder in unregelmäßigen Abständen, aber mit den Versandkosten nach Österreich zahlt sich ein Einkauf leider schon nimma aus:-(
    Alles Liebe und weiterhin viel Erfolg beim Entrümpeln, Babsy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole
    Da stimme ich dir zu, es ist seehr befreiend mal richtig auszumisten 👍. Als wir umgezogen sind, hatte ich so viel Fahrten zum Entsorgungsplatz und Brockenhaus 😉. Und die " ah ja, das habe ich auch noch..,"- Erlebnisse waren zum Teil echt spassig. Dir auch einen schönen Sonntag 🙋🏻
    Von ❤ Nadja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicole,
    wenn das Pferd und das Schwein noch zu haben sind, dann gebe ich ihnen das Gnadenbrot. Ich hole sie persönlich ab!
    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole,
    das erinnert mich gerade an so Tage wo......
    Ja genau es gibt auch bei mir ab und zu so Tage wo ich einfach den Grümpel-und Aufräumtag habe. Dann geht man doch wieder mit mehr Freude ans werkeln....Der einzige Nachteil davon, entweder finde ich dann meine Sachen nicht mehr oder ich hab was in den Sack "das brauch ich nicht mehr" gelegt und könnte es wieder gebrauchen. Egal, so ein Tag tut einfach der Seele gut. Schöner Sonntag wünsche ich dir lieber Gruss Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nicole,

    ja so geht es mir auch - ich bin auch dabei ordentlich auszumisten.
    Aber es bei Ebay einzustellen oder ähnliches ist mir viel zu zeitraubend, daher bringe ich es auch immer gleich gesammelt in einem Karton zum Tierschutz. Dort sammeln sie Sachspenden und veranstalten von Zeit zu Zeit einen Flohmarkt. Der Erlös kommt dann der Versorgung der Tiere zu Gute.

    Viel Spaß weiter beim ausmisten
    wünscht Dir Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nicole ...
    Wie sich die Dinge gleichen :) , meine 125 Tupperdosen habe ich allesamt gespendet ... nur ganz wenige dürften in die neue Küche einziehen ...und auch alle anderen Utensilen in den Schränken und Schubladen sind Dinge die ich ständig brauche . An meinen Schrank mit den Kindermitbringseln muss ich auch noch " befreien " .... da tue ich mich noch schwer . Aber es ist eine gute Idee , es den Kindern zu vermachen ( lach ) ... dann können sie sich daran erfreuen . Wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Entrümpeln...
    Liebe Grüße Antje

    AntwortenLöschen
  8. Der Riesentopf für Gulaschsuppe für eine ganze Kompanie steht hier auch noch rum, ewig nicht gebraucht. Zum Glück wird er auf dem neuen Herd nicht funktionieren 😉
    Frohes Schaffen weiterhin! Halt mich auf dem Laufenden!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen,
    Es tut ganz gut, einmal richtig auszumisten und aufzuräumen, es befreit. Letzte Woche habe ich meinen Schrank mit dem Bastelmaterial aufgeräumt. Jetzt ist Ordnung im Schrank, viele Ideen sind in meinem Kopf und weil noch so viel Material da ist, wird der Geldbeutel geschont. Da hat sich das Aufräumen doch gelohnt.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Nicole,
    entrümpelt habe ich vor einem Jahr vor meinem Umzug. Man bewahrt wirklich so viel Zeug auf, das man
    eigentlich gar nicht mehr braucht. Jetzt stehen in den Schränken nur noch Dinge die ich auch benutze und schön finde. Alles ist sortiert und in einigen Schränken ist sogar noch Platz :-))
    Liebe Grüße von, Petra.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,
    dein Problem kommt mir nur allzu bekannt vor und seit November bin auch ich hier an allen Ecken mit Reduktion beschäftigt. Erstaunlicher Weise sind trotzdem die Schränke noch weit von "leer" entfernt und der viele Krempel überall lähmt mich.
    Vieles wurde schon verschenkt, zum Sozialkaufhaus gebracht, ist im Müll gelandet, auch wenn hier keine neue Küche geplant ist...
    Dir viel Erfolg beim Ausmisten und
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  12. ...Ausräumen tut so gut,
    und jede "Frau" hat doch so ein bisschen "Krempel" -- woll´n wir mal bei den Männern in die Werkstatt gucken geh´n ? ;O)
    Ich wünsch dir einen bezaubernden Sonntag, und ich bewundere immer wieder deine Energie und Kraft, auch hier in der Bloggerwelt - Toll !
    Ein liebes Servus
    Gabi

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen Nicole,

    bravo. Du weißt ja hab ich auch gemacht bevor die neue Küche kam. Und ich bin ja mittendrin in meinem Projekt "Gerümpelfrei".

    Sitze schon seit gestern mittag, die halbe nacht und bis jetzt eben an unserem Schriftkram von Hausunterlagen, Bank, Steuern, Versicherungen etc. sortiere aus, sortiere neu - aber glaub mir jedes Blatt eine Befreiung.

    Jetzt hör ich auf, denn ich muß morgen erstmal noch neue Ordner und Trennblätter kaufen.

    Einen schönen Sonntag und weiterhin gutes Aussortieren,.

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nicole,

    was gebe ich dir recht!
    Ausmisten befreit unglaublich.
    Ich hatte dieses Bedürfnis "zwischen den Jahren" und es fühlt sich noch immer unheimlich frisch, leicht und frei an :)

    Liebe Grüße!
    Julia

    AntwortenLöschen
  15. Ohhh, die Glasschütte! Schade, dass sie schon reserviert ist. Die hätte ich gerne gehabt.
    Es ist echt Wahnsinn was sich über die Jahre so ansammelt.
    Viel Spaß weiterhin beim ausmisten.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole,
    ja ausmisten und wegwerfen befreit, wenn ich mal einen Anfall habe und aufräume, fühle ich mich nachher auch immer besser. Irgendwie sammelt sich über die Jahre immer eine menge Krempel an.
    Ich wünsche Dir auch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  17. Na Du Fleißige! Ausmisten macht Spaß, da kann ich Dir nur zustimmen- irgendwie befreiend, oder?
    Ich bin auf die morgige Aktion gespannt und natürlich auch auf den Fortschritt bei Dir.
    Ich wünsche Dir trotzdem einen gemütlichen Sonntag, liebe Grüße
    Lotte

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nicole,
    du bist ja fleißig:) oh ja ausmisten tut so gut.
    Wenn ich so in meine Schränke schaue musste ich das dringend auch mal wieder tun.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Nicole,
    manchmal braucht man ja erst einen Grund, damit man mit dem Ausmisten anfängt. Deiner ist ja ein sehr schöner.
    Ich bin auch Stück für Stück dabei, manchmal fällt es mir leicht, manchmal sehr schwer.
    Vor allem sind demnächst die Bücher dran, die gehen in die Pfarrbücherei und was nicht gebraucht wird, wird dann vertrödelt, von dem Erlös werden dann wieder neue Bücher gekauft. So hab ich doppelt was davon.
    So, jetzt guck ich gleich mal, ob es ein Schätzchen gibt, dem ich Asyl gewähren möchte.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Nicole,
    Ausmisten befreit wirklich, das geht mir auch so! Ich räume gerade die Schreibtischladen aus und frage mich, wie sich die geschätzt 60 Schreibgeräte angesammelt haben!?!
    Bin auf deine neue Küche gespannt, viel Spaß noch bei der Arbeit!
    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  21. Ja, liebe Nicole,
    genau so hab ich es auch gemacht, als ich meine neue Küche bekam! Was hab ich nicht alles entsorgt und siehe da: In den vier Jahren, die wir die neue Küche jetzt schon haben, hab ich noch nicht ein einziges Teil vermisst! Und ich hab mich auf rund die Hälfte reduziert! Wie befreiend!!!!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Nicole,
    sende Dir liebe Grüße.
    Ich müsste unbedingt mal meinen Keller besuchen :-)
    GGLG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  23. Es befreit mal auszumisten, oder? Was haben wir entsorgt bei unserem Umzug 2014!
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Nicole!
    Heute war hier ein total trüber Regentag und da hat mir das Arbeiten so gsnz und gar nix ausgemacht.
    Oh ja, Ausmisten sollte ich auch mal wieder hier! Was so alles zusammen kommt im Laufe der Zeit ist einfach unglaublich ☺
    Lass es dir gut gehen und starte gut in die neue Woche! Susanne

    AntwortenLöschen
  25. Hallo liebe Nicole,
    neee, langweilig wird's bei mir nie - hi. hi.... Gerne kannst du die Herzerlgläser bei mir bestellen. Ich warte schon selbst ganz ungeduldig auf die Lieferung. Sobald sie da sind schreib ich dir und teile dir auch den Preis mit.
    Herzliche Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  26. Guter Ansatz, liebe Nicole! Ich habe kürzlich den Schrank mit den gesammelten Frischhaltedosen, Sieben und Co komplett ausgeräumt, kräftig ausgemistet und wieder eingeräumt. Jetzt findet man auch endlich, was man sucht, ohne Berge wegräumen zu müssen. Einige Plastikbehälter wurde in den Müll entsorgt, nämlich diejenigen, die kräftig Weichmacher abgeben und schon recht betagt waren. Dafür durften ein paar neue Glasbehältnisse einziehen.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  27. na..hier hat es ja lauter Ausmitfans ;)

    ok.. ich gebe zu.. (muss wohl am kommenden Frühling liegen)
    ich habe auch gerade angefangen einen Schrank auszuräumen..
    aber dann..
    wird alles durchgesehen.. und fein säuberlich wieder eingeräumt..
    so viele Erinnerungen.. Karten.. Briefe von den Kindern.. gemalte Muttertagsgrüße..ect.
    nur Papierkram der wirklich nichtssagend ist kommt weg..
    und Brillen mit einem Bügel.. die brauch ich auch nicht mehr unbedingt :D
    ich würde einen Flohmarktler glücklich machen..
    aber nein.. er bekommt nichts..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

♥ Schön, dass Ihr vorbeischaut, noch schöner, wenn Ihr ein paar nette Worte da lasst ♥