Freitag, 11. September 2020

Luftiges & ein wenig Kunst am Freitag


Hallo am Freitag!
Ab heute habe ich eine Woche Urlaub, herrlich.
Und um gut in die freie Woche zu starten, kommen heute liebe Bloggerinnen und wir machen uns ein schönes Wochenende mit allem Drum und Dran. Besser kann ein Urlaub doch gar nicht beginnen...




Da bleibt nicht viel Zeit zum Lesen, obwohl ich so schöne Bücher für den September hier liegen habe. 
Aber egal, das wird nächste Woche alles nachgeholt. 
Ein Buch möchte ich Euch aber heute schon vorstellen:

Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück aus dem Penguin-Verlag 
habe ich für eine Rezension zur Verfügung gestellt bekommen, vielen Dank!




Paris 1937 Die rebellische Erbin Peggy genießt ihr Leben in der schillernden Künstlerbohème, 
eine glamouröse Abendgesellschaft folgt auf die nächste. Doch Petty hat einen Traum.
Sie will ihre eigene Galerie eröffnen und endlich unabhängig sein. 
Da verliebt sie sich in einen hochgewachsenen Schriftsteller mit strahlenden Augen: 
Samuel Beckett. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, 
denn Peggys Traum lässt sich nur im fernen London verwirklichen, weit weg von Beckett. 
Und auch am Horizont ziehen dunkle Wolken auf: Der Krieg zwingt zahlreiche Künstler zur Flucht aus Europa. 
Peggy hilft vielen von ihnen dabei - und begibt sich und ihre Liebe in große Gefahr...




Auch wenn es sich um einen Roman handelt, die deutsche Autorin, die hier unter dem Pseudonym Sophie Villard schreibt, hält sich sehr eng an die Biographie der Kunstsammlerin.
Die kurzen Kapitel, in welchen man immer wieder auf neue, bekannte Künstler trifft, 
und der flüssige Schreibstil machen das Buch zu einem spritzigen Lesevergnügen




"Es dreht sich alles um Kunst und Liebe"

Dieses Zitat von Peggy Guggenheim beschreibt ihr Leben zu 100%.

Der Roman beginnt Weihnachten 1937 in Paris auf einer Abendveranstaltung. 
Hier lernt die frisch geschiedene Peggy den in sich gekehrten Samuel Beckett kennen, den späteren Literaturnobelpreisträger. Sie beginnen eine Affäre, in der sie Samuel von ihren Plänen erzählt, 
eine kleine Galerie, nämlich die Guggenheim Jeune, in London zu eröffnen. 

Die Galerie läuft jedoch, wie auch ihre Liebesbeziehung zu Sam Beckett, mehr schlecht als recht. 
Die Kunstsammler sind nicht so recht an moderner Kunst von Kandinsky, Max Ernst oder Yves Tanguy interessiert. Und Sam braucht eine Frau, die ganz sein Leben lebt, ihn umhegt und versorgt. 
Dazu ist die taffe Peggy nicht bereit, denn sie ist der Meinung, im Leben einer Frau sollte nicht der Mann die einzige Rolle spielen. Hinzu kommt in der Bevölkerung die Angst vor einem erneuten Krieg. So beschließt Peggy nach einem Jahr die Galerie zu schließen und ein Museum für die breite Bevölkerung zu eröffnen. Allerdings wird dies durch den Einmarsch der Deutschen in Polen verhindert.
Als der Krieg sich verhärtet, verschifft sie ihre Kunstwerke verpackt mit Pfannen und Töpfen,
 in Bettlaken eingewickelt über den großen Teich in die USA. 
Auch vielen befreundeten Künstler verhilft sie zur Flucht vor den Nazis. 

Das Buch endet mit der Eröffnung ihres Museum 1942 in Manhattan, New York, dem Art of this Century. 

In dem Buch schlendert der Leser mit Peggy durch Paris, schreitet mit ihr durchs regennasse London, 
lernt dabei jede Menge interessante Künstler kennen und taucht hinein in die Schrecken des 2. Weltkriegs. 

Für mich 5 ★★★★★




Meine Freitagsblümchen kommen fast ein wenig zu kurz heute. 
Dabei finde ich das luftige Schleierkraut zum derben Holzbrett und den glänzenden Teelichtern so schön.
Also ab damit zu Holunderblütchen 




Und das werden die nächsten Bücher sein, die ich Euch vorstellen möchte.
Bin gespannt...

So, ich backe jetzt noch schnell einen Kirsch-Yoghurt Kuchen und das Rezept gibts dann im nächsten Post. 

Bis dahin ganz liebe Freitagsgrüße




verlinkt bei Freutag


Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Nicole
    Na, da wünsche dir wunderschöne Urlaubstage! - Der Start mit Freundinnen tönt schon mal vielversprechend und ich wünsche euch ein frohes Treffen und viel Spass beim bestimmt leckeren Kuchen.
    Die Schleierkrautblümchen sind sehr zart und gefallen mir gerade deswegen sehr.
    Dir einen frohen Tag und liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole, ein sehr schöner Strauß. Wünsche Dir ein tolles
    Wochenende und eine sonnenreiche Urlaubswoche.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Nicole,
    dein luftiges Schleierkraut passt so gut zu diesem wunderschönen sonnigen Spätsommertag.
    Habt heute einen schönen Tag. Ich freue mich auf euch Morgen.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja lustig, ich habe grade einen Post über eine Frau abgeschlossen, die mit Peggy justament in Verbindung kommt, an der Stelle wo dein Buch aufhört...
    Ein schönes gemeinsames Wochenende! Und ebenso schöne Urlaubstage!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole,
    da wünsche ich euch ein nettes Zusammensein und dir eine schöne Urlaubswoche.
    Lesen ist für mich Kino im Kopf,ich lese sehr viel und bin gespannt auf deine Berichte.
    Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  6. Dein Schleierkraut sieht aber auch hübsch aus, liebe Nicole. Und dieser dicke Knuffel.. hachz! Vielen Dank für die interessante Buchvorstellung! So was lese ich ja gerne ;) Euch allen ein tolles Wochenende und Dir eine wunderbare Urlaubswoche! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin jetzt nicht so der Schleierkrautfan, ist bei mir eher weniger zu finden, aber du hast es hübsch arrangiert.
    Tja und Kürbisse gibt es jetzt ja überall, ich hätte heute so eine Menge kaufen können, aber irgendwann ist ja auch mal Schluß.
    Jetzt müssen die erst mal verarbeitet werden.
    Eine schöne Urlaubswoche und viel Freude.
    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,

    ich mag Schleierkraut, erinnert es mit doch immer wieder an meine Kindheit, wo es in keinem Blumenstrauß fehlte. Ich wünsche Euch ein schönes Mädelswochenende und Dir einen schönen Urlaub. Meiner ist nun wieder vorbei und Montag hat mit der Alltagstrott wieder, leider.

    Liebe Grüße
    Burgi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Nicole,

    ich wünsche Dir eine wunderbare Urlaubswoche - da nutzt du ja den nochmal wiederkehrenden Sommer richtig aus!!! Meine bessere Hälfte hatte heute auch seinen letzten Arbeitstag und nun erstmal 2 Wochen frei. Und ich? Ich hatte gestern meinen letzten Praktikumstag und bekomme pünktlich am 1. freien Tag Halsschmerzen... ich dope mich heute Abend mal ordentlich und hoffe, dass ich morgen wieder fit bin... Viele liebe Grüße sendet Dir LONY x

    AntwortenLöschen
  10. so schön ist das Schleierkraut, liebe Nicole und beim Anblick der Kürbisse musste ich gleich an die Sockenkürbisse denken, die ich vor einiger Zeit mal nach Deiner Anleitung gefertigt habe ;-))) und werde sie dekorieren.
    Hab es schön am Wochenende und genieße Deinen Urlaub.
    Liebe Grüße aus dem Drosselgarten von Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  11. Uiii was für eine schöne Buchvorstellung liebe Nicole, das muss ich mir gleich noch mal genauer anschauen. Ich mag Deinen kleinen Knuffel da, wollte mir auch einen kaufen aber sie waren wieder mal alle und nun habe ich keinen naja, ich werde hoffentlich noch einen finden ?! Ich freu mich...nur noch einmal schlafen♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe mir die Woche auch weiße Kürbisse gekauft. Allerdings aus Keramik.
    die sehen wirklich gut aus. Richtig schön matt sind sie .
    Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub. Meiner dauert noch in bisschen
    aber dann habe ich auch frei .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  13. Der September verwöhnt ja derzeit alle, die noch auf Hochsommerwärme hoffen. Dein luftig-leichtes Schleierkraut schenkt Leichtigkeit. Die wünsche ich dir auch an deinen Urlaubstagen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nicole,
    Das hört sich nach einem Buch an, dass für mich genau richtig ist. Das werde ich auch mal auf die Leseliste setzen.
    Ich wünsche Dir eine schöne Urlaubswoche mit tollstem Sommerwetter!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nicole,
    eine tolle Deko, ich finde sie passt super zum Herbst, muss ja nicht immer alles bunt sein. 😊 Auf für nächsten Bücher freue ich mich auch schon.

    Viele liebe Grüße deine
    nähbegeisterte Andrea 🍀

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole,
    Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub und eine tolle Zeit. Vielen Dank für die interessante Buchvorstellung, hab in der letzten Zeit auch viel gelesen.
    Ganz liebe Grüße Karina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole,
    Acasa ai decorat frumos, cu elemente trainice in culori preferate. Cartile te asteapta, dar pana atunci, vacanta ta sa fie minunata!
    Cele mai sincere salutari, Mia

    AntwortenLöschen
  18. Das ist wirklich ein sehr interessanter Beitrag, bin begeistert.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Nicole,
    vielen Dank für den Buchtipp! Genieße Deine Woche Urlaub und nutze die Zeit so intensiv wie möglich.
    Schleierkraut geht IMMER! :-) Ich mag die zarten Blümchen - habe selbst auch welche in Rosa hier.
    Viele liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  20. Wow, die einfachsten Sträuße sind doch die schönsten... Sehr sehr schön. Der Titel "Die Farbe vom Glück" klingt ja toll...

    AntwortenLöschen
  21. Ach wie schön. Urlaub tut doch immer wieder gut. Ich liebe und brauche auch diese kleinen Auszeiten. Hübsch sieht Deine Deko wieder aus. Ich erfreue mich jedes Mal an Deine liebevolle Dekoration. Liebe Nicole, erhole Dich gut und genieße einfach die Zeit.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  22. So pur gefällt mir Schleierkraut einfach am besten :-) Ein wunderbares Stillleben, liebe Nicole !!!
    Herzliche Grüße und einen schönen Spätsommerabend, helga

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.