Dienstag, 26. Januar 2021

Kleine Helfer in Coronazeiten...

 *Buch-Werbung

Welche Dinge helfen Euch durch die Corona-Zeit?

Als ich letzte Woche ein großes Stück Rohseife im Bastelschrank fand, 
Ewigkeiten vor Corona gekauft, wollte ich endlich meine eigene Seife gießen.
Ich weiß gar nicht, wie oft ich mir am Tag die Hände wasche, gefühlt alle paar Minuten...
da darf es auch mal ganz besondere Seife sein




Als Form nahm ich halbierte Sahnebecher.
Zur Verzierung ein paar getrocknete Rosenblätter. Mit denen bin ich allerdings nicht zufrieden. 
Zuerst waren sie noch rosa, nach dem Trocknen der Seife sind sie leider bräunlich geworden. 
Da muss ich nochmal tüfteln...
Damit die Seife einen leichten rosa Ton bekommt, habe ich ein wenig rote Beete Pulver untergemischt.
Die Seifenstücke riechen prima, ausprobiert habe ich sie allerdings noch nicht. 
Aber ich werde berichten...




Wichtig sind für mich im Moment auch Bücher, 
denn damit kann man sich zur Zeit so herrlich bei "stay at home" in ferne Länder träumen.

Die Frau zwischen zwei Welten von Hera Lind ist so ein Buch. 
Ja, ich höre Euch schon stöhnen.... Hera Lind! 
Aber nein, das Buch ist es wirklich wert, gelesen zu werden, denn der Roman basiert auf einer wahren Geschichte.
Vielen Dank an den Diana Verlag für die kostenlose Bereitstellung des Buches!

Die junge Ella erfährt mit brutaler Härte, was es heißt, nach 1945 als Tochter einer Deutschen in der Tschechoslowakei aufzuwachsen. Revolutionsgarden erschlagen ihren Vater, die Mutter muss sich mit ihrem neugeborenen Sohn in einem tschechischen Dorf verstecken. Ella erträgt immer neue Schicksalsschläge: Klosterschule, Kommunismus, die Ehe mit einem Egozentriker, Psychiatrie - bis sie endlich in Prag der großen Liebe begegnet. Mit dem jüdischen Arzt Milan ist sie zum ersten Mal glücklich. Beide haben nur noch einen Wunsch: zusammen mit Ellas kleiner Tochter in den Westen fliehen. Doch der Geheimdienst ist ihnen dicht auf den Fersen...




Die kleine Ella wächst behütet in Prag bei liebevollen Eltern auf. 
Während der Krieg sich dem Ende neigt, wird sie zu Oma und Tante aufs Land gebracht. 
Dort, im zum Deutschen Reich gehörenden Ort Hillemühl, ist sie weit weg vom Kriegsgeschehen. 
Das ändert sich abrupt mit Kriegsende. Nun beginnt Ellas Leidensgeschichte. 
Ihre deutsche Mutter verkraftet den Mord an ihrem Mann nicht, der neugeborene Sohn wird ihr von der tschechischen Schwägerin entzogen, Ella kommt in eine Klosterschule, flieht und verliebt sich kurz vor dem Abitur in Pavel. Noch glaubt sie an glückliche Tage, aber ihr Glück währt nicht lange.  
Dann trifft sie Milan, ihre große Liebe, aber dadurch gerät ihr Leben nur noch mehr in Gefahr. 

Ein Buch wie eine Berg- und Talfahrt, flüssig geschrieben, der Mittelteil ist mir persönlich allerdings etwas zu lang. Aber ein 87jähriges Leben ist lang und Ella Berner hat jede Menge erlebt.
Hera Lind hat daraus einen mitreißenden Roman gemacht.
 



Diese Dose ist auch am Wochenende entstanden. 
Eine Konservendose mit der Lieblingsfarbe einsprühen. 
Nach dem Trocknen eine dicke Kordel mit Heißkleber um die Dose wickeln. 
Einen Frühlingsblüher hineinsetzen und fertig ist der kleine Blütenzauber. 
Blumen helfen auch prima an grauen tristen Coronatagen...

Nun wünsche ich Euch einen kreativen Tag, 

ganz liebe Dienstagsgrüße






Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    dein gute Laune Frühblüher sieht klasse in der Dose aus. 😊 Eine tolle Idee, die ich sicherlich mal ausprobieren werde, allerdings erst wieder wenn die Geschäfte offen haben... ... denn hier fehlt die Farbe. 😁 Gute Bücher sind im Moment fast wie ein Rettungsanker.

    Liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    selbstgemachte Seife finde ich toll. Wirklich schade, dass die Rosenblätter braun geworden sind. Sowas steht auch schon lange auf meiner to do Liste. Ich sehe du hast dir schon den Frühling ins Haus geholt. Die Dosendeko steht den Traubenhyazinthen perfekt. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Nicole,
    ich finde, deine Seifen sehen gut aus. Oh ja, das Händewaschen - täglich gefühlt tausendmal.
    Bei deinem Buch von Hera Lind hätte ich auch erstmals überlegt, ob ich es lese. Aber deine Buchvorstellung macht mich neugierig.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, kreativ warst du ja schon immer! :-)
    Schön, so eine selbstgemachte Seife.
    Viele liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe ja noch einige Seifen hier. Und muss vermutlich noch lange keine neue sieden.
    Ich denke die reicht auch noch Ewig. Bis ich mein Rezept gefunden hatte, hat es einige
    Versuche gedauert. Übrigens um so länger sie liegt, des do sparsamer verbraucht sie sich.
    Nur ganz verschlossen darf sie nie sein. Dann bekommt sie Ranz und wird unbrauchbar.
    Ansonsten kannst Du sie Jahre lagern ;)
    Süße Blumendeko übrigens
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nicole,

    selbstgemachte Seife ist eine super Idee, wie schade, dass die Rosenblätter nicht so schon rosa geworden sind.
    Hera Lind ist auch nicht so mein Lesegeschmack, wobei sie gut schreibt und ihre Romane auch sehr unterhaltsam sind.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Die kleinen Traubenhyazinthen munter immer wieder auf, da hast du recht. Muss mal beim Nachbarn linsen...
    Ich will eigentlich raus, meinen 12tel Blick fotografieren, aber es regnet unaufhörlich ( da wären mir die 30 Zentimeter Schnee lieber, von dem mir die Tochterr aus M. Fotos geschickt hat ).
    Mach et joot!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Foarte mult imi place cutia cu sfoara in partea de jos, liebe Nicole.
    Daca mai are si flori... ma face praf!
    Tot ce e facut in casa, mai ales de mainile noastre este exceptional! Privesc sapunul tau.
    Calde salutari,
    Mia

    AntwortenLöschen
  9. Da hast Du ganz recht. Man soll sich gerade jetzt mit schönen kleinen Dingen im Alltag umgeben. Schafsmilchseife ist es bei uns, spannende Lektüre und auch Blumen. Ich hab mir heute auch ein paar neue Blumenzwiebeln mitgebracht, denn die Tulpen sind gerade aufgeblüht.
    Mach es Dir schön!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,
    sooooooo schön sind deine Frühblüher! Toll, was man aus alten Dosen so alles zaubern kann!
    Herzliche Grüße ❤ aus Heidelberg
    Annette

    P.S. Lieben Dank für die Verlinkung zur Creativsalat #2 Linkparty. :)
    Ich habe mich sehr darüber gefreut.

    AntwortenLöschen
  11. Deine Seifen sehen klasse aus. Eine tolle Idee. Lieben Dank auch für den Buchtipp. Von Büchern bekomme ich auch nie genug ;-) Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nicole,
    Danke für Deine Buchvorstellung von Hera Lind, die Autorin kann auch ernste Themen "gut verpacken".
    das Interview zu dem Buch ist auch lesenswert.
    https://www.heralind.com/buecher?isbn=9783453292277
    Prag nach 1945 diese Zeit hat kaum jemand kennengelernt.
    Auch eine wahre Geschichte die ich empfehlen kann ist :
    https://deutsch.radio.cz/das-hungrige-krokodil-hat-keine-nationalitaet-8145162
    die Autorin habe ich bei einer Autorenlesung mal kennengelernt.
    Lesen ist das beste was man im Moment tun kann.
    Liebe Grüße von Cornelia

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole,
    meine Arbeit ist ja nun plötzlich eine ganz andere und ich sitze Stuuunden vor dem PC, da mag ich dann gerne eine Tasse Tee oder Kaffee, eine schöne Zeitschrift, ein Buch oder eine Handarbeit in die Hand nehmen. Hera Lind wäre jetzt auch nicht meine erste Wahl gewesen, aber dein Bericht macht mich neugierig.
    Seifen habe ich noch nie gemacht, eine Freundin hat das mit meinen Kindern an einem Kindergeburtstag gemacht,da wurde Kernseife geraspelt und hinterher hat sie tagelang die Terrasse entschäumt. Das war mir alles zu suspekt, lach ! Deine ERgebnisse sind trotzdem ansehlich!
    So liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  14. Super deine Deko in der Dose auch die Idee. Dass die Blätter braun geworden sind, finde ich nicht schlecht. Seife habe ich vor Jahren auch schon gemacht, aber so glücklich war ich auch nicht damit.
    Bin spät dran, war draußen und habe meine Schritte hinter mich gebracht, deshalb in ich spät dran.
    Ich hoffen inständig, dass ich morgen auf das Rad steigen kann, aber der Wetterfrosch zeigt Böen und 90 % Regen an, grrr, muß mal schauen.
    Einen schönen Abend und eine gute Woche wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
  15. Servus Nicole,
    ich freue mich, dass du deine tollen Seifen beim DvD zeigst. Ich verbringe die Zeit mit dem Basteln von Karten, mache die eine oder andere Deko fürs Haus selber. Ich verbringe auch Zeit in der Küche und probiere neue Rezepte aus. Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
  16. Mmmmh jetzt wollte ich schon hineinbeissen liebe Nicole in Deine feinen Törtchen aber nein der Geschmack würde nicht gut munden auf meiner Zunge. Sie sehen aber auch wirklich sehr appetitlich aus. Schön hast Du das gemacht.

    Liebe Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  17. Oh, das Döschen mit den zarten Blüten ist aber schön! Ein Hauch von Frühling! Wie man das mit den Rosenblättern in der Seife verhindern kann, weiß ich leider auch nicht. Aber ich persönlich mag es eh nicht so gerne, wenn da irgendwelche Dingens in der Seife sind. Außer Peelingpartikel vielleicht. ;-)
    Herzliche Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

    AntwortenLöschen
  18. Moin liebe Nicole,
    so ein paar Frühlingsbüher im Haus tun der Seele sehr gut. Eine tolle Idee mit der Dose und sieht richtig schick aus, ich denke das werde ich auch mal machen.
    Seife habe ich noch nie selbst gemacht, ich bewundere Dich da immer was Du alles so ausprobierst.
    Ja ich habe auch zuerst gedacht "oh je Hera Lind" aber Deine Buchvorstellung hört sich interessant an.

    Einen schönen Wochenteiler wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  19. Wieder so schöne Ideen gegen das Wintergrau.
    Leider verlieren Rosenblütenblätter auch im Rosengelee ihre Farbe. Trotzdem schmeckt es. So wird auch deine Seife eine Wohltat für die Sinne sein.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Ich hatte zu Weihnachten handgemachte Seife verschenkt. Die Herstellung hat wirklich Spaß gemacht und beim Machen kommen einem immer neue Ideen. Mein Sohn meinte, bei den nächsten könnte ich doch Lavendelsamen hinein geben. Gute Idee, jetzt muss ich nur auf den neuen Lavendel warten!! LG Gundi

    AntwortenLöschen
  21. Wunderschön ist dein Blumenschmuck, die Seife finde ich auch ganz toll - vor allem in der Corona-Zeit sind es die kleinen Sachen, die Freude bereiten...

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Nicole,
    schön sind deine kleinen Werke geworden...handgemachte Seife mag ich besonders gern, vor allem wenn mich der Duft sofort anspricht. Gerade jetzt mit schönen kleinen Dingen umgeben, sie selber kreieren oder zur Entspannung ein Buch lesen ist eine gute Option für diese Zeit.
    Ich wünsche dir einen feinen Tag - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Nicole,
    das Buch wurde neulich in der Sonntagsausgabe der Tageszeitung vorgestellt, und ich war ganz erstaunt dass Hera Lind auch solche Bücher schreibt. Ich setze es mal auf die Liste der Bücherei. *G*
    Seife braucht man wirklich viel, da hast Du recht. Ich mag ja selbstgemacht Seife total, allerdings nur ohne Material, keine Lavendelsamen, Rosenbläter, Kaffebohnen und dergleichen, das stört alles beim Händewaschen, aber schaut total schön aus. Desahlb dürfen sie bei mir immer erst ein Weilchen schön trapiert rumliegen, bevor sie dann doch aufgebraucht werden. *G*
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Nicole,selbstgemachte Seifen sind toll! Ich hab auch ein paar, allerdings selbst gekauft auf einem französischen Weihnachtsmarkt. An eine Eigenproduktion hab ich mich noch nicht herangetraut. Deine Buchvorstellung macht neugierig, ich liebe solche Geschichten. Das wird auf jeden Fall vorgemerkt! Danke für den Tipp! Ähnlich ging es mir mit Dora Heldt, bis ich das Buch "Drei Frauen am See" gelesen habe, auch sehr empfehlenswert. Deine Dosendeko ist übrigens auch Klasse. Schönen Abend 🙋‍♀️ Liebe Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Nicole,
    ganz süß sehen die Traubenhyazinthen in der weißen Dose aus. Diese kleinen Hingucker sind zauberhaft und eigentlich ja ganz einfach zu machen, danke für die schöne Idee.
    Selbst gemachte Seifen sind kostbar und der Duft ist unvergleichlich. Ich habe mir auch selber noch keine gemacht, sondern immer selbst gekauft *lach*.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  26. Die Seifen sehen klasse aus. Du hast immer wieder tolle Ideen. Auch die weiße Dose finde ich wunderschön. Sie ist wirklich für Frühlingsblüher perfekt. Liebe Nicole, ich wünsche Dir einen schönen Abend.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Nicole, Deine Seife sieht hübsch aus. Vielleicht muss das so? Auch die Idee mit der Dose finde ich schön. Gefällt mir so gut! Jaaa.... Hera Lind habe ich gerne gelesen und die Filme gesehen. Aber das hier ist ein ernster Inhalt. Ich habe in diesen Zeiten viele neue Ideen kennengelernt und einige probiert. Zur Zeit bin ich mit meiner größeren Enkeltochter am Steine bemalen, die wir dann im Frühjahr auslegen wollen, hier am Ufer der Elbe und uns heimlich mitfreuen, wenn sie jemand findet und mitnimmt oder neu auslegt. Ich wünsch Dir weiterhin eine schöne Zeit.
    Ganz liebe Grüße sendet dir Rosi ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  28. Ob die Rosenblätter nun rosa oder ein bisschen bräunlich sind ist doch egal, liebe Nicole.
    Schön ist deine Seife allemal. Die Dose ist auch wieder genau Meins ♥
    Hera Lind? Hmmm, ich habe von ihr schon lange nichts mehr gelesen aber deine kleine Rezension macht mich direkt neugierig.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.