Sonntag, 23. Juni 2019

Und noch mehr Rosen...

*Buch-Werbung

Bevor Donnerstagnachmittag die heftigen Regenschauer auf uns niederprasselten, 
haben wir den Vormittag des Feiertages damit verbracht, wieder mal durch den Garten des Koblenzer Schlosses zu flanieren... Machen wir leider viel zu selten




Denn das Schloss, welches direkt am Rhein liegt, bekam zur Buga 2011 einen neu angelegten Garten,
der zu einem Besuch einlädt. Überall stehen Stühle für eine kleine Pause, 
von denen man einen herrlichen Blick aufs Wasser und die Schiffe hat 




Natürlich war der Besuch nicht ganz zufällig. 
Denn vom Piper Verlag* bekam ich einen Roman von Anna Jonas zur Rezension, welcher im Koblenz der 20er Jahre spielt. Und was passt zum Titel besser als Bilder aus einem Rosengarten... 




Koblenz in den Goldenen Zwanzigern: 
Die Firma des einstmals erfolgreichen Süßwarenfabrikanten Felix Dorn steht kurz vor dem Bankrott. 
Sein Sohn Eric, der traumatisiert aus dem Krieg zurückgekehrt ist, zeigt kein Interesse daran, 
sich um das Geschäft zu kümmern. 
Ganz anderes seine Tochter Ella, die mit einer neuen Idee den einstigen Wohlstand der Familie zurückerobern möchte - gegen den Willen ihrer Verwandten, die andere Pläne mit ihr haben. 
Sie will sich auf Schokolade spezialisieren, ein Luxusgut, das großen Gewinn verspricht...




Koblenz, Rosen und noch Schokolade, besser kann ein Buch doch gar nicht sein. 
Das musste ich einfach lesen und ja, es hat mir auch gefallen. 
Nein, nicht nur gefallen, ich habe es innerhalb 24 Stunden verschlungen, denn es ist nicht nur eine tolle Geschichte über Pralinen und Schokolade, es beinhaltet auch viele historisch interessante Fakten über Koblenz als Garnisonsstadt, die ich so noch nicht wusste.
Gefallen hat mir auch, dass ich bei jedem Weg der Figuren genau wusste, wo sie sich gerade befinden.
Denn die Autorin beschreibt die Straßen von Koblenz perfekt und dort kenne ich mich halt aus...




Ella, deren Familie nur noch aus ihrem älteren Bruder besteht, möchte nach dem Tod der Eltern die Süßwarenfabrik wieder zum Laufen bringen. 
In den 20er Jahren für eine junge Frau nicht gerade einfach, deren Ausbildung die einer höheren Tochter ist... Sie lässt sich jedoch nicht aufhalten und bekommt von ihrem Bruder nach und nach die Firma anhand der Geschäftsberichte erklärt. 
Da den beiden das nötige Geld fehlt, muss Ella sich etwas einfallen lassen, um in der reichen Gesellschaft Koblenz anerkannt zu werden. 
Sie hat einen Plan, den sie skrupellos umsetzt und mit dem sie ihre ganze Verwandtschaft gegen sich aufbringt, der letztendlich aber zum Ziel und zu ihrem privaten Glück führt




Das Buch ist das erste in der Reihe der Chocolatier-Familie und ich hoffe auf eine schnelle Fortsetzung,
denn ich bin neugierig, wie das Leben von Ella, Eric und ihren Familien weitergeht

Vielen Dank auch an Giulia Riccardi für die nette Zusammenarbeit




Ich hoffe, der kleine Rundgang durch den Garten und das Buch hat Euch gefallen und macht Lust auf einen Besuch in Koblenz. Vielleicht mal wieder ein Bloggertreffen?
Ich war gestern auf einem, davon in den nächsten Tagen mehr...




Ganz liebe Sonntagsgrüße



verlinkt bei Sommerglück / Sonntagsglück 

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,

    dein schöner Rosenpost schenkt ir Frude.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Oh liebe Nicole, das sieht ja herrlich aus am Schloss, es ist von uns aus gut zu fahren, und ich glaube ein Besuch in Koblenz muss auf meine Liste. Ich mag solche Tipps sehr gerne. Auch das Buch hört sich sehr gut an, da muss ich mal nach suchen.
    Hab einen wunderschönen Sonntag, lg Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Nicole, vielen Dank für deine Rezension. Ich lese sehr gerne und solche Familien Geschichte finde immer sehr interesant. Ich war noch nie im Koblenz und es scheint ich habe etwas verpasst.
    Schönen, gemütlichen Sonntag!
    Liebe Grüße,
    Simona

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicole,
    na, das ist doch ein guter Grund, sich mal wieder zu dem schönen Schloss zu begeben.
    Das Buch hört sich gut an. ich mag solche Geschichten sehr, drum werde ich es mir als Urlaubslektüre mitnehmen.
    Danke für den Tipp.
    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. Oh sieht es dort klasse aus. Ich bin begeistert. Der Schlossgarten ist wunderschön. Tolle Fotos hast Du davon gemacht. 24 Stunden für ein Buch ist eine tolle Leistung und zeigt, wie sehr Dich der Inhalt gefesselt und begeistert hat.
    Liebe Nicole, ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    LG
    Ari

    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
  6. Ein schöner Beitrag, liebe Nicole, und wieder einmal wunderschöne Fotos.
    Viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  7. ja.. das Schloß ..da war ich zuletzt bei der BUGA ;)
    vor dem Schloß (rheinseitig) sind wunderschöne Rhodendren

    das Buch kam mir bekannt vor und ich habe mal hier danach gesucht
    aber ich habe ein anderes mit fast der gleichen Geschichte
    es spielt aber in Stuttgart

    sehr schöne Bilder hast du mitgebracht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Danke für den Buchtipp. Ich mag Familiengeschichten. Die 1920 finde ich auch interessant. Das Buch ist daher superpassend für mich.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nicole,
    Rosen sind wunderschön und deine Bilder auch. Was für ein schöner Garten. Das Buch hört sich auch sehr interessant an. Das werde ich mir mal merken...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,
    ein superschönes Schloss mit tollem Garten dazu!
    Super auch,daß es genug Sitzmöglichkeiten gibt!
    Die Geschichte klingt auch interessant,glaube ich gern,daß du es schnell gelesen hast!
    Einen gemütlichen Sonntagabend wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,
    Eine schöne Präsentation für ein schönes Buch. Wenn du Rosen und Schokolade erwähnt hast ... hast du alles gesagt! Die Bilder sprechen auch wunderbar!
    Ich umarme dich, Mia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole,
    ein interessantes Buch ... genau richtig für laue Sommerabende auf der Terrasse. Koblenz kenne ich nur von der BUGA und an den schönen Schlossgarten kann ich mich auch noch gut erinnern. Feine Eindrücke hast du mitgebracht.
    Hab einen gemütlichen Abend, Marita

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Nicole,
    heute einmal ein Kommentar zu ungewohnter Zeit. War heute bei Schwiegermama in Limburg.
    Ich wusste gar nicht, dass es in Koblenz so eine wunderschöne Schlossanlage gibt. Aber wen wundert es, ich war noch nie in Koblenz.
    Deine Buchvorstellung klingt sehr interessant. Werde ich mir merken.
    Hab noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  14. Ich muss gestehen, Koblenz ist ein Ort des Transits, dort werden immer die Schiffe oder die Bahnen gewechselt oder mit dem Bus Leute für die Weiterreise eingesammelt, aber immer sind die Ziele anderswo in der Umgebung, nie die Stadt selbst. Ein Fehler, offensichtlich.
    Eine gute heiße Woche, ich glaube, du wirst begeistert sein.
    Astrid

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nicole,
    eine meiner engsten Freundinnen hat Ende der 80ziger Jahre für mehrere Jahre als Korbmacherin in Naussau gearbeitet, ich habe sie mehrmals dort besucht und wir sind damals natürlich auch immer wieder in Koblenz gewesen, ich kann mich jedoch nicht daran erinnern, ob wir damals auch einmal durch den Garten des Koblenzer Schlosses gewandelt sind.
    viele Grüße Margot
    P.S. meine Nadelbriefe mache ich aus Freude am Experimentieren. Verkaufen wäre unmöglich, es stecken viel zu viele Arbeitsstunden drin. z.B. habe ich für den Norwegen-Nadelbrief tagelang Hardanger sticken und Norwegermuster stricken geübt. Die Nadelbriefchen benutze ich nicht als solche, im Moment liegen sie dekorativ auf dem Fensterbrett vor dem mein Schreibtisch steht.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole,
    hier bin ich ;O)
    HAch, Rosen im Juni ein Schloß und ien Buch dazu, das ist doch einfach perfekt!
    Das Buch muss ich mir merken!
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Nicole,
    ein toller Buchtipp und ein wunderschöner Garten.
    Dir noch eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Nicole, ein sehr schönes Ausflugsziel. Es ist ja oft so, dass man die Dinge "vor der Haustür" viel zu selten besucht. Uns geht es da mit dem Schlossgarten Pillnitz so. Danke auch für den Buchtipp. Komme gut durch die heiße Woche. Liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  19. Lieb Nicole,
    was für ein schöner Ort, und all die herrlichen Rosen! Ja, das sind Orte, die man gerne besucht! Danke auch für die schöne Rezension!
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Tag, komm gut durch die Hitze!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Nicole,
    auch wenn ich Koblenz nur ein ganz klein wenig kenne, so würde ich an dem Buch und seinen Stadtbeschreibungen bestimmt Freude haben. Eine interessante Geschichte scheint es ja zu sein.
    Den Schlossgarten habe ich im Vorbeigehen nur kurz wahrgenommen, wenig Zeit und die Hoffnung auf ein Wiederkommen ließen mich vorbei eilen.
    Ein neues Bloggerinnentreffen in Koblenz? Wenn es terminlich nur eben klappt, bin ich dabei!!!
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.