Sonntag, 3. Dezember 2017

Zu Gast am 1. Advent bei...


Willkommen im Advent

Auch dieses Jahr habe ich mir im Advent liebe Blogger eingeladen, 
um mit ihnen bei einem Kaffee / Tee und ein paar Plätzchen über Weihnachten zu plaudern.

Die schöne Runde fängt mit der lieben Anke an.
Sie ist nicht nur eine ganz Liebe, nö, sie ist auch noch ein Talent an der Nadel -
schaut Euch nur mal die tollen Sterne an.
Mitgebracht hat sie ein paar weihnachtliche Bilder aus ihrem Zuhause und noch etwas Schönes für Euch,
dazu später mehr...




Also Anke, ich hör jetzt auf zu quasseln und überlasse Dir das Wort...

Liebe Nicole,

ich freue mich sehr über die Einladung, heute als Gast bei dir zu sein. Wir beide haben uns ja inzwischen schon zwei Mal persönlich getroffen und für alle anderen, die mich noch nicht kennen, stelle ich mich vielleicht kurz vor. Ich bin Anke und schreibe den Blog „ Mein Fachwerkhäuschen“. In einem solchen lebe ich auch, gemeinsam mit meinem Mann und unserer jüngeren Tochter Jule in einem Dorf bei Hildesheim. Enya ist unsere ältere und lebt inzwischen in Hannover. Zu unserer Familie gehört noch Coco, Jules - Pferd. Ich liebe alles, was mit Kreativität und besonders mit Wolle zu tun hat, dekoriere gern und mag alte Dinge. Durch den Blog sind inzwischen einige Freundschaften entstanden und - weil wir gar nicht so weit voneinander entfernt wohnen – gemeinsame Kreativnachmittage. Das ist toll und dazu wäre es ohne den Blog nicht gekommen. Überhaupt finde ich den kreativen Austausch und die Inspiration durch die Blogs Klasse. Demnächst möchte ich ein regelmäßiges Stricktreffen organisieren….mal sehen, ob das klappt… Und auf ein nächstes Treffen mit dir, liebe Nicole, freue ich mich auch schon sehr!

So. Jetzt machen wir es uns gemütlich, die erste Kerze brennt, der Cappuccino steht neben mir und du hast mir ein paar Fragen gestellt, die ich gerne beantworten möchte:




Wie feiert ihr Heiligabend, allein mit der Familie oder in großer Runde?

Wir feiern erst hier bei uns im kleinen Kreis mit meinem Mann, unseren Töchtern und meiner Mutter. Essen gemeinsam, machen Bescherung und gehen dann später am Abend alle noch für eine Weile zu meiner Schwester und ihrer Familie. Dort lassen wir ganz in Ruhe den Tag ausklingen…

Gibt es ein bestimmtes Ritual, was jedes Jahr wiederholt werden muss?

Ich glaube, fast alles rund um Weihnachten sind irgendwie Rituale bei uns. Der Ablauf von Hl. Abend auch. Die Weihnachtstage sind etwas Besonderes. Auf jeden Fall gibt es Fondue. Zaghafte Versuche, mal etwas anderes vorzubereiten, werden hier gleich im Vorfeld von meinen Töchtern abgeschmettert….Rituale halt;) Der Baum wird ein oder zwei Tage vor Hl. Abend aufgestellt. Früher war ab dem Moment das Wohnzimmer tabu. Und obwohl unser Wohnzimmer offen ist, denn es liegt unter dem Dach und hat keine Tür, nur eine Treppe und eine kleine Galerie, haben sich die Kinder dran gehalten. Sagen sie jedenfalls…..




Macht ihr euch Geschenke?

Machen wir. Die Mädels bekommen ein paar ihrer Wünsche erfüllt– das wär ja was, wenn wir das nicht machen würden ;) Die beiden hatten jedoch auch immer „normale“ Wünsche. Nichts furchtbar teures oder so. Mein Mann und ich schenken uns nur eine Kleinigkeit, wegen der Geste und weil es ja seltsam gewesen wäre, wenn das Christkind für uns nichts unter den Baum gelegt hätte…. Das haben wir so beibehalten. Unsere Geschwister werden auch mit Kleinigkeiten beschenkt, und die Nichten und Neffen bekommen einen kleinen Wunsch erfüllt.

Wie sieht euer Baumschmuck aus? Gibt es da auch alten Schmuck von den Eltern oder Großeltern?

Früher war unser Baumschmuck in jedem Jahr anders. Seit ein paar Jahren haben wir uns auf Silbrig schimmernde Kugeln, schlichte Holzsterne, ein paar gebastelte Sachen und wenige „alte“ Holzfiguren von meinen Eltern festgelegt.

Besitzt ihr eine Krippe?

Klar – wir haben sogar zwei. Eine ganz alte, mit selbstgebautem Stall von meinen Eltern – und eine modernere. Und entscheiden jedes Jahr neu, welche aufgestellt wird. Das Jesuskind lag früher erst am Hl. Abend in der Krippe und die Mädels hatten Freude daran, die Krippenfiguren immer wieder anders aufzustellen.




Was war euer schönstes Weihnachtsfest?

Oh – das kann ich gar nicht sagen. Ich denke, es war immer schön, aber es wurde noch schöner, als wir Kinder hatten. Und ich erinnere mich voller Freude an die Weihnachtsfeste, als mein Vater noch lebte. Da wurde oft gemeinsam musiziert, mein Vater mit mir am Klavier, Enya spielte Querflöte, Jule und meine Mutter haben gesungen…und mein Mann, der nicht so gerne singt, hat dafür das Publikum gespielt. Es macht mich sehr wehmütig, dass es solche gemeinsamen Weihnachtsfeste mit meinem Vater nicht mehr gibt.

Was darf an Weihnachten nie fehlen?

Die Heimlichtuerei! Und der Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, der Baum, die gemeinsame Zeit mit der Familie, die Ruhe, Weihnachtsmusik und diese ganz besondere Stimmung…

Weihnachtsmann oder Christkind?

Zu uns kommt immer das Christkind.




Was ist euer größter Wunsch für dieses Jahr?

Nichts materielles, sondern das wir gesund bleiben, wir friedlich miteinander leben – und damit meine ich nicht nur „unsere“ Familie, sondern das ALLE friedlich und gut miteinander leben.

In diesem Sinne verabschiede ich mich. Nochmals Danke liebe Nicole – ich war sehr gern bei dir „zu Gast“ und wünsche dir und euch von Herzen eine wunderbare Adventszeit und ein schönes, fröhliches Weihnachtsfest, viele liebe Grüße, Anke




So, nun kennt Ihr Anke etwas näher und wer weiß, vielleicht lernt Ihr sie im neuen Jahr bei einem Bloggertreffen auch persönlich kennen

Und lieb wie sie nun mal ist, hat sie etwas für Euch mitgebracht, 
nämlich diese herrlich kuscheligen grauen Handstulpen. 

Und was passt dazu besser als eine zart duftende Handcreme?
Ich wusste bis letzte Woche nicht, dass es auch vegane Handcreme gibt.
Ich fand jedoch das Outfit und den Mandelduft der Creme so hübsch bzw. angenehm,
da ist sie in meinen Korb gewandert 




Wer dieses Set von uns beiden gewinnen möchte, 
bitte einfach eine kurze Info im Kommentar. 
Dann hüpft Ihr in den Lostopf und an Nikolaus gebe ich die Gewinnerin bekannt




Und wie versprochen, heute die Nummer 2 + 3 aus Manus Briefumschlag-Adventskalender.

Die Nummer 2 kommt von Melitta, ohne Blog. 
Das Sterntaler-Gewürzsalz riecht so aromatisch, das wird heute mittag direkt ausprobiert. 

Und Brief Nummer 3 ist von Christine
Der kleine Origami-Stern hängt schon an meiner kleinen Tanne und auch die Geschichte ist wunderschön zu lesen. 

Lieben Dank an Euch beide für die kleinen Freuden schon ganz früh am Morgen ♥

Nun wünsche ich Euch einen schönen und besinnlichen1. Advent.
Genießt ihn in vollen Zügen 

♥ Ganz liebe Sonntagsgrüße ♥


verlinkt bei Sonntagsglück




LiLiebe Nicole,
ich freue mich sehr über die Einladung, heute als Gast bei dir zu sein. Wir
beide haben uns ja inzwischen schon zwei Mal persönlich getroffen und
für alle anderen, die mich noch nicht kennen, stelle ich mich vielleicht kurz
vor. Ich bin Anke und schreibe den Blog „ Mein Fachwerkhäuschen“. In
einem solchen lebe ich auch, gemeinsam mit meinem Mann und unserer
jüngeren Tochter Jule in einem Dorf bei Hildesheim. Enya ist unsere ältere
und lebt inzwischen in Hannover. Zu unserer Familie gehört noch Coco,
Jules - Pferd. Ich liebe alles, was mit Kreativität und besonders mit Wolle
zu tun hat, dekoriere gern und mag alte Dinge. Durch den Blog sind
inzwischen einige Freundschaften entstanden und - weil wir gar nicht so
weit voneinander entfernt wohnen – gemeinsame Kreativnachmittage. Das
ist toll und dazu wäre es ohne den Blog nicht gekommen. Überhaupt finde
ich den kreativen Austausch und die Inspiration durch die Blogs Klasse.
Demnächst möchte ich ein regelmäßiges Stricktreffen organisieren....mal
sehen, ob das klappt... Und auf ein nächstes Treffen mit dir, liebe Nicole,
freue ich mich auch schon sehr!
So. Jetzt machen wir es uns gemütlich, die erste Kerze brennt, der
Cappuccino steht neben mir und du hast mir ein paar Fragen gestellt, die
ich gerne beantworten möchte:
Wie feiert ihr Heiligabend, allein mit der Familie oder in großer Runde?
Wir feiern erst hier bei uns im kleinen Kreis mit meinem Mann, unseren
Töchtern und meiner Mutter. Essen gemeinsam, machen Bescherung und
gehen dann später am Abend alle noch für eine Weile zu meiner Schwester
und ihrer Familie. Dort lassen wir ganz in Ruhe den Tag ausklingen....
Gibt es ein bestimmtes Ritual, was jedes Jahr wiederholt werden muss?
Ich glaube, fast alles rund um Weihnachten sind irgendwie Rituale bei uns.
Der Ablauf von Hl. Abend auch. Die Weihnachtstage sind etwas
Besonderes. Auf jeden Fall gibt es Fondue. Zaghafte Versuche, mal etwas
anderes vorzubereiten, werden hier gleich im Vorfeld von meinen Töchtern
abgeschmettert....Rituale halt;) Der Baum wird ein oder zwei Tage vor Hl.
Abend aufgestellt. Früher war ab dem Moment das Wohnzimmer tabu. Und
obwohl unser Wohnzimmer offen ist, denn es liegt unter dem Dach und hat
keine Tür, nur eine Treppe und eine kleine Galerie, haben sich die Kinder
dran gehalten. Sagen sie jedenfalls.....
Macht ihr euch Geschenke?
Machen wir. Die Mädels bekommen ein paar ihrer Wünsche erfüllt– das
wär ja was, wenn wir das nicht machen würden ;) Die beiden hatten jedoch
auch immer „normale“ Wünsche. Nichts furchtbar teures oder so. Mein
Mann und ich schenken uns nur eine Kleinigkeit, wegen der Geste und weil
es ja seltsam gewesen wäre, wenn das Christkind für uns nichts unter den
Baum gelegt hätte.... Das haben wir so beibehalten. Unsere Geschwister
werden auch mit Kleinigkeiten beschenkt, und die Nichten und Neffen
bekommen einen kleinen Wunsch erfüllt.
Liebe Nicole,
ich freue mich sehr über die Einladung, heute als Gast bei dir zu sein. Wir
beide haben uns ja inzwischen schon zwei Mal persönlich getroffen und
für alle anderen, die mich noch nicht kennen, stelle ich mich vielleicht kurz
vor. Ich bin Anke und schreibe den Blog „ Mein Fachwerkhäuschen“. In
einem solchen lebe ich auch, gemeinsam mit meinem Mann und unserer
jüngeren Tochter Jule in einem Dorf bei Hildesheim. Enya ist unsere ältere
und lebt inzwischen in Hannover. Zu unserer Familie gehört noch Coco,
Jules - Pferd. Ich liebe alles, was mit Kreativität und besonders mit Wolle
zu tun hat, dekoriere gern und mag alte Dinge. Durch den Blog sind
inzwischen einige Freundschaften entstanden und - weil wir gar nicht so
weit voneinander entfernt wohnen – gemeinsame Kreativnachmittage. Das
ist toll und dazu wäre es ohne den Blog nicht gekommen. Überhaupt finde
ich den kreativen Austausch und die Inspiration durch die Blogs Klasse.
Demnächst möchte ich ein regelmäßiges Stricktreffen organisieren....mal
sehen, ob das klappt... Und auf ein nächstes Treffen mit dir, liebe Nicole,
freue ich mich auch schon sehr!
So. Jetzt machen wir es uns gemütlich, die erste Kerze brennt, der
Cappuccino steht neben mir und du hast mir ein paar Fragen gestellt, die
ich gerne beantworten möchte:
Wie feiert ihr Heiligabend, allein mit der Familie oder in großer Runde?
Wir feiern erst hier bei uns im kleinen Kreis mit meinem Mann, unseren
Töchtern und meiner Mutter. Essen gemeinsam, machen Bescherung und
gehen dann später am Abend alle noch für eine Weile zu meiner Schwester
und ihrer Familie. Dort lassen wir ganz in Ruhe den Tag ausklingen....
Gibt es ein bestimmtes Ritual, was jedes Jahr wiederholt werden muss?
Ich glaube, fast alles rund um Weihnachten sind irgendwie Rituale bei uns.
Der Ablauf von Hl. Abend auch. Die Weihnachtstage sind etwas
Besonderes. Auf jeden Fall gibt es Fondue. Zaghafte Versuche, mal etwas
anderes vorzubereiten, werden hier gleich im Vorfeld von meinen Töchtern
abgeschmettert....Rituale halt;) Der Baum wird ein oder zwei Tage vor Hl.
Abend aufgestellt. Früher war ab dem Moment das Wohnzimmer tabu. Und
obwohl unser Wohnzimmer offen ist, denn es liegt unter dem Dach und hat
keine Tür, nur eine Treppe und eine kleine Galerie, haben sich die Kinder
dran gehalten. Sagen sie jedenfalls.....
Macht ihr euch Geschenke?
Machen wir. Die Mädels bekommen ein paar ihrer Wünsche erfüllt– das
wär ja was, wenn wir das nicht machen würden ;) Die beiden hatten jedoch
auch immer „normale“ Wünsche. Nichts furchtbar teures oder so. Mein
Mann und ich schenken uns nur eine Kleinigkeit, wegen der Geste und weil
es ja seltsam gewesen wäre, wenn das Christkind für uns nichts unter den
Baum gelegt hätte.... Das haben wir so beibehalten. Unsere Geschwister
werden auch mit Kleinigkeiten beschenkt, und die Nichten und Neffen
bekommen einen kleinen Wunsch erfüllt.

Kommentare:

  1. Guten Morgen ihr Lieben,
    Anke , schön mal bei dir durchs Schlüsselloch zu pillern, wie es bei euch an Weihnachten zu geht.
    Drei Haselnüsse für Aschenbrödel sind auch hier Pflicht. Euer Weihnachtsfest klingt sehr entspannt.
    Nicole, die beiden Karten sind zauberhaft.
    So ihr zwei, Ich hüpfe heute nicht in euren Lostopf obwohl ich diese Armstulpen gerne gewinnen würde.
    Da lasse ich aber denen die selber nicht stricken können gerne den Vortritt. Die Wolle für meine liegt nämlich schon hier - zwinker.

    Euch beiden einen schönen ersten Advent- Macht es euch kuschelig.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole, bei Anke schaue ich auch immer wieder gern vorbei, daher freue ich mich sehr, dass du sie heute zu Gast bei dir hast. Es ist immer wieder interessant noch ein paar mehr Dinge zu erfahren, wie es bei Anderen in der Weihnachtszeit zu geht und wie gefeiert wird.
    Da ich selbst noch nicht stricken kann (steht erst in 2018 auf dem Plan ;-), bin ich bei der Verlisung der Stulpen sehr gern dabei. Ich wünsche dir und deinen Lieben eine gemütliche Adventszeit und heute natürlich einen wunderbaren 1. Advent. Herzliche Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, hier bei Dir Anke einbissel näher kennen zu lernen, liebe Nicole. In ihre zauberhaften Sterne war ich direkt verliebt! Und natürlich sind bei uns 'Drei Nüsse für Aschenbrödel' auch "Pflicht"! Besonders berührt hat mich die Hausmusik - wie wunderbar!! Euch beiden einen gesegnetes ersten Advent. Drücker, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Nicole, guten Morgen liebe Anke
    Ich wünsche euch Beiden einen wunderschönen 1. Advent
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es sehr schön die Weihnachtstraditionen von anderen zu erfahren. Drei Haselnüsse für Aschenbrödel sind auch bei mir absolute Pflicht, ich liebe diesen Film, ein absolutes Muss zur Weihnachtszeit.
    Die Erinnerungen an vergangene Weihnachtsfeste find ich immer besonders schön, auch wenn sie manchmal mit trauer verbunden sind, sind sie doch etwas ganz besonderes.

    Da ich leider nur häkeln, aber nicht stricken kann, hüpfe ich sehr sehr gerne ins Lostöpfchen. Und Handcreme ist bei der Kälte eh ein absolutes muss.
    Ich wünsche euch einen wunderschönen ersten Advent.
    Liebe Grüße
    jasmin

    AntwortenLöschen
  6. ...hach, diese Zeit hat überall einen besonderen Zauber inne!
    Dir einen wunderschönen ersten Advent,
    herzliche Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nicole,

    über deinen besonders schönen Post freue ich mich.
    Ich versuche mein Glück.

    Frohe Grüße zum 1. Advent
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Nicole und Anke,

    herzlichen Dank für diesen schönen und interessanten Gastbeitrag. Jetzt bin ich direkt ein bisschen mehr in Weihnachtsstimmung. :) Lieben Dank auch für die schöne Verlosung. Bei Handstulpen sage ich nie Nein.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole!
    Danke für das nette Interwiew!
    Die wunderschönen Stulpen gefallen mir richtig gut! Obwohl ich ja auch selber stricken kann und Armstulpen schon längst auf meiner To do-Liste stehen, bin ich leider selbst noch nicht dazu gekommen. Deshalb würde ich mich sehr darüber freuen! Im. winter brauche ich auch immer viel mehr Handcreme, da käme mir diese gerade recht.
    Herzlichen Dank für die tolle Verlosung!
    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
  10. Hallo ihr zwei süßen!
    Das war ein schöner Plausch mit euch. Da ich schon ein ganz wunderschönes Paar Stulpen von Anke besitze, lasse ich den anderen gerne den Vortritt.
    Ich wünsche euch zweien einen schönen 1.Advent.
    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Hallo beiden,
    das war ein schönes Interview! Besonders gefallen hat mir die Erzählung von Weihnachten mit Ankes Vater, gemeinsames Musizieren ist etwas besonders schönes! lg, Raphaele

    AntwortenLöschen
  12. Das war gerade sehr schön, von Anke und ihren Weihnachtsbräuchen zu lesen.
    Und noch schöner ist, dass sie ein Talent an der Nadel ist - wovon ich leider meilenweit entfernt bin.
    Ich liebe es, selbst gestrickte Socken, Handschuhe, Stulpen etc. anzuziehen und darum hüpfe ich liebend gerne in den Lostopf und versuch mein Glück.
    Liebe Grüße und einen schönen 1. Adventsabend,
    Sabine


    AntwortenLöschen
  13. Das war eine nette Plauderei! Weihnachtsgeschichten, wie das Leben sie schrieb gefallen mir dabei sehr gut! Da schwelge ich auch immer in Erinnerungen! Gerne hüpf ich auch ins Lostöpfchen und versuch mein Glück!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  14. Schön, dass ich Anke ein wenig mehr kennenlernen durfte!
    So ein gemütliches Weihnachten hätte ich früher auch gerne gehabt.
    Aber leider gab es kein Musizieren oder Singen bei uns.
    Und bei mir, in meiner eigenen Familie, leider auch nicht.
    Das hat bestimmte Gründe, und die kann ich akzeptieren.

    Ich würde gerne ins Lostöpfchen hüpfen
    und wünsche euch allen eine schöne, gemütliche Adventswoche!

    Biene

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Nicole,
    von Anke herübergeleitet habe ich nun gleich mal gelesen, wie sie es so hält mit Weihnachten. Schön zu Lesen, jeder hat so seine ganz speziellen Dinge auf die er nicht verzichten möchte und Wert legt.
    Ei, Du hast das Gewürzsalz bereits ausprobiert? Bei mir muss es noch etwas warten, aber ich bin gespannt und habe auch schon daran geschnuppert.
    So, nun hüpf ich natürlich wieder mit in den Lostopf und wünsch' Dir eine schöne Adventszeit
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  16. Huhu ihr Beiden..... was für ein gemütlicher Plausch.....
    Schön bei Anke ein wenig hinter die Kulissen schauen zu können....
    Ja drei Hazelnüsse für Aschenbrödel ist auch hier ein muss.....
    Ich wünsche dir einen schönen ersten Advent.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Ihr Zwei,
    ach ist das schön ein wenig mehr von Anke zu erfahren, schau ich doch immer wieder gerne bei Dir vorbei.
    Drei Haselnüsse für Aschenbrödel habe ich heute Morgen schon gesehen, lach.
    Und da ich Deine Handarbeiten einfach wunderschön finde, lasse ich mir die Chance auf diese tollen Pulswärmer natürlich nicht nehmen.
    Aber auch Deine Karten aus dem Karten-Adventskalender sind sehr schön, liebe Nicole.
    Jetzt wünsche ich Euch Beiden noch einen schöne 1. Adventabend
    Liebe grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Nicole,
    ein feines Gespräch hattet ihr zwei, so lernt man die Blogger doch wieder etwas näher kennen :-)
    Ein süßer Gewinn, ich mache gerne mit.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nicole,
    nochmals vielen lieben Dank für die Einladung. Es war sehr schön bei dir und mir hat unser "Adventsplausch gut gefallen;) Für die Verlosung drücke ich allen fest die Daumen...spannend...
    viele liebe Adventsgrüße, Anke

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Nicole,
    ein schöner und persönlicher Post. Es ist toll, einmal die Personen hinter einem Blog näher kennen zu lernen.
    Heute hat für mich mit Aschenbrödel die Weihnachtszeit so richtig begonnen. Ich glaube ich habe seit der Erstausstrahlung in meiner Kindheit, kein Jahr ohne diesen Film verbracht und er gehört für mich einfach zu Weihnachten dazu.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  21. Was für ein herrlich entspannter Plausch und so schön, etwas mehr über Anke und ihre weihnachtliche Tradition zu lesen. So ehrlich und natürlich durfe ich Anke vor einiger Zeit auch in Koblenz kennenlernen.
    Ich drücke allen Mädels im Lostopf ganz fest die Daumen für diesen schönen Gewinn. Da ich selbst Pulswärmer stricke und nähe lasse ich fairerweise ihnen den Vortritt.
    Liebe Grüsse, Elke

    AntwortenLöschen
  22. Was für ein herrlich entspannter Plausch und so schön, etwas mehr über Anke und ihre weihnachtliche Tradition zu lesen. So ehrlich und natürlich durfe ich Anke vor einiger Zeit auch in Koblenz kennenlernen.
    Ich drücke allen Mädels im Lostopf ganz fest die Daumen für diesen schönen Gewinn. Da ich selbst Pulswärmer stricke und nähe lasse ich fairerweise ihnen den Vortritt.
    Liebe Grüsse, Elke

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nicole,
    Sehr inspiriert diese Art von Interview! Es ist schön, echte und wundervolle Geschichten zu finden. Sehen Sie schöne Dinge, treffen Sie besondere Menschen, egal wie.
    Und jetzt ist eine Periode des richtigen Jahres, um solche Leute, die schöne Worte haben, um schöne Dinge zu sagen, mit Entzücken zu hören.
    Ich wünsche dir eine gute Partie, Mia

    AntwortenLöschen
  24. Sehr schönes Interview , bei mancher Antwort musste ich grinsen .
    Ist es doch auch bei uns sehr ähnlich. Und sehr gerne würde ich in den Lostopf hüpfen :))
    Wünsche Dir eine schöne Woche
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Nicole, das war ja ein wunderschönes Advents-Kaffeekränzchen mit Anke ☆. Da hüpfe ich gerne noch mit ins Lostöpfchen für die wunderschönen Armstulpen. Ich bin auch gerne kreativ, aber stricken kann ich leider noch nicht... Ich versuche mein Glück ♡

    AntwortenLöschen
  26. Wie toll, sehr schöner Post... und das Giveaway erst... da bin ich doch gerne dabei <3
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Nicole,
    wie schön, hast du wiederum Beuch im Advent. Jaja, die schönen Stricksterne von Anke habe ich schon entdeckt. Diese Stulpen sind ebenfalls zauberschön.
    Gestern herrschten bei uns minus 12 Grad, da sind solche Seelenwärmer immer gefragt (Heute ists schon weniger kalt).
    Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Nicole,
    bei Dir gibt es mal wieder soviel schönes zu sehen. Lustigerweise habe ich heute morgen schon ein Mal eine Schale mit Waldtieren gesehen und in mir wächst immer mehr Wunsch auch eine solche zu haben!
    Handcreme brauche ich immer, Handschuhe und Stulpen auch, darum wandere ich gerne in den Lostopf,
    winterliche Grüße Margot

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Nicole,
    wunderbar, dass Du Deine Weihnachtseinladung wieder aussprichst. Es ist für uns Blogger immer eine tolle Gelegenheit den - die Menschen hinter den Blogs noch etwas näher kennen zulernen. Das kleine wollige Christkind ist ja zauberhaft. Auch die Karten aus dem Adentskalender sind klasse!

    Ich hoffe Deine Stiefelchen sind geputzt?

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.