Montag, 22. April 2019

Glocken oder Osterhase, wer bringt denn nun die Ostereier?


Diese Frage stellte sich mir als Kind gar nicht, denn beide, die Glocken sowie der Osterhase, 
waren in meiner Kindheit dafür zuständig, bunte Ostereier und andere Süßigkeiten zu bringen.

Jetzt fragt Ihr Euch bestimmt - Glocken??? 
Ja, Glocken...




Ein Teil meiner Verwandtschaft mütterlicherseits stammt aus Frankreich. 
Und in Frankreich bringen die Kirchenglocken den Kindern an Ostern die bunten Süßigkeiten. 
Der Osterhase war in meiner Kindheit bei meiner französischen Familie gar nicht bekannt. 
Wenn wir Ostermontag dort die Schokoladenhasen verteilten, war das Erstaunen immer groß!
Der Hase kommt erst seit kurzem im Nachbarland in Mode, allerdings nicht als Eierbringer,
 sondern nur als eine weitere Süßigkeit


Danke an Mandy, Gudrun und Silke


In Frankreich reisen die Kirchenglocken an Gründonnerstagabend nach dem Gloria-Geläut nach Rom zum Papst, 
um sich für das nächste Jahr segnen zu lassen. Daher ertönt ab diesem Zeitpunkt im ganzen Land kein Kirchengeläut mehr, die Glocken schweigen. Für diesen Flug wachsen den Glocken Flügel und sogar im Wetterbericht der Fernsehanstalten werden sie erwähnt, man hofft, sie haben gutes Wetter für ihren Flug...

Sobald sie den päpstlichen Segen erhalten haben, kehren sie vollgepackt mit Süßigkeiten an Ostersonntag zurück. Auf diesem Rückflug "verlieren" sie über ganz Frankreich verteilt ihre Süßigkeiten, wo die Kinder sie dann in Parks und Gärten begeistert suchen. 
Früher war das Eiersuchen erst heute, an Ostermontag.
Aber auch das hat sich zwischenzeitlich geändert, da unsere Nachbarn den Ostermontag viel entspannter angehen als wir, teilweise sind die Geschäfte geöffnet und der 2. Feiertag ist ein großer bunter Familientag


Danke an Nicole und Tilla 


Wenn Ihr vor Ostern in Frankreichs Supermärkten einkaufen geht, findet Ihr dort also jede Menge goldener Schokoladenglocken in allen Größen 


Danke an Gundi, Burgi und Karina 


Nun wisst Ihr ein wenig mehr über das Ostern in meiner Kindheit. 
Ich habe probiert, diesen Brauch auch an meine Kinder weiterzugeben, aber irgendwie hat es ohne Schokoladenglocken, welche es hier ja nicht gibt, nicht ganz funktioniert. Also fin, was soll´s, die Jungs kennen die Geschichte und gut ist!


Danke an Heike und Claudia


Nun ist auch unsere Osterhasenhelfer-Reihe zu Ende. 
Ich hoffe, die letzten Wochen haben Euch gefallen und Ihr hattet genauso viel Freude an den Beiträgen wie ich.    
Nun wünsche ich Euch einen schönen 2. Feiertag, habt Ihr was Schönes vor?
Mal schauen, was wir nach dem gestrigen Chilltag so anstellen. Uns fällt bestimmt was ein.

Auf jeden Fall sage ich noch vielen Dank für die schönen Karten, welche mich erreicht haben 💚

Ganz liebe Montagsgrüße 

  

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Nicole,
    du bist ja schon wieder früh unterwegs. Die Geschichte mit den Glocken habe ich tatsächlich noch nie gehört. Da sieht man es wieder...andere Länder, andere Sitten. Man lernt eben nie aus.
    Heute können wir noch einen herrlichen Tag genießen und ich bin sicher euch fällt was ein. Viel Spaß dabei und liebe Grüße zu euch.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicole, die Geschichte mit den Glocken kenne ich, aber nur fast so. Bei uns heißt es auch dass die Glocken nach Rom fliegen um sich segnen zu lassen und pünktlich Ostersonntag Mittag sind sie zurück und läuten auch wieder. In der Zwischenzeit sind bei uns die "Klepperbuben" unterwegs und mit ihren Ratschen deuten sie die Zeit an - am Morgen um 6 und am Abend um 18h. Allerdings hat bei uns schon jedes Jahr der Osterhase seine Eier versteckt und sie manchmal auch im Garten überall verloren.
    So hat jede Gegend, ledes Land seine Geschichten und es ist immer wieder schön es zu hören.
    Bei uns läuft heute alles ruhig ab. Besuch war gestern da - heute gehört uns.
    Hab einen schönen Ostermontag, Gruß Martina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    die Geschichte hab ich noch nie gehört. Man lernt also nie aus. Der Osterhasenpostbote hat es jedenfalls gut mit dir gemeint. So viele hübsche Karten. Einen schönen Feiertag noch.... Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicole,
    deine Geschichte gefällt mir gut.
    Frohe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Nicole,
    schön, deine Geschichte der Ostertradition aus Frankreich. Als wir gestern mit der ganzen Familie zusammen waren, erzählte mein Vater auch diese Geschichte. Meine Oma stammte auch aus Frankreich. Früher haben wir als Kinder immer die bunten Eiern Sonntags im Garten gesucht und am Montag sind wir mit Oma spazieren gegangen und fanden im Wald auch immer noch bunte Eier. Später haben wir es dann mit Sohnemann auch so gemacht. Aber ohne die Oma war es nicht mehr das Gleiche.
    Danke dir noch für die schöne Aktion. Es hat so viel Spaß gemacht.
    Hab noch einen schönen Tag. Bei uns wird heute gechillt.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    das ist auch eine schöne Geschichte, erinnert mich an Weihnachten.
    Zu den einen kommt der Weihnachtsmann und zu den anderen das Christkind, aber das Thema wollen wir bei dem traumhaften Wetter nicht vertiefen.
    Einen schönen Ostermontag wünscht dir
    Heike

    AntwortenLöschen
  7. Mein Schwiegersohn sagt, die Glocken bringen nicht nur Eier, sondern auch Fische und anderes Meeresgetier aus Schokolade mit. Einmal haben wir solche auch aus Frankreich mitgebracht bekommen. Dass die Glocken in Rom sind, kenne ich auch seit meinen Kindertagen. Hier haben sie sich auch ordentlich laut in der Osternacht zurückgemeldet...
    Hab noch einen schönen Feiertag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eine schöne Geschichte, die ich so noch gar nicht kannte. Es ist nur sehr schade, dass diese Tradition nun in Frankreich nach hinten gedrängt wird und andere Gebräuche übernommenen werden!
    Einen erholsamen Ostermontag wünsche ich euch!
    Herzlichst
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole, schön Geschichten von anderen Kulturen zu hören.
    Das mit den Kirchenglocken ist bei uns in Österreich auch so, anstelle von den Glockengeläut gibt es bei uns die Ratschn.Die machen fürchterlichen Lärm, aber die Kinder haben ihre Freude daran.
    Zu Ostern kommen auch bei uns wieder die Glocken zurück.
    Schön war es wieder bei dir Gast zu sein, deine Ideen finde ich sehr nett. Danke schön, dass ich dabei sein durfte.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole,
    danke für die schöne Geschichte mit den Glocken, das hab ich noch nie gehört.
    Die Osterhasenhelfer waren total schön zu lesen und ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr auch dabei sein kann. Genauso wie beim Wichteln, das ist immer sooo schön. Und ja, in Tilla´s Paket war das ein oder odere für Buben dabei :-))) Sie haben sogar Deko für ihre Zimmer gefunden. Es hat Spaß gemacht.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Servus Nicole, ich kenne diese schöne Geschichte ganz ähnlich. Hier fliegen die Kirchenglocken nach Rom und kommen am Ostersonntag nachts wieder zurück. In der Zwischenzeit gehen die Kinder am Land mit den Handratschen durch den Ort. Natürlich gibt es auch dann erst Schokolade und bunte Ostereier.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole,
    Interessant sind die Traditionen, die sogar in Ihrer Seele verwurzelt sind!
    Während dieser Zeit warst du Teil der Freude, Freundschaft zu schenken. Es ist sehr wertvoll in diesem Seelen-Kapitel, das Sie oft vorbringen.
    Ich umarme dich ehrlich, Mia

    AntwortenLöschen
  13. Auch bei uns in der Schweiz fliegen die Glocken am Gründonnerstag nach Rom und am Ostersonntag wieder zurück. In dieser Zeit ertönen lediglich die Ratschen. ABER die Glocken bringen leider keine Süssigkeiten. Unser Sohn war mal in seinem Zimmer und rief voller Freude, dass er soeben die Glocken vorbeifliegen sah, selbstverständlich hatten diese auch Flügel ;-) Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  14. Da habe ich ja mal wieder etwas für mich ganz Neues über Osterbräuche gelernt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Das wusste ich überhaupt nicht - also von diesem Brauch aus Frankreich. Vielen Dank, dass du es uns erzählt hast - das muss ich mir auf jedenfall merken ♥

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole,
    danke für die schöne Geschichte mit den Glocken!! wieder was dazu gelernt:)Die Aktion hat richtig Spaß gemacht♥♥♥ Danke für die Organisation. Ich wünsche Dir eine schöne kurze Woche.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  17. Guten Morgen Nicole,
    die Geschichte mit den Glocken in Frankreich habe ich am Freitag im Radio gehört.
    Ich kenne nur eine Ähnliche, die wir damals immer im Kindergarten! vorgelesen bekamen.
    Dieses lautete: Die Glocken wären am Gründonnerstag nach Rom zum Brei-Essen geflogen, um dann gestärkt in der Osternacht, während der Auferstehungsmesse, wieder zurückzukommen um kräftig zu läuten.
    Ach es ist doch nur schön, wenn jedes Land seine eigenen Traditionen hat.

    Liebe Grüße in den Dienstag sendet Dir

    Monika

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Nicole,
    ich dachte ja schon unser "Osterhase" sei eine unwahrscheinliche, weit hergeholte Erfindung. Aber fliegende Glocken?? Die Fantasie kennt keine Grenzen.....
    Ich hoffe Du hattest schöne Ostern. Vielen Dank dass ich als Osterhelfer mit dabei sein durfte.
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nicole,
    danke für die Geschichte des Glockenbrauches! Ich sehe vor meinem geistigen Auge gerade die Glocken übers Land schweben, schöne Vorstellung.
    Ich habe über Ostern digitale Abstinenz geübt, wir waren 4 Tage am Stück auf dem Rad unterwegs.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Nicole,
    gespannt habe ich deinen Bericht zum französischen Brauch der Osterglocken gelesen und finde es faszinierend, wie sich Bräuche "bis an die Landesgrenzen" selbst über Generationen hinweg halten. Auch bei mir lief beim Lesen das Kopfkino: güldene Glocken schweben sanft über das Land, während aus ihnen ebenso sanft Süßigkeiten für die Kinder herausfallen. - Heya da freut sich das Kind in mir. :)) Danke für deinen tollen Bericht und die zauberhaften Fotos. Tolle Osterpost hast du bekommen. Schön, dass du sie mit uns teilst.
    Viele liebe Grüße
    Momo

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nicole,
    dass in Frankreich die Glocken die Ostereier bringen, wusste ich nicht. Bei uns verstummen die Glocken auch von Donnerstag bis Ostersamstag. Dafür ertönen die Ratschen der Kinder.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  22. Vielen Dank für den Einblick in diesen Osterbrauch Frankreichs.
    Davon werd ich meinen Kindern erzählen, die finden das sicher genau so spannend wie ich.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nicole,
    etwas spät - aber immerhin doch noch, komme ich heute auf der Osterreise bei dir vorbei und staune über die französischen Traditionen. Unglaublich, Frankreich liegt so nah, aber davon hatte ich noch nie gehört.
    Osterglocken, die zum Pabst reisen und denen der Wettermoderator gute Reise wünscht... Wie schade, dass du das deinen Söhnen hier nicht so vermitteln konntest.
    Schöne Post hast du erhalten - und ich hoffe, meine Karte kam auch noch an...
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Nicole,
    was für eine schöne Geschichte!
    Dass die Glocken schweigen, das weiß ich ja durch die Kirchenbesuche.
    Dass sie nach Rom fliegen, hatte ich als Kind auch erzählt bekommen, aber das mit den Süßigkeiten kannte ich noch nicht.
    Ganz ehrlich? Das gefällt mir viel besser als die Hasengeschichte.
    Ich wünsche Dir eine schöne Osterwoche - liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Nicole,
    diese Geschichte mit den Glocken kannte ich nicht. Wie nett das ist.
    Dein Tulpenbild am Ende finde ich übrigens zauberhaft - Du hast den Frühlingsblüher ganz toll in Szene gesetzt.
    Viele liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Nicole,
    jetzt habe ich wieder was dazu gelernt 😉😊 die Glockengeschichte kannte ich noch nicht, gefällt mir aber gut. Über Ostern waren wirklich viele schöne selbstgemachte Karten unterwegs. Eine schöner als die andere.
    Ich wünsche Dir noch eine entspannte Woche.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  27. die Glocken flogen auch bei uns nach Rom
    doch die Eier brachte der Osterhase ;)

    weißt du warum der Hase die Eier bringt??

    Ein Pfarrer und ein Professor striten sich darüber wer oder was zuerst da war
    die Henne oder das Ei
    sie kamen zu dem Schluss ..es muss das Ei gewesen sein
    aber von wem kam denn das Ei ..
    na.. ist doch klar..
    vom Osterhasen :D

    habe ich von meinem Vater gehört.. hihi

    schöne Osterpost hast du bekommen

    liebe Grü0e
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.