Dienstag, 23. Juli 2019

Auf der Alm... mit Apfelgelee


*Buch-Werbung

Mögt Ihr auch so gerne Gelee?
Ich mag es fast noch lieber als Marmelade. 
Und da wir ein paar Flaschen Apfelsaft zu viel hatten, wurde eine für ein paar Gläschen Gelee genutzt




Um dem Gelee ein bisschen Pfiff zu verleihen, habe ich ein paar Zweige Zitronenmelisse aus meiner Kräuterkiste dazugegeben. Wie man Gelee macht, muss ich hier wohl nicht erklären. 
Ich nehme Gelierzucker für Gelee. Auf der Packung steht genau drauf, wie es geht
  



Neue und interessante Rezepte findet Ihr auch im neuen Buch von Martina Fischer.

Vielen Dank an den *Kailash-Verlag für die Bereitstellung des Buches





Ein wunderbares Buch für die Seele

Martina Fischer gewährt uns auch in ihrem neuen Buch einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben auf der Alm. Die bildhaften Beschreibungen der Autorin lassen uns direkt teilhaben an den Freuden, 
aber auch an den Nöten einer Sennerin. 

Auf der Alm und auch im Tal liebt Martina Fischer ganz im Einklang mit der Natur und mit den Tieren. Dabei ist ihr vor allem wichtig, dass sie sich weitgehend selbst versorgt und vieles selbst zubereitet. Die Rezepte dazu verrät sie uns in diesem Buch, sodass auch wir uns ein Stück naturnahes Leben nach Hause holen können. 




Martina Fischer, Jahrgang 1972 und gelernte Krankenschwester, verbringt ihre Sommer als Sennerin nun seit acht Jahren auf verschiedenen Almen in den oberbergischen Alpen. Ihre große Leidenschaft. 
Im Winter lebt sie mit ihrem Mann, einem begnadeten Handwerker und Jäger, 
und ihren Tiere in einem großen Bauernhaus im schönen Chiemgau. 
Dort bewirtschaftet sie einen großen Garten, aus dessen Ertrag sie versucht, 
sich weitgehend selbst zu versorgen.




In ihrem zweiten Buch erzählt sie, untermalt mit schönen Bildern, ihren Jahresrhythmus. 
Ausführlich beschreibt sie ihre Vorbereitungen auf die Sennerinnensaison bis hin zum Aufstieg, 
ihre Monate alleine auf der Hütte bis zum Almabtrieb.

Dazu gibt es jahreszeitlich immer die passenden Rezepte, vom Löwenzahnsirup bis hin zum Zwetschgendatschi. 

Auch über ihren Mann, ihre Familie und ganz besonders über ihre Tiere erfährt man jede Menge. 

Ein interessantes Buch, da es mich in eine Welt entführt, die ich persönlich so nicht kenne.
Am Ende des Buches entsteht der Wunsch nach einem großen Garten und ein paar Hühnern und Ziegen. 
Träumen erlaubt...




Der Anfang der Selbstversorgung ist gemacht, ich lasse mir jetzt ein Brot mit Apfelgelee schmecken...

Und Euch wünsche ich einen kreativen Dienstag

ganz liebe Grüße




verlinkt bei Sommerfreuden / HOTCreadienstag / DvD 


Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    Apfelgelee ist richtig lecker, ich experimentiere hier gerne rum, mal mit Zitronenmelisse und mal mit Minze. 😊 Alles was mir dann so zwischen die Finger kommt. Im Sommer auf einer Alm was für ein tolles Leben... das Buch klingt sehr interessant.

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    sieht gut aus dein Apfelgelee, da freue ich mich aber eher auf das Quittengelee, aber sicherlich auch mal lecker.
    Ob das alles mit der Alm usw. immer so toll ist, wie in manchem Buch beschrieben, das wage ich allerdings zu bezweifeln.
    Vieles ist wirklich harte Arbeit. Ich war im Urlaub auf einem Bauernhof, hier wird vieles selbst gemacht, aber hier arbeitet die ganze Familie mit und da muß man wirklich arbeiten.
    Ich sehe - als auf einem Bauernhof aufgewachsen - das alles immer mit anderen Augen und niemals so rosig.

    Trotzdem viel Freude mit den Rezepten, da Kännchen von Räder habe ich auch und es erzeugt auf dem Tisch immer beim Besuch ein Lächeln.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Nicole,
    oh, Apfelgelee! Wie lecker.
    An der Selbstversorgung aus dem Garten arbeite ich auch noch.-zwinker-
    Das Buch klingt interessant. Ich finde es immer interessant, Bücher über Menschen zu lesen, die eine besonders Art zu leben haben.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und gute Tagträume.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Mhh, köstlich, selbst gemachtes Apfelgelee!
    Selbst gekocht schmeckt es einfach am besten.
    Sonnige Feriengrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole,
    hmmm,lecker, ich liebe Apfelgelee! Die Idee mit der Zitronenmelisse gefällt mir, das gibt dem Gelee sicher noch einen erfrischenden Kick!
    Danke für die tollen Bilder dazu ...Apfelsaft hab ich auch noch im Keller stehen, nur keine Zitronenmelisse, aber die hat sicher der Marktstand da :O)
    Das Leben auf er Alm ist sicher herrlich, stell ich mir so vor, das Buch klingt sehr gut! Herzlichen Dank für die Vorstellung!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag, komm gut durch die Hitze!!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    ich freue mich wieder über deinen schönen Post.
    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja ich liebe Gelee, mein Schwiegervater macht immer Quittengelee, die ist lecker, und ich hab mal würzige Sauerkirsche gemacht, den Saft aus den Gläsern auffangen und ein Lorbeerblatt mit dazu, das war auch lecker.
    Als Sennerin würde ich zwar nicht auf einer Alm arbeiten wollen, aber einen Urlaub auf einer Alm, ja das wäre was, so ruhig, kein Straßenlärm, nur die Natur, das wäre mal herrlich,
    Danke für den Buchtipp, hört sich sehr interessant an.
    Lg und guten Appetit, Martina

    AntwortenLöschen
  8. Der Spruch auf dem Messbecher ist ja super. Klasse :))
    Apfelgelee habe ich auch mal selber gemacht. st aber schon sehr lange her.
    Das Buch hört sich gut an
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  9. Also, wenn Selbstversorgung mit Apfelgelee beginnt, dann bin ich dabei ;-) Lecker! Viele Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Nicole,
    das Apfelgelee hört sich ja lecker an. Ich habe für dieses Jahr Marmeladen Verbot in jeglicher Hinsicht. Ich habe noch so viel vom letzten Jahr übrig. Aber das heißt ja nicht das ich deshalb das Obst verfaulen lasse - es gibt Essig, Kuchen, Sirup etc. Es ist einfach schön sich selbst zu versorgen und schmeckt total lecker. Dein Messkrug ist ja total stylisch. Der könnte sich in meiner Küche auch gut machen.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Nicole,
    ja Gelee ist lecker, das finde ich auch 😍 lass Dir Dein Brot schmecken.
    Ganz liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nicole,
    Gelee aller Art geht hier immer....da ist der GG ein Schleckermäulchen. Doch in diesem Jahr habe ich mich zum Selbermachen noch nicht hinreißen lassen.

    Ein sehr interessantes Buch stellst Du uns vor. Die wenigsten von uns können sich wohl vorstellen wie ein Leben auf der Alm so ist. Einen ganzen Sommer alleine oder als Paar in der Einsamkeit und Abgeschiedenheit - dass muss man wollen und können. Ich finde es toll, dass ein Buch uns einen Einblick gewährt.

    Hab ganz lieben Dank für den Tipp!

    Liebe Grüße in den Nachmittag wünscht Dir

    Monika

    AntwortenLöschen
  13. Ganz ehrlich, ich mag beides gern und ich mag auch Zitronenmelisse, gibt dem Ganzen sicherlich das Gewisse etwas!!
    Lasse es Dir schmecken.
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nicole,
    ich habe schon viele Gelee gemacht aber kein Apfelgelee:( wird an der Zeit :)
    Das Buch hört sich auch gut an:) Danke für die Vorstellung und eine leichte Woche wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nicole,
    das scheint ein sehr schönes Buch zu sein. Ein Leben auf der Alm fand ich schon immer reizvoll, und so finde ich es sehr interessant, etwas darüber lesen zu können. Danke fürs Vorstellen.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche und komm gut durch die Hitze.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nicole,

    lecker sieht Dein Apfelgelee aus. Dieses Jahr wird keine Marmelade oder dergleichen gekocht, das Regal im Keller ist noch voll davon.

    So ein Sommer auf der Alm hört sich erstmal gut an wenn man damit nicht seinen Lebensunterhalt bestreiten muss und es sich leisten kann sowas zu machen. Ich glaube, die Senner und Sennerinnen, die wirklich davon leben müssen sehen es nicht mit so romantischen Augen und können nicht alles hinschmeißen wenn es mal nicht rund läuft.

    Liebe Grüße
    Burgi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole,
    im Sommer würde ich es auch auf der Alm aushalten:)
    Dann lass dir dein Apfelgelee gut munden und hab noch einen angenehmen Sommerabend!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  18. Tolle Idee mit der Minze, die deinem Apfelgelee den letzten Pfiff gegeben hat. Muss man ja auch erstmal drauf kommen, klasse!
    Dein Buchtipp ist wieder sehr spannende, die Geschichte einer Frau die weiß worauf es ankommt. Danke für`s vorstellen, ich halte mal Ausschu nach diesme Buch.
    Dicken Drücker in dein Haus, zum Glück bei der Hitze ohne Dachschaden ;-)
    Elke

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Nicole,
    das Buch hört sich super an. Ob ich so leben könnte? Ich bin mir nicht sicher, aber es hört sich sehr spannend an.
    Und Gelee gab es auch noch? Hier wurde heue bei der Hitze Marmelade gekocht - jetzt habe ich ehrlich gesagt genug. Genug von der Arbeit und auch die Speisekammer ist gut gefüllt. *g*
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  20. Oh schön, wieder ein toller Blogpost. Das Buch ist bestimmt toll, ein schönes Thema. Ich bin eine Marmeladentante, ich hab es gerne wenn noch kräftig Fruchtstücken drin sind. UND am allerliebsten schmiere ich mir dann Frischkäse aus Bot und dann die Marmelade drauf, du schmeißt dich weg ... ;)
    In Sachen Brot und Brötchen bin ich seit Monaten ein Selbstversorger, mit dem Sauerteig bin ich gut Freund und von Brot zu Brot wird's besser. Jetzt kommen auch noch frische Tomaten, Gurken, Zucchini und Obst aus dem Garten dazu, ich liebe es und habe auch schon wie wild Marmelade gekocht. Spaß macht es und schmecken tut es... hmm...
    Nun stöbere ich noch ein bisschen weiter bei Dir.
    Hab noch eine schöne Woche. Sonnige Grüße von der Insel, Mandy

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Nicole,
    Dein Apfelgelee sieht schon auf den Fotos lecker aus. Danke für die Buchvorstellung. Wieder tolle Bilder – von oben bis unten.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  22. Guten Morgen Nicole, leckeres Gelee und ein tolles Buch!
    Die perfekte Kombi für einen schönen Sommertag.
    Vielen Dank für die Tipps.
    Viele liebe Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
  23. ooooh ich mag Gelee auch voll gern - am liebsten Ribisel (ich glaub, die heißen bei euch Johannisbeeren) ... ich lese auch grad ein Buch über eine Alm - mich fasziniert das Leben dort sehr! Man glaubt ja immer, dass ist wie Urlaub - aber das stimmt überhaupt nicht!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  24. Oh ich muss auch noch unbedingt einkochen.... Hab noch gar nichts gemacht...
    Liebste Grüße in den Mittwoch liebe Nicole
    Christel

    AntwortenLöschen
  25. Apfelgelee hört sich superlecker an... Danke für den tollen Buchtipp... Deine Fotos sind ganz wunderschön - vor allem Dien Messbecher hat es mir angetan :-)

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Nicole,
    ich bin der absolute Marmeladenfan, aber kein Geleefreund. Habe Apfelgelee geschenkt bekommen und nun steht es da....
    Aber Dein Buchtipp, der ist was für mich! Ich habe schon das erste Buch von Martina Fischer im Regal, dieses wird folgen.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  27. dein Gelee sieht lecker aus ..
    und das Buch hört sich gut an
    es ist sicher kein einfaches Leben dort oben in den Bergen
    man muss damit klar kommen alleine zu sein
    und das über eine lange Zeit
    es ist bestimmt interessant zu lesen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Nicole,
    Apfelgelee kannte ich bisher noch nicht, das war für mich ein köstliches Erlebnis.
    Mit dem Marmelade- und Geleekochen hatte ich es bisher nicht so. Meine Mutter hat für unsere große Familie immer so viel eingekocht, sie war dann hinterher immer so erschöpft, dass ich mir geschworen hatte auf Selbstversorgung zu verzichten.
    Inzwischen sehe ich das anders. In Zeiten von Lebensmittelskandalen und mehr Zusatzstoffen in der Zutatenliste als dem, was wirklich reingehört, bin ich froh, dass wir doch einiges selber machen.
    Würde ich unseren Garten zur Selbstversorgung nutzten wollen, käme ich allerdings nicht weit, so klein ist er.
    Aber da sind ja auch noch der Bauern- und der Biohofladen im Ort. Da habe ich Glück - nah und regional.
    Das Kännchen ist so niedlich - Du kennst meine Kannensammelleidenschaft! Hab schon gegoogelt ;o)
    Und das Buch macht mich neugierig. Ich habe schon einige Berichte im Fernsehen gesehen über Leute, die eine berufliche Auszeit nehmen, um den Sommer über auf der Alm zu arbeiten.
    Ich stelle mir das nicht einfach vor, weder körperlich noch was das Erleben der Unbillen der Natur und die Einsamkeit angeht. Man muss dafür schon geschaffen sein. Und andererseits ist das eine Chance zur Ruhe und zu sich zu kommen.
    Ganz liebe Grüße von Schleckermaul zu Schleckermaul
    Gudrun

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.