Sonntag, 7. März 2021

Jahresprojekt Teil 2 / Vom Weindorf zum Schwanenteich


Heute zeige ich Euch den 2. Teil des Jahresprojekts, dessen Fortschritt Andrea jeden Monat sucht.
Ich hatte mir ja - hier - vorgenommen, Euch ein ganzes Jahr sehenswerte Orte in Koblenz zu zeigen.
Gestern haben wir also das herrliche Wetter genutzt, um wieder ein paar der 111 Orte abzulaufen. 
Habt Ihr Lust? Dann mal los... wir fangen in Lahnstein an und laufen am Rhein flussabwärts Richtung Koblenz. 
Vom Stadtteil Pfaffendorf kann man bereits das Weindorf auf der anderen Rheinseite sehen.
Dieses "Dorf" wurde 1925 zur Reichsausstellung "Deutscher Wein" im Rahmen der 1000-Jahr Feier des Rheinlandes erbaut. Koblenz wurde als Veranstaltungsort ausgesucht, weil die Stadt in einem Weinbaugebiet liegt und damals Zentrum des Weinhandels und Fremdenverkehrs war.  




Nun laufen wir über die Pfaffendorfer Brücke hinüber zur Stadtmitte. 
Das Weindorf liegt direkt in den für die BUGA 2011 neu gestalteten Rheinanlagen und besteht aus vier, 
nach dem Zweiten Weltkrieg neu erbauten Häusern, welche die vier westdeutschen Weinbaugebiete repräsentieren. 
Direkt hinter dem Weindorf befindet sich ein großes Hotel sowie links die Rhein-Mosel-Halle




In dem flachen Gebäude haben wir auf einem der letzten Bloggertreffen eine Weinprobe veranstaltet. 
Und lecker essen kann man dort auch... Einen Besuch, besonders im Sommer, 
wenn man gemütlich im Innenhof sitzen kann, kann ich Euch empfehlen.




Auch befindet sich hier, mitten in der Stadt, einer der kleinsten Weinberge Deutschlands, 
der Schnorbach-Brückstück. Der kleine, aber feine Weinberg besteht aus 750 Weinstöcken auf 1.500 qm. 






Nun gehts durch die Rheinanlagen zurück Richtung Lahnstein, also wieder flussaufwärts, 
wobei wir alle paar Meter an Skulpturen und Denkmälern berühmter Persönlichkeiten vorbei kommen. 

Peter Joseph Lenné, in Bonn-Poppelsdorf geboren, war Gartenkünstler und General-Gartendirektor der königlichen Gärten. In Koblenz entstanden 1861 die ersten Rheinanlagen nach seinen Entwürfen und Vorlagen. 
Auch die Gärten von Schloss Stolzenfels entwarf er. 




Ebenso die Kaiserin-Augusta-Anlage, der südliche Teil der Rheinanlagen.
Sie entstand zwischen 1856  und 1861 im Auftrag der Kaiserin, der Frau Kaiser Wilhelms I.,  
durch den genialen Gartenbaumeister Lenné.







Noch ein paar Minuten und wir gelangen zum Schwanenteich. 
Ein stillgelegter Seitenarm des Rheins, in dem eine große Nutria-Familie seit ein paar Jahren ihren Wohnsitz hat.
Sie sind so zutraulich und hoffen immer auf eine Möhre oder etwas anderes zu knabbern.









Vom Schwanenteich gehen wir nun über die Südbrücke zurück nach Lahnstein. 
Jetzt sind wir gute 12 km gelaufen und haben uns eine Pause verdient, oder?
Ich hoffe, der Rundweg hat Euch gefallen und Ihr seid nächsten Monat wieder mit von der Partie, 
wenn ich Euch ein wenig von Koblenz zeige. 

Nun kommt gut in den Sonntag

ganz liebe Grüße







Kommentare:

  1. Was für ein schöner Spaziergang! Ach ja, wenn man dann endlich mal wieder Gastronomie besuchen könnte... *seufz*
    Übrigens sind die Nutrias, so putzig sie auch aussehen, nicht ganz ungefährlich. Bei uns im Lokalfernsehen wurde kürzlich berichtet, daß ein Jack-Russel-Terrier wohl einem Nutria zu nahe gekommen war und von ihm getötet wurde. Meint man nicht, aber die Viecher sind recht wehrhaft.
    Deshalb: Beim Möhrchen verfüttern auf die eigenen Finger achten! ;-)
    Liebe Grüße zum Sonntag vom HirschEngelchen
    Anka

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    danke fürs mitnehmen auf deinem Spaziergang. Du zeigst uns sehr schöne Bilder, vor allem die Häuser des Weindorfs gefallen mir sehr. Die Sonne war gestern aber auch zu schön, um draußenn etwas zu machen. Ich habe den ganzen Tag im Garten verbracht. Frühjahrsputz sozusagen.
    Hab einen schönen Sonntag.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  3. Ohh, auch hier war Herr Lenné tätig, er war ja sehr aktiv. Ich kenne ihn, seit ich mal den Schloßgarten in Schwerin besucht habe.
    Interessant ist auch städtebaulich alt und neu, die alten Häuser und das gro0e Hotel, ich bin mir nicht sicher, ob ich das schön finde. Aber es scheint sich ja gut in die Landschaft einzufügen.

    Gestern war ich mit dem Rad unterwegs die Sonne, aber es war ganz schön frisch mit plus 6 Grad zwar nicht so kalt, aber der Wind, war ziemlich doof. Das Gute ist, dass da wenig Radler unterwegs sind.

    Danke für den Spaziergang und Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicole, du wohnst auch in einer sehr schönen Ecke!!!! Tolle Fotos. Die Nutria´s sind ja putzig, solche Tiere hab ich hier noch nicht gesehen. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Nicole,
    was für ein zauberhafter Rundgang. Danke dir sehr fürs Mitnehmen und die vielen historischen Zugaben.
    Hab einen schönen und sonnigen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    danke fürs Mitnehmen. Dieses Weindorf kannte ich noch nicht und ich finde es sehr schön. Die Hochhäuser im Hintergrund bilden aber einen seltsamen Kontrast.
    Nutrias kannte ich auch noch nicht, irgendwie sehen sie süß aus, aber auch wehrhaft.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, es hat wieder großen Spaß gemacht!!! Und ich habe wieder viele Dinge erfahren. Und Nutrias sind toll. Dort wo ich früher mal gewohnt habe, gab es auch Nutrias und wir sind regelmäßig zum Schauen und auch zum Füttern vorbei gegangen und man hatte immer Mühe, sich vom Anblick zu lösen. LG Gundi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,
    gerne bin ich mit dir bei herrlichstem Sonnenschein auf Tour gegangen und habe blühende Krokusse, kontrastreiche Architektur, den kleinsten Weinberg und die Ausführungen zu Herrn Lenné genossen. Er ist wohl jedem Gartenfreund ein Begriff...in Bonn ist er mir in Form seiner Büste auch begegnet. Bei den Nutrias hält sich meine Begeisterung in Grenzen...das sind schon richtige Kaventsmänner und mit Vorsicht zu genießen.
    Lieben Gruß und hab einen gemütlichen Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen
  9. Servus Nicole,
    danke fürs Mitnehmen, es war ein schöner, informativer Spaziergang und tolle Fotos hast du gemacht! Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
  10. Hab herzlichen Dank für diesen schönen Morgenspaziergang, liebe Nicole! In dieser Gegend war ich noch nie und nun lerne ich ihre schönen Seiten auf diese Weise kennen😄 und sogar noch eine possierliche Nutria-Familie.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag - sei herzlich gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein feines schönes Jahresprojekt. Wir kommen jetzt richtig rum. Die Fachwerkhäuschen sind eine Pracht. Sogar Nutrias habe ich heute kennengelernt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nicole,

    12 km na da sind wir aber gut gelaufen, das ist mir gar nicht so lang vorgekommen. (grins) Der Frühling steht schon in den Startlöchern und hat sich bei euch schon so herrlich hervor gekämpft. Hier lässt er wie jedes Jahr noch auf sich warten, aber noch ist ja auch erst März. Das Weindorf sieht wunderschön aus, ich mag ja solche Gebäude sehr.

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Goedemorgen Nicole,
    Leuke wandeling. Heerlijk met het zonnetje erbij en de voorjaarsbloemen. Hoe bijzonder om een wijnberg in de stad te hebben. Mooi ook die vakwerkhuizen en beelden. Wat heb je de beverratten ook goed kunnen fotograferen.
    Ik wens je een fijne zondag, lieve groet Willy

    AntwortenLöschen
  14. Super Spaziergang. Klasse. Die Nutrias sind ja niedlich.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Nicole,
    auch diese Ecke gefiel mit gut, ich war gerne mit dabei. So einen kleinen Weinberg kannte ich bis jetzt auch noch nicht. Toll!
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  16. Danke fürs mitnehmen auf deinem Spaziergang liebe Nicole:)
    Ich liebe Fachwerkhäuschen, die haben was schönes an sich :) und das Wetter gestern war herrlich!!!
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole,
    nach 12 km habt ihr euch UNBEDINGT eine Pause verdient.
    Was für ein schöner Spaziergang das gewesen ist!!!
    Dass Nutrias so zutraulich werden, wusste ich nicht. Toll deine Fotos.
    Und was ihr für ein Glück mit dem Wetter hattet.
    Es ist ja richtig frühlingshaft gewesen.
    Hier war das ganze Wochenende grau und eisig. Das hat keinen Spaß gemacht.
    (Natürlich waren wir aber heute trotzdem etwas draußen.)
    Noch einen schönen Abend dir.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nicole
    Auf jeden Fall bin ich wieder dabei. Ich mag deine Reisen sehr, sie sind sehr lebendig und vielseitig.
    Nutrias finde ich ganz putzig. In Südfrankreich konnte ich welche länger beobachten, aber ansonsten habe ich noch nie welche gesehen. Deine Bilder sind wunderbar.
    Dir einen gemütlichen Sonntagabend und liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nicole, das sind wunderschöne Fotos von Eurem Rundgang. Ja, da bringt doch ein ausgedehnter Spaziergang wirklich viel Freude. Und 12 km ist schon eine richtig lange Strecke. Da habt Ihr Euch allemal eine Pause verdient :-). Hast Du bei S.O. etwas Schönes gefunden?
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Nicole, ui da trifft beim zweiten Foto direkt alt auf neu. Ein herrlicher Rundgang - wir waren gestern bereits in Richtung Berge unterwegs und hatten nich t direkt mit so viel Schnee gerechnet - ich sollte euch eigentlich Bilder zeigen.
    Dir einen schönen Abend und eine guten Start in die noch so frische Woche,
    lieben Drücker
    Gabi

    AntwortenLöschen
  21. Nutria...sind die lieb bitte. Ich glaube, da hätte ich 33493438483 Fotos gemacht. Vielen Dank fürs zeigen! Überhaupt bin ich gerne mitgegangen - das war eine wirklich schöne Runde!

    Alles Liebe
    nima

    AntwortenLöschen
  22. Ach wie schön, da werden Erinnerungen wach.
    Zum einen an ein schönes Bloggertreffen :)und zum anderen an den Aufenthalt in Koblenz letzten Jahres mit meinem Mann. Da waren wir auch im Weindorf essen.
    Sei lieb gegrüßt von
    Heike

    AntwortenLöschen
  23. was für ein schöner Spaziergang ..
    das "Dorf" mit dem Hochhaus dahinter sieht ja schon irgendwie seltsam aus ;)
    aber wenigstens steht es noch und wurde nicht abgerissen..ist ja beste Lage ..

    putzig die Nutrias

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.